Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Neugestaltung des Studiengangs Lehramt an berufsbildenden Schulen an der JLU Giessen (SSP L4)

Laufzeit: 2007-2009

Bei dem Projekt handelte es sich um Modellentwicklung und Implementierung mit Forschungsfragen zu den Feldern Lehramtsausbildung, Berufliches Schulwesen, Betriebliche Bildung, Professionalisierung des pädagogischen Personals, Studienstrukturentwicklung.
Die Projektarbeiten hatten zum Ziel, im Rahmen der Umsetzung des Bologna-Prozesses eine Studienstruktur für einen konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengangs "Berufliche und betriebliche Bildung" an der JLU Gießen zu entwickeln und nachhaltig zu implementieren. Damit wurde der bisherige (Aufbau-) Studiengang "Lehramt an Beruflichen Schulen" (L 4) abgelöst.
Die neuen gestuften Modelle sehen ein kooperatives Modell (JLU Gießen und FH Gießen-Friedberg) vor. Neben den beruflichen Fachrichtungen Landwirtschaft, Nahrungsgewerbe und Hauswirtschaft (Angebot der JLU) sowie Metalltechnik und Elektrotechnik (Angebot der Fachhochschule Gießen-Friedberg) werden in den Bachelor-Studiengängen und Master-Studiengängen Berufliche und Betriebliche Bildung die Fächer Arbeits-, Berufs- und Wirtschaftspädagogik, die Grundwissenschaften und ein allgemein bildendes Fach studiert. Voraussetzung für das Studium der Beruflichen und Betrieblichen Bildung ist ein Betriebspraktikum von 11 Wochen.
Die neuen gestuften Studiengänge stellen eine relevante Qualitätsverbesserung der Studiensituation für das Lehramt an beruflichen Schulen dar. Sie sehen ein grundständiges Angebot für das berufliche Lehramt mit einem jeweils polyvalenten Abschluss vor: Zwei Bachelor- und zwei Master-Studiengänge führen zum Berufsfeld berufliche und betriebliche Bildung. Mit dem Studienangebot werden Absolventen/innen Zugänge zum Beruflichen Lehramt sowie weitere berufliche Perspektiven in außerschulischen und betrieblichen Handlungsfeldern eröffnet.