Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Out Now: Article in Edited Volume

A new article by the TANNRE project entitled "Wissen als Treiber für Wandel. Die Harmonisierung von Nachhaltigkeitsverständnissen in der globalen Ernährungspolitik [Knowledge as Driver for Change. Harmoninzing Understandings of Sustainability in Global Food Governance]" was published.

The article was published in the book "Technikfolgenabschätzung. Handbuch für Wissenschaft und Praxis [Technology Assessment. A Handbook for Science and Practice]", edited by Prof. Dr. Stefan Böschen, Prof. Dr. Armin Grunwald, Dr. Bettina-Johanna Krings and Dr. Christine Rösch.

 

The contribution by the TANNRE project investigates the harmonization of sustainability understandings in three selected inter-institutional arrangements in the field of food and agriculture: the Codex Alimentarius Commission, the Standards and Trade Development Facility and the Sustainable Food Systems Programme. In the light of asymmetric power structures in global food policy, the article asks to what extent different types of knowledge are represented and included in processes of norm harmonization.