Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Projekte im Kontext des Akzentbereichs

Religiöse Individualisierung und Vergemeinschaftung – Eine empirische Untersuchung im Kontext kirchlicher Bildungshäuser

Das vom Pastoralamt der Diözese Linz geförderte Kooperationsprojekt von Prof. Dr. Ansgar Kreutzer und Prof. Dr. Johannes Reitinger (Universität Wien) untersucht gestützt auf entsprechende Beobachtungen aus der Religionssoziologie – , wie sich Prozesse der religiösen Individualisierung im Kontext kirchlicher Bildungshäuser manifestieren. Die Ergebnisse der Studie liegen in einer aktuellen Publikation vor.

Grenzerfahrungen - Die Entstehung von Judentum und Christentum und der jüdisch-christliche Dialog heute

Im WiSe20/21 findet am Institut für Evangelische Theologie in Verantwortung von Dr. Mirjam Daume-Wolff der Buber-Rosenzweig-Lehrauftrag der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Deutscher Koordinierungsrat e.V. zum Thema: "Grenzerfahrungen - Die Entstehung von Judentum und Christentum und der jüdisch-christliche Dialog heute" statt.

Islam als Beruf? Zur Berufseinmündung und Professionalisierung der Absolvent_innen der islamisch-theologischen Studien

Mit 93.358,20 € fördert die Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG) ein von Prof. Dr. Naime Çakir-Mattner eingeworbenes Projekt. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Emotionale Positionierung: Modalitäten und Konstellationen der Demut

Das in Verantwortung von Prof. Dr. Ute Eva Eisen stehende Teilprojekt im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts Religiöse Positionierung: Modalitäten und Konstellationen in jüdischen, christlichen und islamischen Kontexten (RelPos) befasst sich mit den weltanschaulich-kulturellen Konflikten, die durch Kränkung religiöser Gefühle entstehen können. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Religion, Diversität und Soziale Arbeit

In dem in 2019 von der AIWG geförderten Projekt befassen sich Prof. Dr. Naime Çakir-Mattner und Prof. Dr. Tarek Badawia (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) mit den Handlungsfeldern Sozialer Arbeit, die durch Diversitätsprozesse in Folge gesellschaftlicher und politischer Umbrüche weltweit sowie der unaufhaltsamen Globalisierung und Wanderungsbewegungen geprägt sind. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.