Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

C01 Conze/Meteling "Erweiterte Sicherheit"

„Erweiterte Sicherheit“. Die Veränderung von Staatlichkeit nach dem Ende des Booms

Das Teilprojekt fragt danach, wie sich Staatlichkeit in der Bundesrepublik im Kontext neuer Unsicherheitswahrnehmungen seit den 1970er Jahren veränderte. In der ersten Förderphase geht es um drei Phänomene „erweiterter Sicherheit“, die in den 1970er und 1980er Jahren ins Problembewusstsein der westdeutschen Gesellschaft traten: Informationstechnik, HIV/AIDS und Umwelt. Durch die Institutionalisierung von Safer Sex, Umweltschutz und Datenschutz, so die These, wandelte sich der Charakter von Staatlichkeit.
 

'Extended Security'. Perceptions of Crises and the Transformation of Statehood after the Golden Age

The project is designed to investigate transformations of statehood in the Federal Republic of Germany in the context of changes in perceptions of insecurities since 1970. During the first phase of investigation, researchers will address three phenomena of “expanded security” that became relevant in West Germany in the seventies and eighties: information technology, HIV/AIDS, and the environment. We argue that the character of statehood changed due to evolving security-conscious perspectives and expectations around discourses of Safer Sex, Environmentalism, and Data Security.