Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

C05 Langenohl "Politische Sicherheit und Finanzmarktstabilität"

Politische Sicherheit und Finanzmarktstabilität im Gefolge der Weltfinanzkrise

Mit Beginn der Weltfinanzkrise 2007 ist Finanzmarktstabilität Teil der Sicherheitsanliegen politischer Gemeinwesen geworden, allen voran in den USA und der EU. In welchem Maße und mit welchen Folgen sind Logiken, Rationalitäten und Akteure der Finanzwirtschaft in diese Reformulierung politischer Sicherheit einbezogen worden? Die Frage wird auf drei Ebenen bearbeitet: politische und wirtschaftliche Diskurse angesichts von Krisenereignissen und Regulationsbemühungen; die Herausbildung von Kriseneliten in der Einsetzung neuer Aufsichts- und Regulierungsinstitutionen; die Rolle finanzwirtschaftlicher kalkulativer Routinen – etwa Risikobestimmungen – bei der Dar- und Herstellung politischer Sicherheit.
 

Political Security and Financial Market Stability after the World Financial Crisis

Under the impact of the world financial crisis since 2007, financial market stability has emerged as an important element in claims to political security, in particular in the U.S. and the EU. To what degree and with what consequences have financial logics, rationalities and protagonists been implicated in this rearticulation of political security? The project investigates this question on three levels: political and economic discourses in the face of crisis events and attempts at regulation; the emergence of new crisis elites through the authorization of new regulatory bodies; the role of financial calculative routines, for instance risk calculation, in the articulation of political security.