Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Vorträge

 


  • »Erfahrendes Verstehen. Sinn als Grundbegriff der Ästhetik«, Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Philosophie der Universität Marburg (16.11.2021).
  • »Musikalisches Lehren und Lernen als Aspekte der Wirklichkeit von Musik«, Vortrag am Institut für Musikpädagogik der Universität zu Köln (28.6.2021).
  • Virtuelles Podiumsgespräch »Über die Sprache hinaus – Literatur und Musik« mit Iris Hanika, Florian Heesch, Matthias Vogel und Ronald Röttel im Rahmen der TransLit 4 an der Universität zu Köln (9.6.2021).
  • »Musik als Skript«, Vortrag im Rahmen der Tagung Musikverstehen. Zur Neuperspektivierung der musikalischen Hermeneutik an der Humboldt-Universität zu Berlin (25.-27.2.2021).
  • »Mentale Ursachen. Überlegungen zur Wirklichkeit des Geistes«, Vortrag im Rahmen des philosophischen Kolloquiums der ETH Zürich (7.10.2020).
  • »Die Gegenwart der Musik im Sinn ihrer Klänge«, Eröffnungsvortrag auf dem 20. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie (GMTH) an der Hochschule für Musik Detmold (1.-3.10.2020).
  • »Kleines (teleosemantisches) Einmaleins der Repräsentation«, Vortrag auf der Videokonferenz Musik als bedeutsames Phänomen am Institut für Musikwissenschaft der Humbold Universität Berlin (10.-11.7.2020).
  • »Klang und Bewegung«, Vortrag auf der Tagung Das Klangliche am Musikalischen – Das Musikalische am Klanglichen am Einstein Center Chronoi, Berlin (9.-10.12.2019).
  • »Wie eine Welt. Bemerkungen zu einem Aspekt musikalischen Hörens«, Vortrag auf dem Symposium Die musikalische Situation: als praktizierte, theoretisierte und (ent-)bildende des Instituts für Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) (28.-29.11.2019).
  • »Musikverstehen verstehen. Überlegungen zur Musikphilosophie«, Vortrag auf dem Leipziger Symposium Was ist Musikphilosophie? an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Kooperation mit der Gesellschaft für Musik & Ästhetik und dem Zentrum für Gegenwartsmusik der Hochschule für Musik und Theater Leipzig (HMT) (22.-24.11.2019).
  • »Nur vom Ende her. Bemerkungen zur Metaphysik des Anfangs«, Vortrag auf der Tagung In principio ... Anfangen und Anfänge in Antike und Mittelalter, 6. Schola (Autumn School) des Arbeitskreises Antike und Mittelalter der Justus-Liebig-Universität Gießen (7.10.2019).
  • »Gibt es eine ›dunkle‹ Seite der Musik?«, Podiumsdiskussion, Musikalisch-philosophische Tagung an der Musikschule Fürth (20.7.2019).
  • »Kunst und Forschung«, Podiumsdiskussion im Rahmen des Symposiums Kunst und Forschung. Clara Wieck Schuhmann zum 200. Geburtstag an der Hochschule für Musik, Freiburg (10.-11.5.2019).
  • »Nicht ohne meinen Körper. Zur Erfahrung von Sinn in der bildenden Kunst und Musik«, Vortrag auf der Tagung körper bewusst.  Reflexionen zu Körperlichkeit und ästhetischer Erfahrung in der Lehrer*innenausbildung der künstlerischen Fächer an der Universität Bielefeld (21.-22.3.2019).
  • »Situated aesthetics. The charm of the new contextualism and the merits of functionalism« Vortrag auf dem Workshop 4ESTHETICS? 4E/Situated Approaches to (Music) Aesthetics: Challenges and Perspectives am Max Planck Institute for Empirical Aesthetics, Frankfurt am Main (7.-9.3.2019).
  • »Historizität und Individuation. Überlegungen zur Rolle der Geschichte in der Philosophie des Geistes«, Vortrag im Institutskolloquium des Instituts für Philosophie der Universität Leipzig (19.12.2018).
  • »Mit den Augen hören. Überlegungen zum Verhältnis klanglicher und visueller Aspekte im musikalischen Hören«, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Der Ton macht die Musik? Kulturen des Visuellen in der Musik am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Gießen in Kooperation mit dem GCSC (20.11.2018).
  • »Musik und ihr Ort in der menschlichen Lebensform. Warum wir musikalische Wesen sind«, Vortrag im Rahmen der Sommerakademie Der Mensch und die Musik der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Weingarten (03.9.2018).
  • »Push and pull, but no pushmi-pullyu«, Vortrag auf dem Workshop Musical ›Meaning, Social Interaction, and Teleofunctionalism am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin (13.-14.06.2018).
  • »Einige Überlegungen zum Begriff der Bildung«, Vortrag am Institut für Altertumswissenschaften der Universität Gießen (10.6.2018).
  • »Ästhetisches Erfahren und das Verstehen von Musik«, Vortrag auf dem Workshop Ästhetische Erfahrung – diskutiert am konkreten Beispiel von Weberns Geigenstücken, op. 7 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (4. und 5.5.2018).
  • »Ästhetik und Philosophie des Geistes«, Beitrag zum Panel Ästhetik und Theoretische Philosophie auf dem X. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main (14. bis 17.2.2018).
  • »Philosophie, Musik und ihr Ort in unserer Lebensform«, Vortrag auf der Tagung Philosophie zur Musik am Institut für Philosophie der TU Darmstadt in Kooperation mit dem Europäischen Musikinstitut Darmstadt (Oktober 2017).
  • »Verweigerung und Nachvollzug«, Vortrag auf der Tagung Verweigerung im Rahmen des Basler Forums für Musikästhetik an der Universität Basel (November 2016).
  • »Musik im Raum der Werte«, Vortrag im Rahmen des Musikalischen Kultursalons 2015 an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy«, Leipzig (November 2015).
  • »Gibt es spezifisch musikalische Werte?«, Vortrag auf der Tagung Musikalische Werturteile im Rahmen des Basler Forums für Musikästhetik an der Universität Basel  (Oktober 2015).
  • »Music and its Place in Human Life-form«, Vortrag auf der International Conference of Students of Systematic Musicology (SysMus15) an der Universität Leipzig  (September 2015).
  • »Musikalische Hermeneutik. Parsen und Nachvollzug musikalischen Sinns«, Gesprächsrunde gemeinsam mit Wolfgang Detel am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität zu Köln. (Juli 2015).
  • »Zur Funktion von Erlebnisqualitäten«, Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Mai 2015).
  • »Kontingenz, Verstehen und die Ordnung der Natur. Überlegungen zu Thomas Nagels ›Geist und Kosmos‹«, Eröffnungsvortrag des 8. Berliner Kolloquiums Junge Religionsphilosophie. »Gott, Geist und Kosmos. Perspektiven nach Thomas Nagel« der Katholischen Akademie in Berlin (Februar 2015), PDF.
  • Eingeladener Diskutant des Workshops The Phylogenesis of Human Sociality. A Workshop with Jürgen Habermas and Michael Tomasello am Institut für Philosophie der Universität Leipzig (Juni 2014).
  • »Psychoanalytisches Verstehen verstehen. Teleosemantische Überlegungen«, Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin (Mai 2014).
  • »Aristotelischer Naturalismus und die Wirklichkeit des Geistes«, Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Philosophie der Universität Marburg (Mai 2014).
  • Kommentar zu Gunnar Hinrichs Die Autonomie des Klangs auf dem Musikphilosophischen Kolloquium im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 626, Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste, an der Freien Universität Berlin. (April 2014).
  • »Musikästhetik heute?«, Beitrag zum musikästhetischen Initiativ-Kolleg der Universitäten Innsbruck und Wien, Universität Wien (März 2014).
  • »Bilder und Gründe. Überlegungen zum Verhältnis von Aufklärung und visuellen Medien«, Vortrag im Rahmen der Tagung Transplantation – Transmortalität – Transparenz. Begriffs- und bildkritische Analysen aktueller Aufklärungskampagnen zur Organspende am Max-Weber-Kolleg in Erfurt (Juni 2013).
  • »Psychoanalytisches Verstehen als teleofunktionales Verstehen«, Vortrag im Rahmen der Tagung Sinn und Bedeutung in der Psychoanalyse an der International Psychoanalytic University (IPU), Berlin (Februar 2013).
  • »Etwas als etwas hören. Überlegungen zur Intensionalität musikalischer Gedanken«, Vortrag auf der Tagung Wahrnehmen und Verstehen von Musik. Philosophische Perspektiven am Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst (November 2012).
  • »Privation und Dysfunktion«, Vortrag auf dem Workshop Menschen und andere biologische Einzeldinge am Institut für Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt (Mai 2012).
  • »Was heißt ›künstlerisches Denken‹?«, Vortrag auf der internationalen Tagung Künstlerische Kunstpädagogik an der Universität Gießen (Oktober 2011).
  • »In einem Boot? Psychologie und Philosophie in den Gewässern des Reduktionismus«, Vortrag im Rahmen der Gießener Abendgespräche Kognition und Gehirn des Center for General Psychology and Cognitive Science der Universität Gießen (Juli 2011).
  • »Privation und Dysfunktion«, Vortrag auf dem Workshop Formen der Privation. Die Schattenseite des Lebens am Philosophischen Institut der Universität Leipzig (Juni 2011).
  • »Es ist doch nur Musik, was gibts da zu verstehen« Eröffnungsvortrag auf der Ferienakademie Melodien für Millionen? Musik verstehen des Cusanuswerks, Untermarchtal (Februar 2011).
  • »Geist und Psyche und Reduktion«, Vortrag auf der Tagung Probleme des Reduktionismus am Forschungskolleg Humanwissenschaften, Bad Homburg, im Rahmen des Exzellenzclusters Normative Orders der Goethe-Universität Frankfurt (Dezember 2010).
  • »Internal Re-enactment and the Understanding of Aesthetic Expression«, Vortrag auf der internationalen Tagung The Soul in the Machine. Auf dem Weg zu einer Theorie der Expressivität symbolischer Medien des Instituts für Philosophie an der Freien Universität Berlin (Dezember 2009).
  • »Verstehen ohne Bedeutung. Über das Erfahren musikalischen Sinns«, Vortrag im Rahmen des Festivals Emotion and Meaning in Music veranstaltet von Zeitklänge e.V., Kempten (Oktober 2009).
  • »Medien als Voraussetzungen für Gedanken«, Vortrag auf dem Bundeskongreß Philosophie und Medien des Fachverbandes Philosophie, Pädagogische Hochschule Karlsruhe (September 2009).
  • »The Functional Unity of the Animal Soul«, Paper auf dem Workshop »Perception and Life« veranstaltet vom SNF-Projekt Perception, Thought, and Knowledge, Universität Basel (September 2009).
  • »Musik als Medium der Reflexion?«, Vortrag im Rahmen der Tagung Reflexivität in den Künsten veranstaltet vom DFG-Sonderforschungsbereich »Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste«, FU Berlin (Juli 2009).
  • »Medium der Vernunft?«, Rundfunkdiskussion mit Thorsten Jantschek, Radio Bremen, auf Einladung der Philosophischen Gesellschaft Bremen (Oktober 2008).
  • »Wozu Kunstmusik heute?«, Podiumsdiskussion mit Michael Maierhof im Rahmen des Sylter Wissenschaftssommers (Juli 2008).
  • »Formen in Medien und Medien als Formen«, Vortrag im Rahmen der Tagung The Shape That Matters! Form als medientheoretischer Grundbegriff veranstaltet vom DFG-Forschungskolleg »Medienumbrüche«, Universität Siegen (Februar 2008).
  • »Spiel, Erkenntnis, Nachvollzug«, Vortrag im Rahmen einer Ringvorlesung der Universität Mozarteum und der Paris-Lodron-Universität Salzburg (Januar 2008).
  • »Philosophie und Psychoanalyse. Überlegungen zum Verhältnis von Interpretationismus und Bindungstheorie«, Vortrag im Rahmen der Tagung des Interdisziplinären Forums für Psychoanalyse (IPF) an der Universität Zürich und der ETH (Oktober 2007).
  • »Fehler im Haus der Vernunft«, Vortrag im Rahmen des DFG-Workshops Akrasia am Institut für Philosophie der Universität Potsdam (Oktober 2007).
  • Zweitägiges Musikphilosophisches Seminar, als Teil des Workshops Modes of Listening - on the alienating feedback of sound, Steirischer Herbst, Graz (Oktober 2007).
  • Eingeladener Teilnehmer der Tagung Signs of Identity an der Universität Hannover (Juni 2007).
  • »Der Geist und seine Psyche«, Vortrag am Philosophischen Seminar der Universität Basel (Januar 2007).
  • »Musik und Postmoderne - einige kritische Anmerkungen« Beitrag zur Tagung Kann die Postmoderne klingen? der Universität Mozarteum und der Paris-Lodron-Universität Salzburg (Dezember 2006).
  • »Geist und Geschichte«, Vortrag am Zentrum für Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen (Juni 2006).
  • »Entstehungsgeschichten des Geistes. Triangulation, Simulation und soziales Feedback«, Vortrag am Institut für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück (Januar 2006).
  • »Geist, Kunst, Medien«, Vortrag am Institut für Philosophie der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Januar 2006).
  • »Kulturen  auf den Schultern von Medien?«, Vortrag am Philosophischen Institut der Heinrich Heine Universität Düsseldorf (November 2004).
  • »Thesen über Medien, Maschinen und Musik«, Vortrag und Podiumsdiskussion auf der Konferenz »Audiovisionen« veranstaltet vom DFG-Sonderforschungsbereich/Forschungskolleg Medien und kulturelle Kommunikation an der Universität Köln (Oktober 2004).
  • »Kunst. Aber schöne Kunst?«, Vortrag und Studio Visits an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) Frankfurt/M. (Juni 2004).
  • »Geist und Medien«, Vortrag an der Universität Hildesheim (Januar 2004).
  • »Sprachen für nichtsprachliche Gehalte«, Vortrag im Rahmen des DFG-Rundgesprächs Sprache und Erkenntnis an der Universität Gießen (Oktober 2003).
  • Eingeladener Teilnehmer des DFG-Kolloquiums Natur und Normativität an der Universität Frankfurt/M. (September 2003).
  • »Musik als Medium«, Vortrag im gemeinsamen Kolloquium der Universität Mozarteum und der Universität Salzburg (April 2003).
  • Eingeladener Teilnehmer des Weimarer Medienphilosophie Workshops 2003 am Kolleg Friedrich Nietzsche in Weimar (März 2003).
  • »Grundlagen der Medientheorie«, Beitrag zur DFG-Tagung Der Neopragmatismus und das Wissenschaftsverständnis in den Kultur-, Sozial-, Medien-, und Kommunikationswissenschaften an der Europäischen Akademie Ahrweiler (September 2002).
  • »Kann der Geist ohne Sprache denken?«, Gastvortrag am Institut für Philosophie der Technischen Universität Dresden (Juli 2002).
  • Podiumsdiskussion über Monteverdi's »Krönung der Poppea«, mit Rosamund Gilmore, Norbert Abels, Ellen Kohlhaas und Zsolt Hopácsy in der Oper Frankfurt (Dezember 2000).
  • »›Truth‹ in Monteverdi's ›L'incoronazione di Poppea‹«, Vortrag auf dem internationalen Symposium Ideals and Cultures of Knowledge in Early Modern Europe: Concepts, Historical Backgrounds and Social Impact an der Universität Frankfurt (Dezember 2000).
  • »Kunst in der Theorie des Verstehens«, Vortrag im Rahmen des Institutsforums des Instituts für Philosophie, Frankfurt/M. (Juni 1999).
  • Eingeladener Teilnehmer des Workshops Postraditional Psychoanalysis and Postmodernity des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI) Essen (Juni 1999).
  • »Einige Thesen zum Begriff der Bildung«, Vortrag an der Universität Frankfurt/M. (Mai 1998).
  • »Medien im Experiment der Demokratie«, Vortrag auf der Tagung Demokratischer Experimentalismus des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI) Essen (März 1996).
  • »Musik als mediale Konstruktion«, Vortrag auf dem 10. internationalen Symposium der Studierenden Mensch Musik Medien an der Universität Hamburg (September 1995).
  • »Skizzen zu einer allgemeinen Theorie der Medien«, Vortrag auf der Tagung Medien der Demokratie des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI) Essen (Juni/Juli 1995).
  • »Wittgensteins Philosophische Untersuchungen«, Gastvortrag am Institut für Philosophie der Universität Rostock (Juni 1995).