Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Showing "FAKE (REAL) BOOK"

An diesem Samstag, 12.06.21, findet das Showing des Szenischen Projekts "FAKEBOOK" statt.

Das HTA Kooperationsprojekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern und Komponist Paul Norman. Studierende der Hessischen Theaterakademie aus Frankfurt (Dramaturgie) und Gießen (ATW) haben während des Projekts eine szenische Realisierung der bereits aufgeführten Konzertpartitur erarbeitet und setzen sich nun performativ im Zusammenspiel mit den Musikern des Ensemble Modern mit dem Werk auseinander. 

 

"2015 hat der US-amerikanische Komponist Alvin Curran (*1938) das „The Alvin Curran Fakebook“ herausgegeben, eine Art Autobiografie, die aus eigenen, zumeist konventionell geschriebenen Notationen besteht, kurzen Texten, grafischen Partituren, Installationsskizzen und Fotos. Unterteilt in Melodien, Duos, Choräle, Rhythmen, Lieder, u.a. bietet das Notenmaterial die Möglichkeit, in verschiedenen Kontexten genutzt, angepasst und frei verwendet zu werden, wie in der Tradition des „Jazz Fakebook“, einer riesigen Sammlung von sehr locker notierten Jazz Standards, die für Gigs jeder Art eingesetzt werden können. Alvin Curran schreibt hierzu: „Mein Fakebook [...] steht abenteuerlustigen Musikern, ob gebildet oder ungebildet, Klangkünstlern, Wissenschaftlern, Kompositions- und Improvisationslehrern, Amateuren, Avantgardisten im Endstadium, Bloggern, Straßenmusikern, Buchliebhabern oder jedem, der sich für meine Arbeit und die Entwicklung der Kunst-Musik in unserer Zeit interessiert, zur Verfügung; es soll genossen und benutzt werden“. Gemeinsam haben der Regisseur Paul Norman, Studierende der Hessischen Theaterakademie, der ehemalige Ensemble Modern-Trompeter Valentín Garvie und das Ensemble Modern die Szenenfassung „FAKE (REAL) BOOK“ geschaffen"Ensemble Modern


Die Aufführung, eigentlich als Teil des F°LAB Festival for Performing Arts geplant, findet nun losgelöst vom auf 2022 verschobenen Festival in zwei Aufführungen um 18.30 und 21.00 live und in Präsenz im Frankfurt Lab statt. 


Alvin Curran: The Alvin Curran Fakebook (2015)
mit: Mitglieder des Ensemble Modern; Trompete und Leitung: Valentín Garvie 
Studierende der Hessischen Theaterakademie (Nicole Berns, Judith Bethke, Johannes Demmler, Jonas Harksen, Tanja Höhne, Emma Hütt, Greta Klein, Viktor Lamert, Jannika Lösche, Paula Noack, Sophia Scherer, Lara-Marie Weine) 
Szenische Realisierung: Paul Norman 
Dramaturgie: Leander Ripchinsky


Aufführungen

12.06.21, 18:30, Frankfurt Lab

12.06.21, 21:00, Frankfurt Lab

Tickets via: https://www.ensemble-modern.com/de/aktuelles/2021-06-08/szenisches-konzert-fake-real-book

 

FAKE (REAL) BOOK
(c) Jannika Lösche