Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Masterprogramm im Überblick

Interdisziplinäre Studien zum Östlichen Europa ist ein berufsfeldbezogener und fachübergreifender Masterstudiengang am GiZo, der sich insbesondere durch Interdisziplinarität, Internationalität und angewandte Forschung auszeichnet.

 

Das Studienprogramm im Überblick:

  • Abschluss Master of Arts
  • konsekutiver 2-jähriger Masterstudiengang
  • Credits: 120 ECTS
  • 50 CP-Hauptfach  (Slavistik oder Osteuropäische Geschichte)
  • zwei 20 CP-Studienelemente des folgenden Fächerspektrums:

Slavistik, Turkologie, Osteuropäische Geschichte, Rechtswissenschaft
Politikwissenschaft oder Wirtschaftswissenschaft

  • 30 CP Masterthesis im Hauptfach (interdisziplinär)

 

Profil, Inhalte und Methoden des Master-Studiengangs zeichnen sich aus durch:

  • die Vermittlung interdisziplinär osteuropabezogener Kulturkompetenz sowie umfassender Methodenkompetenzen in verschiedenen Wissenschaftsbereichen
  • eine Heranführung an die interdisziplinäre Osteuropaforschung bereits bei Aufnahme des Studiums
  • eine berufsfeld- und praxisbezogene Ausbildung durch Projektarbeit und Praktika mit internationaler Perspektive
  • eine alle Regionen des östlichen Europas abdeckende Forschung und Lehre
  • die Verbindung der osteuropabezogenen Disziplinen mit der Turkologie und die Diskussion der Frage nach der Zugehörigkeit dieser Region zu Europa
  • die zeitliche Breite in der Lehre zu Osteuropa vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert.

 

Studienverlaufsplan


Übersicht zur Speziellen Ordnung des Studienganges "interdisziplinäre Studien zum östlichen Europa"