Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Goals

Um das Ziel, die Kompetenzen der Lehrenden im digitalen und internationalen Raum auszubauen, zu erreichen, wird ein umfassendes Weiterbildungsprogramm erstellt, welches durch die Arbeit von insgesamt drei Maßnahmen von NIDIT bedient wird. Die ersten zwei Maßnahmen bilden #1 Digital Teaching Literacy und #2 International Teaching Training. Diese basalen Angebote werden durch komplexe und zukunftsweisende Techniken, wie Augmented und Virtual Reality des #4 Lab for Innovative Teaching ergänzt. Auch hier werden Weiterbildungsangebote erarbeitet und den Lehrenden angeboten. Durch die stetig durchgeführte #3 Wirksamkeits- und Wirkungsanalyse wird eine nachhaltige Qualitätssicherheit der Lehrangebote sichergestellt. Hierbei werden nicht nur die neu konzipierten Weiterbildungsangebote, sondern auch bereits bestehende Angebote der drei Verbundhochschulen evaluiert. Gleichzeitig werden die erarbeiteten Lern-/Lehrmaterialien, Erfahrungsberichte und Tutorials für die Verbundpartnerinnen und darüber hinaus durch #5 Good Practice und Web Transfer gesichert und publiziert.


Der Schwerpunkt der Maßnahme #1 liegt auf der Vermittlung von digitalen hochschuldidaktischen Handlungskompetenzen. Erreicht werden soll dies durch Bereitstellung entsprechender innovativer und bewährter Angebote. Ziel ist es, Lehrende auf dem Weg in eine immer stärker digital gestützte Studienlandschaft vorzubereiten.


Die Maßnahme #2 zielt auf die Qualifizierung von Lehrenden, Forschenden und studentischen Hilfskräften in digitalen und internationalen Lehrszenarien ab. Zum einen werden Schulungen und Veranstaltungen für Akteure in Lehr- und Lernumgebungen organisiert. Zum anderen werden Lehrende interner und externer Partnerhochschulen in Deutschland und weltweit unterstützt, die an der Weiterentwicklung ihrer Lehrpraxis interessiert sind.


Die systematische und kontinuierliche Sicherung von Projektergebnissen und Ergebnisqualität durch breit angelegte qualitative und quantitative Wirkungs- und Wirksamkeitsanalysen und der damit verbundene nachhaltige Beitrag zu qualitativ hochwertigen digitalisierten und internationalen Lehrangeboten an den Hochschulen bilden den Kern der Maßnahme #3.


Das Ziel der Maßnahme #4 ist es, Lehrende bei der Entwicklung von innovativen Lehr- und Lernszenarien mit beispielsweise Virtual Reality, Augmented Reality und hybrider Lehre zu unterstützen. In den Labs for Innovative Teaching werden sowohl unerfahrene als auch erfahrene Lehrende die Möglichkeit haben, ihr Wissen und ihre Fertigkeiten zu erweitern und darüber hinaus an eigenen Projekten arbeiten zu können.


In Maßnahme #5 liegt der Schwerpunkt auf der Sicherung und Erweiterung bereits erstellter E-Learning-Materialien und auf der Erstellung weiterer barrierearmer digitaler Lehr- und Lernmaterialien, Tutorials und Erklärvideos. Alle E-Learning-Materialien werden als OER frei zugänglich auf unserer Lernplattform zur Verfügung stehen und bieten einen Beitrag zur Festigung und Vertiefung der Medien- und Digitalkompetenz von Lehrenden.