Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Fachjournalistik Geschichte

Philosophikum I, Haus C, 2. Stock
Leitung

Prof. Dr. Ulrike Weckel

Sekretariat

Monja Geretschläger

Tel.: 0641/99-28301

 

 Kontakt/Öffnungszeiten

Eröffnung des Audiowalks „Erzählungen vom Tod“ – Begräbniskultur und Mentalität im Wandel der Zeit“ mit Empfang
Am Donnerstag, 29. Juni 2017 um 18.15 Uhr stellen Studierende der Fachjournalistik Geschichte den Audiowalk „Erzählungen vom Tod – Begräbniskultur und Mentalität im Wandel der Zeit“ auf dem Alten Friedhof in Gießen vor. Das Projekt entstand im Studiengang Fachjournalistik Geschichte an der JLU im Wintersemester 2016/17 unter Leitung der Historikerin und wissenschaftlichen Mitarbeiterin Dr. Eva Maria Gajek und dem HR-Redakteur Kevin Arnold sowie in enger Kooperation mit der Produktionsfirma AVEV und dem Garten- und Friedhofsamt der Stadt Gießen.
Mehr ...
Geschichte in Medien und Öffentlichkeit
Seit es Massenmedien gibt, prägen diese die Vorstellungen der Menschen von der Welt, in der sie leben, und damit zugleich auch ihre Erwartungen, Wünsche und Ängste hinsichtlich der eigenen Zukunft. Was Massenmedien – Flugblätter, Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte, Filme, Radio, Fernsehen und seit einiger Zeit auch das Internet – den Zeitgenossen in der Vergangenheit vermittelten, war daher für Historikerinnen und Historiker schon immer als Quelle von Belang.
Mehr ...
Liebigfilm
Im Sommersemester 2015 setzten wir das Experiment, im Rahmen eines BA-Seminars einen Film zu einem historischen Thema zu erstellen, fort.
Mehr ...
Der erste eigene Film von Studierenden der Fachjournalistik:
"Do not fraternize! Geschichte über die Beziehungen von deutschen Frauen und amerikanischen Soldaten"
Mehr ...