Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sprachpraxis

Ziel der sprachpraktischen Ausbildung ist es, das Hör-/Hörseh- und das Leseverstehen, das Schreiben, das Sprechen, die Sprachvermittlung sowie die interkulturelle kommunikative Kompetenz weiter zu entwickeln.
Text für Startseite

Die Sprachpraxis am Institut für Romanistik stützt sich auf die Niveaus des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) für Sprachen. Wer bei uns ein Studium anstrebt, muss im Französischen oder im Spanischen das Niveau B1 vorweisen können. Für Portugiesisch gibt es hingegen keine Anforderungen, da es als Anfängerunterricht angelegt ist.

Aufbauend auf den Vorkenntnissen unserer Studierenden zielen die sprachpraktischen Übungen darauf ab, das Hör-/Hörseh- und das Leseverstehen, das Schreiben, das Sprechen, die Sprachvermittlung sowie die interkulturelle kommunikative Kompetenz weiter zu entwickeln. Die Kursinhalte werden anhand authentischer Texte und aktueller Lernmaterialien vermittelt, um die Interaktion und die aktive Teilnahme der Studierenden in kleinen Gruppen zu fördern.

Dabei wird besonders der handlungsorientierte Ansatz verfolgt. Bachelorstudierende haben die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse im Rahmen eines Auslandssemesters an einer französisch-, spanisch- oder portugiesischsprachigen Universität zu erweitern. Das zu erzielende Sprachniveau des GER für Französisch und Spanisch ist C1 sowohl für Bachelor- als auch Lehramtstudierende, für Portugiesisch B2.