Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Strom aus (Ab-)wärme: Anwendungen und Perspektiven der Thermoelektrik

LaMa meets Industry - Header

Gemeinsames Thermoelektrik-Symposium
des Zentrums für Materialforschung und des House of Energy e.V.


Mittwoch, 28. Februar 2018 | 13–19 Uhr
neues Chemiegebäude | Hörsaal C 5b | Heinrich-Buff-Ring 19 | 35392 Gießen

Kooperationspartner: Logo Technologieland Hessen

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Ergebnisse.

LaMa meets Industry - Inhalt

Worum es geht

Thermoelektrische Materialien bieten die Möglichkeit, Abwärme - z.B. aus Produktionsprozessen und von Verbrennungsmotoren - in elektrische Energie umzuwandeln. Insbesondere mit Blick auf die zu erwartende Elektrifizierung von Fahrzeugen ist es jedoch notwendig, weitere Anwendungsgebiete der Thermoelektrik zu erkunden. Dabei muss die Suche nach Materialien aus unkritischen Elementen, also aus ungiftigen und gut verfügbaren Rohstoffen, im Vordergrund stehen.

Das Zentrum für Materialforschung (ZfM/LaMa) der Justus-Liebig-Universität Gießen und das House of Energy e.V. (HoE) laden zur ersten Veranstaltung des Formats „LaMa meets Industry“ ein. Das Vortragsprogramm spannt dabei den Bogen von den Grundlagen bis zum Anwendungspotenzial der Thermoelektrik. Im Anschluss bietet sich die Gelegenheit zu Gesprächen mit Forschenden aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und aus der Industrie. Alle Teilnehmenden können ihre Aktivitäten zudem in der abschließenden Poster-Session vorstellen.

Ziel der Veranstaltung ist die Diskussion bestehender und neuer Anwendungsgebiete für die Thermoelektrik sowie die Vernetzung der Akteure mit Blick auf mögliche gemeinsame Projekte. Die Veranstalter informieren daher auch über Fördermöglichkeiten für Kooperationsprojekte.



LaMa meets Industry - Teilnahme

Anmeldung und Teilnahme

Die Online-Anmeldung ist bereits geschlossen.

LaMa meets Industry - Programm

Das Programm

LaMa meets Industry - Kontakt

Kontakt

Dr. Thomas Leichtweiß

Zentrum für Materialforschung (ZfM/LaMa)
Justus-Liebig-Universität

Heinrich-Buff-Ring 16

35392 Gießen

Tel. +49-6421-99-33601

www.uni-giessen.de/lama

Dirk Filzek

House of Energy e.V.

Universitätsplatz 12

34127 Kassel

Tel.: +49-561-953 79-796

www.house-of-energy.org

 

 

LaMa meets Industry - Veranstalter

Die Veranstalter

Das Zentrum für Materialforschung (ZfM/LaMa) bündelt die Forschungs- und Lehrkompetenzen der Fachgebiete Chemie und Physik auf dem Gebiet der Materialwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Zu den Forschungsschwerpunkten gehören die Entwicklung neuer oder verbesserter Katalysatoren, die Thermoelektrizität, elektrochemische Energiewandlung (Brennstoffzellen) und -speicherung (Batterien), Photoelektrochemie und Photovoltaik. Darüber hinaus bilden die Erforschung von Substitutionskonzepten für nachhaltige und ressourceneffiziente Materialien, die Weiterentwicklung von Halbleitern und anderen Funktionsmaterialien sowie die Struktur mikroelektronischer Bauelemente für den Betrieb von Zukunftstechnologien z.B. im Bereich der Photonik, Optoelektronik und Elektronik weitere Schwerpunkte.

Das ZfM/LaMa umfasst derzeit ca. 20 Arbeitsgruppen in Physik und Chemie, sowie eine Reihe von gemeinsam betriebenen Methodenplattformen, die es erlauben, Forschungsprojekte sowohl mit Grundlagen- als auch Anwendungscharakter auf höchstem Niveau durchzuführen.

Das House of Energy mit Sitz in Kassel versteht sich als „Denkfabrik“, die von Wirtschaft, Wissenschaft, Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der hessischen Landesregierung getragen wird. Es arbeitet transdisziplinär und begleitet die Energiewende in Hessen konzeptionell und wissenschaftlich. Als Kompetenzzentrum, Kommunikations-, Koordinations- und Wissenstransferplattform initiiert und begleitet das HoE zukunftsweisende Projekte mit technologischem Schwerpunkt.
Mehr unter www.house-of-energy.org