Inhaltspezifische Aktionen

Professur für Agrar-, Ernährungs- und Umweltpolitik

Unser Team an der Professur für Agrar-, Ernährungs- und Umweltpolitik untersucht, wie Politiken im Agrar-, Ernährungs- und Umweltbereich die Nutzung menschlicher und natürlicher Ressourcen beeinflussen und auf diese Weise zur Erreichung von gesellschaftlichen Zielen beitragen. Der technische und soziale Wandel in der Landwirtschaft führt zu Konflikten mit Verbrauchererwartungen im Hinblick auf ökologisch, regional oder „fair“ erzeugte und gehandelte Nahrungsmittel. Z.B. erhöhen eine intensivere pflanzliche und tierische Erzeugung die Produktivität knapper Umweltressourcen wie Ackerland oder Wasser. Sie tragen daher zur weltweiten Ernährungssicherung und zur Einkommenserzielung in ländlichen Räumen bei. Intensivierung und Kommerzialisierung stoßen jedoch auf Vorbehalte bei Verbrauchern und Interessengruppen, die sich um die Belastung von Umweltmedien, das Tierwohl oder die Zukunft der bäuerlichen Landwirtschaft sorgen. Unsere Forschung nutzt Theorien, sammelt Daten und führt Analysen durch, um Politiken zu gestalten, die solche Zielkonflikte abmildern.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Professur tragen vielfältig zur Lehre am Fachbereich 09 - Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement bei. Prof. Dr. Martin Petrick leitet den interdisziplinären Studiengang „Transition Management“, der vollständig in englischer Sprache angeboten wird. Ebenfalls an der Professur angesiedelt sind die Doktorandenprogramme „International PhD Program for Agricultural Economics, Bioeconomy and Sustainable Food Systems (IPPAE)“ und „Structured PhD Programme Sustainable Agricultural Development in Central Asia (SUSADICA)“.

 

Hier finden Sie den detaillierten Webauftritt in englischer Sprache!

 

Kontakt:

Professur für Agrar-, Ernährungs- und Umweltpolitik

Institut für Agrarpolitik und Marktforschung

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zeughaus, Senckenbergstraße 3

35390 Gießen

 

Sekretariat:

Sandra Drebes 

Raum 130

Tel.: 0641 99-37051

Fax: 0641 99-37059

Email:

Sprechzeiten: Mo. – Fr. 8:00 – 12:00 Uhr