Inhaltspezifische Aktionen

Kurzprofil

Frederic Hanusch

Wissenschaftliche Geschäftsführung des Panel on Planetary Thinking

*2022-2024 beurlaubt für ein Fellowship am THE NEW INSTITUTE*  

Persönliche Website: www.hanusch.earth
☎ +49 641 99-16192
frederic.hanusch

 

Frederic Hanusch ist Fellow am THE NEW INSTITUTE, sowie Mitbegründer und wissenschaftlicher Geschäftsführer des "Panel on Planetary Thinking". Seine Forschung beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Demokratie und planetarem Wandel. Seine letzte Buchpublikation "The Politics of Deep Time" (Cambridge University Press), untersucht, wie die Tiefenzeit des Erdsystems institutionalisiert werden kann. Zurzeit arbeitet er an "The Planetary Condition," in er dem das Verständnis eines entstehenden planetaren Paradigmas.  In seinem vorherigen Buch "Democracy and Climate Change" (Routledge) analysierte Hanusch, wie mehr Demokratie zu einer besseren Klimapolitik beiträgt. Neben seinen akademischen Publikationen hat er während seiner Tätigkeit für den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) Gutachten und Politikpapiere mit verfasst, darunter "Zivilisatorischer Fortschritt innerhalb planetarischer Leitplanken. Ein Beitrag zur SDG-Debatte", "Klimaschutz als Weltbürgerbewegung" und "Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte". Bevor er an die Universität Gießen kam, war er Forschungsgruppenleiter am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam. Er erhielt mehrere Stipendien, darunter das des International Council of Canadian Studies für seinen Aufenthalt als Gastwissenschaftler an der School of the Environment der Universität Toronto, Kanada. Er hat breit gefächert zu den oben genannten Themen gelehrt, unter anderem in einem interdisziplinären MA-Seminar zu den "Foundations of Planetary Thinking".

Weitere Informationen finden sich auch auf seiner Homepage www.hanusch.earth