Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Carola Westermeier

Dr. Carola Westermeier

Akademische Rätin

beurlaubt (bis 03/2023)

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Soziologie

Professur Allgemeiner Gesellschaftsvergleich

Karl-Glöckner-Str. 21E
35394 Gießen

Büro: Philosophikum I, Haus G, Raum 27/28

Kontakt

Vita

Vita

Vita


  • seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeinen Gesellschaftsvergleich, JLU Gießen sowie Projektbearbeiterin im Sonderforschungsbereich 138 "Dynamiken der Sicherheit"
  • 2013 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Fachjournalistik Geschichte, JLU Gießen

  • 2013 MA-Abschluss in Geschichte und Soziologie, JLU Gießen,
    Thema der Abschlussarbeit: “Enttäuschte Erwartungen? Wirtschaftsliberalismus in der geistig-moralischen Wende“

  • 2012 MPhil-Abschluss "Modern European History"  an der University of Birmingham,
    Thema der Abschlussarbeit: "Selling the Crisis ‒ British and German Advertising Industry during the 1970s"

  • 2008 bis 2013 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Fachjournalistik Geschichte, JLU Gießen

  • 2008 bis 2011 Studentische Hilfskraft am Zentrum für Medien und Interaktivität Gießen

  • 2010 BA-Abschluss in Geschichte und Fachjournalistik Geschichte an der JLU Gießen

  • 2007 Abitur am Gymnasium Antonianum, Geseke

 

 

Forschung

Forschung

Forschungsinteressen


  • International Political Sociology
  • Critical Security Studies 
  • Social Studies of Finance & Cultural Economy
  • Economic History & History of Economics 
  • Sports and Gender

 

Politische Sicherheit und ökonomisierte Infrastrukturen (ab 2018)


Cyber Security – Digitale Infrastrukturen zwischen Ökonomisierung und Versicherheitlichung


Das Projekt frag nach der Artikulation von Sicherheit unter Bedingungen umfassender Ökonomisierung durch einen Fokus auf die Versicherheitlichung des Cyber-Raums. Es geht der Frage nach, welche  Problematisierungen der Versicherheitlichung der digitalen Infrastruktur prägen, das wie kein
anderes Dynamiken der Kommerzialisierung und Vermarktlichung ausgesetzt ist. Bei der Sicherung der digitalen Infrastruktur werden Schutzimperative und Sicherungskompetenzen in maßgeblicher Weise in die Hände von Unternehmen und Nutzern gelegt.

Die Forschungsfrage lautet somit, wie im politisch-ökonomischen Komplex der Versicherheitlichung des Cyberspace Kompetenzen und Verantwortlichkeiten zwischen politischen Ansprüchen, behördlichen Vorgaben und Firmen artikuliert und distribuiert werden. Dies lenkt die Aufmerksamkeit auf die Entwicklung von digitalen Produkten zur Sicherung kritischer Infrastrukturen in Firmen. Wie finden politische Versicherheitlichungsanliegen Eingang in die Entwicklung von Produkten und auf welche Weise werden politische Anprüche zum Schutz kritischer Infrastrukturen und kommerzieller Logiken miteinander artikuliert?


Politische Sicherheit und Finanzmarktstabilität im Gefolge der Weltfinanzkrise (2014- 2018)


Dissertationsprojekt: "Political Security and Financial Stability following the Crisis. Actors and Epistemologies of Financial Governance."

Seit dem Beginn der Weltfinanzkrise im Jahre 2007 wird Finanzmarktstabilität immer häufiger zum Kernelement politischer Sicherheit erklärt. Finanzmarktstabilität und ihre (Wieder-)Herstellung gelten als eine der wichtigsten Vorbedingungen der Integrität politischer Gemeinwesen, und zwar sowohl auf nationaler Ebene wie auf der supranationalen der Europäischen Union. Vor diesem Hintergrund wird hier die Frage aufgeworfen, in welchem Maße und auf welchen Wegen Darstellungen politischer Sicherheit wie auch Praktiken ihrer Herstellung Logiken in sich aufnehmen, die ihren Ursprung in der Finanzwirtschaft haben. Es geht also um eine Nachzeichnung von Dynamiken der Versicherheitlichung der Finanzwirtschaft und der Folgen für politisches Handeln, die sich daraus ergeben, dass finanzwirtschaftliche Logiken in die Dar- und Herstellung politischer Sicherheit einfließen.

 

Das Projekt geht davon aus, dass in den Reaktionen auf die Finanzkrise sich eine Redefinition politischer Sicherheit abzeichnet, die den inhaltlichen Aspekt finanzwirtschaftlicher Stabilität in sich aufgenommen hat. Zugleich wird politische Sicherheit zunehmend in Bezugnahme auf finanzwirtschaftliche Rationalitäten – auf der Ebene von Begriffen, Kategoriensystemen, operativen Routinen und Expertenschaft – formuliert.


Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des SFB/Transregio 138 „Dynamiken der Sicherheit“

Lehre

Lehre
  •  "Under control? The Politics of (new) Technologies, Security and Surveillance" am Zentrum für Konfliktforschung, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie, Philipps-Universität Marburg WS 2018/2019, mit Amina Nolte.
  • "Securitizing Society? The Construction and Politics of Security" mit Amina Nolte, Seminar am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, SS 2018.

  • "Von Lobbyisten, Experten und Consultants. Beratende Akteure und ihre Funktionen in wirtschaftspolitischen Entscheidungsprozessen der Europäischen Union", Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, JLU Gießen, SS 2015
  • "Geschichte 2.0 – HistoGlobe", Übung am Historischen Institut, JLU Gießen, WS 2013/14

Publikationen

Publikationen

Bücher


titel sicherheitsakteure

Herausgeberin mit Horst Carl (2018): Sicherheitsakteure. Epochenübergreifende Perspektiven zu Praxisformen und Versicherheitlichung. Nomos Verlagsgesellschaft.

 

darin:

Einleitung: ‚Sicherheitsakteure‘. In Carola Westermeier, Horst Carl (Hrsg.): Sicherheitsakteure. Epochenübergreifende Perspektiven zu Praxisformen und Versicherheitlichung. Nomos Verlagsgesellschaft, S. 11–27.

 

Westermeier, Carola (2018): Einleitung: Sicherheitsexperten - Experten und Versicherheitlichung. In Carola Westermeier, Horst Carl (Hrsg.): Sicherheitsakteure. Epochenübergreifende Perspektiven zu Praxisformen und Versicherheitlichung. Nomos Verlagsgesellschaft, S. 237-254.

 


Beiträge


  • "Den Staat wieder spüren – Heimat und Infrastruktur", in: Theorieblog, 23/10/2018 mit Amina Nolte.
  • (2018) The Bank of International Settlements as a Think Tank for Financial Policy-making, in: Policy and Society, 37(2) 2018, Online available (Open Access)
  • (2018) A Dilemma of Trust in Economic Expertise – The Regulation of Financial Markets following the Financial Crisis. In Andrea Schneiker, Christian Henrich-Franke, Robert Kaiser, Christian Lahusen (Eds.): Transnational Expertise: Internal Cohesion and External Recognition of Expert Groups. 1st ed. Baden-Baden: Nomos, pp. 127–154. Online
  • Werbung und Wertewandel. Diskurse über Verbraucher und deren Verhalten, in: Dietz, B.  & Neuheiser, J. (Hrsg.): Wertewandel in der Wirtschaft und Arbeitswelt. Arbeit, Leistung und Führung in den 1970er und 1980er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin, Boston: De Gruyter Oldenbourg, 2016. Online available
  • mit Andreas Langenohl und Sebastian Giacovelli: Die Finanz- und Staatsschuldenkrise in der Eurozone: Schulden, Experten und Modelle, in: Gießener Universitätsblätter 49 | 2016, S. 101-108.
  • Sportlerinnen in den Medien: Zwischen Mannweib und Modelkörper, in: Frank Becker; Ralf Schäfer (Hrsg.): Die Spiele gehen weiter. Frankfurt am Main: Campus, 2014, S. 101-120. 
  • Von „Sport-Suffragetten“ und „Fußball mit Herz“ – Mediendarstellung des Frauenfußballs, 1970-1999, in: Silke Sinning, Jonathan Pargätzi, Björn Eichmann (Hrsg.): Frauen- und Mädchenfußball im Blickpunkt. Empirische Untersuchungen – Probleme  und Visionen, Münster: LIT Verlag, 2014, S. 29-46. 
  • Vom „widerlichen Fressen für Voyeure“ zum „Minderheitenprogramm“. Der bundesdeutsche Frauenfußball in Presse- und Selbstdarstellung, in: Markwart Herzog (Hrsg.): Frauenfußball in Deutschland. Anfänge – Verbote – Widerstände – Durchbruch, Stuttgart: Kohlhammer, 2013, S. 223-240.
  • Rezension zu: Rinke, Stefan; Schiller, Kay (Hrsg.): The FIFA World Cup 1930–2010. Politics, Commerce, Spectacle and Identities. Göttingen 2014, in: H-Soz-u-Kult, 10.07.2014.

 

Work in progress or in preparation:

  • Financial Stability as Hegemony, in: Andreas Langenohl, Regina Kreide (Eds.): The Power Dynamics of Securitization: From the Early Modern Period until the Present, Baden-Baden: Nomos (2018) with Hannah Broecker.
  • Co-constitution, Cooperation and Contradictions ‒ The Political and Economic Construction and Production of Critical Infrastructure, as part of a Special Issue on the Securitization of Infrastructure in: Politikon: The South African Journal of Political Studies (2020) with Amina Nolte.

 Vorträge 


 

Sport  Gender

 

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften und Auszeichnungen