Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Martina Büttner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IfPh (Philosophie mit dem Schwerpunkt Philosophie der Lebenswissenschaften)

 Martina_bw

Rathenaustr. 8, 2. Stock, Raum 201
35394 Giessen
Tel.: + (49)-641-99-15522
Fax: + (49)-641-99-15509

Email:

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Informationen zum Sommersemester 2020 finden Sie hier.

Sprechstunde:  nach Vereinbarung

 

Wissenschaftlicher Werdegang / Tätigkeiten

  • 2006 - 2013 Magisterstudium Philosophie und Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt am Main. Magisterarbeit zum Thema "Phänomenologie und Medialität" bei Prof. Dr. Barbara Merker (Studie zur begrifflich-leiblichen Strukturiertheit der Erfahrung im Anschluss an Maurice Merleau-Ponty und John McDowell).
  • 2013 - 2015 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie, Goethe-Universität Frankfurt am Main (u.a. Mitarbeit am "Kant-Lexikon", hrsg. v. M. Willaschek, J. Stolzenberg, G. Mohr u. S. Bacin, deGruyter 2015).
  • 02/2016 bis 02/2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des Forschungsprojektes "Körper- und Handlungsbewusstsein als grundlegende Weisen des Selbstverstehens" (VolkswagenStiftung) am Institut für Philosophie, JLU Gießen (Lehrstuhl Prof. Dr. Gerson Reuter).
  • seit 02/2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gerson Reuter.

 

Dissertationsprojekt

  • Untersuchung der phänomenologischen Philosophie als Denkbewegung, deren innere Verfassung und Entwicklung mit den Begrifflichkeiten historischer Epistemologien (Gaston Bachelard, Ludwik Fleck, Paul Feyerabend) verständlich gemacht werden können.

 

Arbeitsgebiete / Interessen

  • Metaphilosophie, Wissenschaftstheorie (Historische Epistemologie), Erkenntnistheorie, Wahrnehmungstheorie, Theorien der Intentionalität, Leiblichkeit und Begrifflichkeit, Selbstbewusstsein und Selbstreflexion, Klassische Phänomenologie (v.a. Husserl, Sartre, Merleau-Ponty).

 

Veröffentlichungen

  • Artikel in: Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Band 15: Sprachphilosophie, hg. v. Ch. Demmerling u. P. Stekeler-Weithofer, deGruyter 2016/2017 (Online-Datenbank): Lebenswelt, Phänomenologie, Sinnkonstitution, Schweigen; zusammen mit G. Reuter: Hintergrund, Sinn; zusammen mit J. Liptow: Ausdruck, vorprädikativ.
  • "Über phänomenologische Einsichten und ihre Integration in naturalistische Erklärungsmodelle", Beitrag zum 1. Buchsymposion Frankfurt-Gießen über Katja Crones Identität von Personen. Eine Strukturanalyse des biographischen Selbstverständnisses, 19. - 20. April 2018 in Gießen. Erschienen in: Zeitschrift für philosophische Literatur, Bd. 7, Nr. 1 (2019), S. 33-38.

 

Präsentationen / Vorträge

  • "Phänomenologie, paradigmatisch", Vortrag am 12. Juli 2016 im Kolloquium der Graduiertenschule "Herausforderung Leben" an der Universität Koblenz-Landau, Leitung: Prof. Dr. Christian Bermes.

 

Lehrveranstaltungen

  • Sommersemester 2016: Wahrnehmung und Körperlichkeit in der Phänomenologie Edmund Husserls
  • Wintersemester 2016/17: Stationen der phänomenologischen Philosophie - von Husserl bis Sartre
  • Sommersemester 2017: Phänomenologische Philosophie in Frankreich - Sartre und Merleau-Ponty über Emotionen, Imagination, Ausdruck und Sprache
  • Sommersemester 2018: Der/Die Andere: Intersubjektivität als Problem der Phänomenologie
  • Wintersemester 2018/19: Philosophinnen im Umfeld von Phänomenologie und Existentialismus - Edith Stein, Hannah Arendt und Simone de Beauvoir
  • Sommersemester 2019: Wissenssysteme und ihr historischer Wandel: Gaston Bachelard und Ludwik Fleck
  • Wintersemester 2019/20: Thomas Kuhn und Paul Feyerabend - Zum Begriff der Inkommensurabilität
  • Sommersemester 2020: Husserl und die Wissenschaften (Online-Seminar)
  • Wintersemester 2020/21: Intentionalität - Konzeptionen aus Phänomenologie und analytischer Philosophie (Online-Seminar)