Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Workshop: Łódź, Mai 2011

Der von polnischer Seite organisierte zweite Workshop befasste sich mit der künstlerischen Aufarbeitung des Holocaust in den unmittelbaren Nachkriegsjahren.

Die Herausbildung des Holocaustsujets in der europäischen Kultur nach 1945. (Kształtowanie się tematu Holocaustu w kulturze europejskiej po 1945 roku)
 Universität Łódź, Alfred-Biederman-Palast

 

Donnerstag, 19.05.2011

09.30

Begrüßung und Eröffnung der Sitzung: Małgorzata Leyko, Grzegorz Gazda

Sektion I: Leitung Grzegorz Gazda

Reinhard Ibler: Eine poetische Hommage an die namenlosen Helden: Libuše Hájkovás "Balady zatracenců".

Franz Schindler: Alfréd Radoks "Daleká cesta".

Jiří Holý: Kritická recepce Weilova "Života s hvĕzdou".

Diskussion

 

11.30

Sektion II: Leitung Reinhard Ibler

Lisa A. Peschel: "That was Terezín Art": Testimony by Young Survivors about the Cultural Life of the Ghetto, 1945-1948.

Štěpán Balík: Trzy świadectwa o Treblince (Glazar, Wiernik, Willenberg).

Anja Golebiowski: Der Holocaust und seine kulturellen Folgen. Reflexe des Holocausts im Oeuvre von  Jiří Kolář und Marek Hlasko.

Diskussion

 

15.00

Sektion III: Leitung  Jiří Holý

Ewa Wiatr: Wspomnienia/teksty(informacje dotyczące łódzkiego getta na łamach polskojęzycznej prasy ("Mosty" i "Opinia") 1945-1950. Sposób ujęcia tematu (przemilczanie, perspektywa wyznaczana przez sytuację polityczną etc.).

Krystyna Radziszewska: Zagłada w tekstach Jeszajahu Szpigla.

Tomasz Majewski: Siegfried Kracauer i teoria filmu po Zagładzie.

Diskussion

 

17.00

Film: "Ostatni etap" sowie anschließend Treffen mit Maria Kornatowska.

 

Freitag, 20.05.2011

10.00

Sektion IV: Leitung Małgorzata Leyko

Markus Roth: Das Getto Warschau in frühen Texten der Holocaustliteratur.

Aleksandra Bąk: Zofia Kossak-Szczucka - "Sprawiedliwa wśród Narodów Świata", "Alicja w krainie czarów" czy antysemitka?

Katarzyna Tomczak: Kształtowanie się literatury Holocaustu w latach 1945-1948 z perspektywy edukacji polonistycznej.

Diskussion

 

11.45

Sektion V: Leitung Franz Schindler

Elisa-Maria Hiemer: Zum Verhältnis von Literatur und Erinnerung in Gustaw Herling-Grudzińskis "Inny świat". 

Tereza Šimečková: Svĕdectví dĕtí v konfrontaci s deníky Anne Frankové. 

Filip Tomáš: Zrození táborvého diskurzu z tragédie ideologie. 

Diskussion

 

16.00

Stadtführung: Terrain des Lodzer Ghettos (Lager der polnischen Kinder bei der ul. Przmysłowej), Sinti und Roma Lager, Park Ocalałych (Denkmal für die Gerechten unter den Völkern), Bahnhof Radegast (Denkmal für die Opfer des Lodzer Ghettos).