Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Zentrum für Materialforschung (ZfM/LaMa)

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Zentrums für Materialforschung!
LaMa Logo 160px
Das Zentrum für Materialforschung ist eine zentrale Einrichtung der JLU und wird von den Fachgebieten Chemie und Physik getragen.
Es dient der Durchführung von gemeinsamen Forschungsprojekten, der Koordination des Studiengangs der Materialwissenschaft (BSc/MSc) und fördert die wissenschaftliche Qualifizierung in der Materialwissenschaft (Promotion). 
Das Zentrum organisiert regelmäßig Veranstaltungen zu aktuellen Fragen der Materialforschung und stellt den beteiligten Arbeitsgruppen zentrale experimentelle Ressourcen zur Verfügung. 
Weitere Informationen finden sie unter Über uns.
August

Bild des Monats August 2019

Hier finden Sie wechselnde Einblicke in die Arbeiten der am LaMa beteiligten Arbeitsgruppen. Eine Sammlung aller bisher erschienenen Bilder finden sie in der Galerie der Bilder des Monats.

Testreihe zur Parameteroptimierung bei der 3D-Mikrolithografie in SU-8

Bild des Monats August

Seit Januar 2019 verfügt das Mikro- und Nanostrukturierungslabor über ein Gerät zur Mikro- und Nanolithografie in drei Dimensionen auf Grundlage der Zwei-Photonen-Lithografie (Photonics Professional GT von Nanoscribe aus Eggenstein-Leopoldshafen). Bei der Zwei-Photonen-Lithografie wird ein Laserstrahl, dessen Photonenenergie zur Belichtung eines Fotolacks nicht ausreicht, durch eine Mikroskopoptik fokussiert. Um den Brennpunkt herum entsteht in einem Volumenelement (Voxel), das in lateraler Richtung kleiner ist als die Wellenlänge des Lichtes und in vertikaler Richtung im Bereich eines Mikrometers liegt, eine solch hohe Intensität, daß Zwei-Photonen-Absorption stattfindet und der Fotolack belichtet wird. Dieses Voxel wird in drei Dimensionen durch den Fotolack gescannt. Nach der Entwicklung bleibt (im Fall eines "negativen" Fotolacks) die belichtete Struktur zurück.

Die Rasterelektronenmikrografie zeigt eine Testreihe von Vulkanemittern, die auf einem Siliziumsubstrat aus dem negativen Fotolack SU-8 gefertigt wurden, um diejenigen Parameter zu ermitteln, die einen optimalen Kompromiß zwischen der Qualität der hergestellten Struktur einserseits und einer vertretbaren Schreibzeit andererseits darstellen. Solche Vulkanemitter sind von Interesse als Kernkomponente zukünftiger miniaturisierter elektrischer Weltraumantriebe auf der Basis des Elektrospray-Effekts.

Das Photonics Professional GT ist zugänglich im Rahmen der Methodenplattform MiNaLab des ZfM/LaMa, Interessenten können sich gerne jederzeit an MiLaLab@lama.uni-giessen.de wenden.

Dieses Bild wurde eingereicht von Nathalie N. Weigand (Auszubildende zur Mikrotechnologin am ZfM/LaMa).