Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

vollständige Publikationsliste

zurück zur Homepage von Sabine Heymann

 

Hier finden Sie die vollständige Publikationsliste von Sabine Heymann

 

  1. Bücher/Buchbeiträge
  2. Artikel in Tageszeitungen und Fachzeitschriften
  3. Übersetzungen
  4. Beiträge zu Kulturmagazinen im Radio
  5. Beiträge zu Kulturmagazinen im Fernsehen

 

Bücher/Buchbeiträge

 

  • Zwei Länder - zwei Theaterkulturen. Gegenwartsdramatik auf italienischen und deutschen Bühnen. In: Heinz Georg Held, Donatella Mazza und Laura Strack (Hg.), Akustische Masken auf dem Theater. Text - Sprache - Performanz. Reihe: Impulse - Villa Vigoni im Gespräch. Franz Steiner Verlag Stuttgart, Winter 2018.
  • Konzept und Wort. Luca Ronconis Methode der 'Zweigleisigkeit' bei der Inszenierung von übersetzten Texten. In: Olaf Müller und Elena Polledri (Hg.), Theateradaptionen. Interkulturelle Transformationen moderner Bühnentexte. Winter Verlag Heidelberg 2018
  • Revolution ist kein Galadiner .... Xiqu-Künstler und die Kulturrevolution: Interviews mit Zeitzeugen. In: Zeitgenössisches Theater in China. Alexander Verlag Berlin Kön 2017
  • Porträts Jin Xing, Tian Mansha, Nick Rongjun Yu und Zhao Chuan. In: Zeitgenössisches Theater in China, Alexander Verlag Berlin 2017, S. 385, 397f, 404, 406.  
  • Zeitgenössisches Theater in China (Herausgegeben von Cao Kefei, Sabine Heymann und Christoph Lepschy), Alexander Verlag Berlin Köln 2017
  • Stefano Massini, Elternsprechstunde (Banlieue). Auszug aus der Übersetzung von Sabine Heymann. In: Zibaldone - Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart, Nr. 62 Herbst 2016, S.  97 - 112
  • LIGHT oder Die Lichtpotenziale des menschlichen Körpers, von Magdalena Barile (Übersetzung aus dem Italienischen). In: Leyla Rabih und Frank Weigand (Hg.), Scène. Neue französische Theaterstücke.  Verlag Theater der Zeit, Berlin 2014
  • Artikel "Antonio Gramsci", in: Ansgar Nünning (Hg.), Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Ansätze - Personen - Grundbegriffe, Stuttgart (4. Auflage) 2008
  • Jagdszenen aus Hessen und anderswo. Die Autorin Melanie Gieschen, in: STÜCK-WERK 3. Neue deutsche Dramatik. Arbeitsbuch Theater der Zeit (Hg. Christel Weiler/Harald Müller), Berlin 2001
  • Geld Anfassen Arschgeigen Herzen&Küssen Geschlechtsverkehr. Die Autorin Sibylle Berg, in: STÜCK-WERK 3. Neue deutsche Dramatik. Arbeitsbuch Theater der Zeit (Hg. Christel Weiler/Harald Müller), Berlin 2001
  • Dramenartikel zu Dario Fo/Franca Rame "Bezahlt wird nicht" und "Offene Zweierbeziehung"; Eduardo De Filippo "Die Kunst der Komödie" und "Filumena Marturano"; Jacques Audiberti "Das schwarze Fest" und "Der Lauf des Bösen"; Alessandre Dumas fils "Die Kameliendame"; Henri Millon de Montherlant "Das Land, dessen König ein Kind ist"; Aimé Césaire "Die Tragödie des Königs Christophe"; Carlo Gozzi "König Hirsch". Autorenartikel über Dario Fo, Franca Rame, Jacques Audiberti, Henri Millon de Montherlant, Alessandre Dumas fils, Eduardo De Filippo, Aimé Césaire und Carlo Gozzi in: Klaus Völker (Hg.), Bertelsmann Schauspielführer, Gütersloh/München 1992, 2. Auflage 2001
  • Teatri Uniti. Mario Martone, Toni Servillo, Enzo Moscato. Enzo Moscatos "Rasoi" und Molière "Il Misantropo". Arbeitsbuch Theater der Zeit/Theater der Welt 1999 in Berlin
  • Nachdenkenskondensate, Tageslicht und Zauberei. Elmar Goerdens "Das Meer war groß". Theater der Zeit, Programmbuch zum Festival Theaterformen, Berlin, Juni 1998
  • Wider den schleichenden Prozeß der Verniedlichung. Andreas Kriegenburgs "Ohne Titel". Theater der Zeit, Programmbuch zum Festival Theaterformen, Berlin, Juni 1998
  • Denkwerkstatt Oidipus. Christof Nels "Wunde.Oidipus". Theater der Zeit, Programmbuch zum Festival Theaterformen, Berlin, Juni 1998
  • Die Sprache zum Stottern bringen ... Anmerkungen zum "Nuovo Teatro Italiano", seiner Ästhetik, der es die Sprache verschlagen hat, und zum Chaos der Verhältnisse in Italien, in: Erika Fischer-Lichte/Harald Xander (Hg.), Welttheater - Nationaltheater - Lokaltheater? Europäisches Theater am Ende des 20. Jahrhunderts, Tübingen 1993
  • Catalogo dei Festival Internazionali, in: Franco Quadri (Hg.), Patalogo 16. Annuario del teatro italiano 1992, Milano 1993
  • Teatro italiano all'estero. Dalla Germania, in: Società Italiana degli Autori e Editori (Hg.), Teatro in Italia 1991, Roma 1992
  • Dürrenmatt und das Rationale, in: Gerhard R. Kneipp, Friedrich Dürrenmatt "Die Physiker", Grundlagen und Gedanken zum Verständnis des Dramas, Frankfurt/Main, Berlin, München (Diesterweg) 1979, 2. Auflage 1985

 

Artikel in Tageszeitungen und Fachzeitschriften

 

  • "Verzweifelte Vitalität. Der künstlerische Leiter des Teatro Stabile in Turin, Mario Martone, führt in Film und Theater die Komplexität gegen die populistische Vereinfachung ins Feld, zuletzt mit "Dantons Tod" -  ein Gespräch. Theater heute, Mai 2017
  • Gran Finale. Zum Tod von Dario Fo. Theater heute, Dezember 2016
  • Bella. ciao! Zum Tod von Franca Rame. Theater heute, Juli 2013
  • Lesen und Schreiben im digitalen Zeitalter (in chinesischer Sprache, gemeinsam mit Henning Lobin). Übernahme eines Artikels aus dem "Spiegel der Forschung" der JLU (Sonderheft Spitzenforschung, Dezember 2010) in der Zeitschrift "E-Show" der Shanghai Theatre Academy, September 2012
  • Leben und Arbeit ... bringt die Theaterverlegerin Maria Sommer seit 44 Jahren in Berlin-Dahlem in einem Haus unter. Ein Gespräch mit Sabine Heymann und Peter von Becker über Nachkriegsdramatik, die Frage des Urheberrechts und ihre Autoren Günter Grass, Christa Wolf und George Tabori. Theater heute, August/September 2012
  • Boulevard der Dämmerung. Bernhard Mikeska/Lothar Kittstein "Je t'aime, je t'aime" (Schauspiel Frankfurt). Theater heute, November 2011
  • Die Frau, die Lösungen erfindet. Tian Mansha über Frauen- und Männerrollen – im chinesischen Musiktheater und im wirklichen Leben. Ein Interview von Sabine Heymann. Goethe-Magazin I/2011.
  • 150 Jahre Einheit. Verdis Oper, Garibaldis Schuh. Der Tagesspiegel 17. März 2011. Und hier der ungekürzte Artikel.
  • „Look to the money!“ – aber nicht nur. Shanghai gilt vielen als „Messestadt“ ohne originäre Kreativität, ist aber zugleich eine aufregende Ausbildungsstätte und Zukunftslabor für Künstler. Eine Theaterreise in die asiatische Boomtown. Theater heute, Dezember 2009
  • Lopachin in San Pancrazio. Peter Steins Theaterfassung von Dostojewskis „Dämonen“ als dreizehnstündiger „Workshop“ in der umbrischen Campagna, Theater heute, Juli/August 2009
  • Der Anti-Divo. Porträt eines Mannes, der sich in drei Jahrzehnten Theaterarbeit einen soliden Ruf als exzellenter Schauspieler und Regisseur erarbeitet hat und nach einigen hochprämierten Filmen - vor allem "Gomorrha" und "Il Divo" - mit 50 plötzlich zum internationalen Star geworden ist: Toni Servillo, Theater heute, Juni 2009
  • Die Kunst der Aufklärung. Ein Gespräch mit Mario Gelardi über seine Theaterfassung von Roberto Savianos Camorra-Buch "Gomorrha", über Wahrheit und Mythos des Verbrechens, die Stadt Neapel, den Müll und den Tod, Theater heute August/September 2008
  • Ein zufälliger Held. Das Leben John Rabes, des "guten Deutschen" von Nanking, wird in Shanghai von Oscar-Preisträger Florian Gallenberger mit Ulrich Tukur in der Titelrolle verfilmt, Frankfurter Rundschau, 5. März 2008
  • Italienische Riesen. Theater in Rom: Ein Dokumentationsdrama um Aldo Moro 30 Jahre später und Pirandellos „Riesen vom Berge“, inszeniert vom Ex-Avantgardisten Federico Tiezzi, Theater heute, Februar 2008
  • "Ein Star werde ich nie!" Nach dem Oscar für das Lebenswerk: ein Besuch bei Ennio Morricone, dem Mann, der mit einer Handvoll Filme den Klang des Kinos neu erfunden hat, Theater heute, Juli 2007 
  • Pasta la vista! Peter Peter: Kulturgeschichte der italienischen Küche, Der Tagesspiegel, 17. Juni 2007
  • Lachen mit links. Italiens Theaterzauberer Dario Fo zum 80., Der Tagesspiegel, 24. März 2006
  • Giessen: Freiwillig geklont. Tom Lanoye "Die Wolf-Gang" (DE, TiL/Stadttheater), Theater heute, Januar 2006
  • Rendezvous mit einer Bronzekugel. "Crossart" in der Bonner Bundeskunsthalle. Der Tagesspiegel, 6. September 2005
  • Tübingen: Die Kunst der Fuge. Christoph Klimkes "Die nackten Füße" frei nach Pasolinis "Teorema", Theater heute, August/September 2005
  • Kann ein Schwarzer böse sein? Ben Stiller ist der Star in Neil LaButes "This ist how it goes" am New Yorker Public Theatre, das zur Debatte über "black acting" beiträgt. Theater heute, Juni 2005
  • Doras hermetische Welt. Lukas Bärfuss "Die sexuellen Neurosen unserer Eltern" in Giessen. Theater heute, April 2005
  • Charlotte Salomon: "Leben? Oder Theater?". Theater heute, November 2004
  • Das Volk der güldenen Becher. Die Bundeskunsthalle Bonn widmet sich in einer prächtigen Ausstellung der rätselhaften Kultur der Thraker. Der Tagesspiegel, 30. Juli 2004
  • Modernes Antiquariat. Ernesto Caballero "Aufgefahren" (DE, Theater im Löbershof). Theater heute, November 2003
  • "An die Grenzen". Heute beginnt die Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt ihre Herbsttagung. Der neue Generalsekretär Bernd Busch will den Traditionsverein reformieren. Ein Interview. Der Tagesspiegel, 23. Oktober 2003
  • Summer in the City. New Yorks Stadtverwaltung ist wieder mal pleite, und viele Bewohner des Big Apple wünschen sich den "Helden des 11. September", Ex-Bürgermeister Rudolph Guiliani zurück. Doch gleichzeitig boomt in New Yorks Museen und Galerien die Kunst: ein aktueller Streifzug. Der Tagesspiegel, 31. Juli 2003
  • "Es wird ein herrlicher Sommer!" Das Theater in Berlusconi-Italien repolitisiert sich - ein Autorenreport. Theater heute Juli 2003
  • Theatrale Stadtguerilla. Friederike Kretzens Roman "Übungen zu einem Aufstand" erzählt die Geschichte der Giessener post-68er Theatergruppe "Gutenbergstraße sechs". Theater heute Juni 2003
  • Nirgendwo in Europa. Bestseller-Autor Henning Mankell inszeniert in Frankfurt sein Stück "Zeit im Dunkel". Der Tagesspiegel, 6. Mai 2003
  • "Wir sind die großen Enttäuschten" - Fellini, Benigni, Berlusconi: die italienische Regisseurin Lina Wertmüller über die Freiheit der Filmkunst und die Provokation der Demokratie. Der Tagesspiegel, 30. Dezember 2002
  • Geist und Geld proben den Aufstand. Umberto Eco hat die Geduld verloren und die italienische Zivilgesellschaft formiert sich gegen die Berlusconi-Regierung. Der Tagesspiegel, 4. Dezember 2002
  • Kaufhaus Kerber. Sabine Heymann über Melanie Gieschens "Was kommt - was bleibt" in Gießen. Theater heute Dezember 2002
  • Resistere, resistere, resistere! Politthriller oder Daily Soap? Politik, Justiz, Fernsehen und Theater in Berlusconis Italien - ein Report.Theater heute Oktober 2002
  • "Wir wissen nicht, wie es weitergeht". Ein Gespräch mit Giorgio Barberio Corsetti, Ex-Direktor der Theaterbiennale von Venedig, über Berlusconi, die "Gesellschaft des Spektakels", den desolaten Zustand des Theaters und der Linken in Italien. Theater heute Oktober 2002.
  • Wie sieht die Buchhandlung der Zukunft aus, Herr Schormann? Der Tagesspiegel 28. August 2002
  • Der Mann, dem die Madonna erschien. Zum Tode des italienischen Schauspielers Carmelo Bene, Der Tagesspiegel 12. April 2002
  • Und immer ist ein Happy-End in Sicht. Das Guggenheim Museum New York will Norman Rockwell rehabilitieren, Der Tagesspiegel 26. Januar 2002.
  • Die Logik des Spektakels.Guy Debord - Agent der Kritik gegen ihre Anerkennung. Eine Ausstellung und ein Symposium am ZKM Karlsruhe, Theater heute November 2001
  • Top Dogs. "Die Abzocker" in Mainz, FR 7. Juni 2001
  • Toms Welt. "Der Ring des Nibelungen" von Richard Wagner (Regie: Tom Kühnel) in Frankfurt/Main, Theater der Zeit, Mai 2001
  • Die Sizilianer lassen die Puppen tanzen. Im Hebbel Theater erzählt die Compagnia Cuticcio "Die schreckliche und fürchterliche Geschichte des Prinzen von Venosa und der schönen Maria", Der Tagesspiegel, 27. März 2001
  • Leben Sie wohl, Herr Kameltreiber. Spannende Schlaflosigkeit: George Taboris "Insomnia" am Kasseler Staatstheater uraufgeführt, Der Tagesspiegel 12. März 2001
  • Spielzeugautocrash. Doris Dörries "Keiner liebt mich" am Theater in Göttingen, FR 5. Januar 2001
  • Das Sado-Maso-Duo. Pier Paolo Pasolinis "Orgia" am Staatstheater Kassel, FR 4. Januar 2001
  • "One Table Two Chairs" - ein asiatisch-deutscher Workshop in Berlin, Theater der Zeit, Oktober 2000
  • Die Gespaltenheit des Menschen. "Bocksgesang" von Franz Werfel und "Gnadenlos" von Melanie Gieschen, Theater der Zeit, September 2000
  • "Wir sind gerade erst am Anfang einer Reise". Der italienische Regisseur und Theaterleiter Mario Martone im Gespräch mit Sabine Heymann, Theater der Zeit, Januar 2000
  • Die Diva des Südens. "Theater der Welt": Neapel, die "betrunkene Hure", strahlt in neuem Glanz, Der Tagesspiegel, 19. Juni 1999
  • Ein schöner Tag zum Sterben. Die Marburger Theaterwerkstatt im Schaukasten, Theater der Zeit, März/April 1999
  • Ende einer Ära, die (noch) gar keine ist. Stadttheaterreport: Mainz, Theater der Zeit, Januar/Februar 1999
  • Finger auf die Wunde. Nobelpreisträger Dario Fo und sein neues Stück über den "Fall Sofri", Der Tagesspiegel, 2. März 1998
  • Happy Hundred, Bertolt Brecht. Interviews mit Milva und Dario Fo auf einer Sonderseite zum 100. Geburtstag von Bertolt Brecht, Der Tagesspiegel, 10. Februar 1998
  • Premio Buffo. Überraschungssieger: Der Literaturnobelpreis geht an Dario Fo, und Italien stellt mit Verwunderung fest, daß das Ausland seinen großen Theaterkünstler und Politclown für einen Literaten hält, Theater heute, November 1997
  • Berlino anno zero. Una città alla ricerca di un'immagine e di una cultura da capitale europea, ETI informa, Rom 7/1997
  • Der Tod eines Dichters. Auch nach zwanzig Jahren ist der Mord an Pier Paolo Pasolini für die Italiener ein Trauma - gleichzeitig wird der Autor und Filmregisseur fürs Theater entdeckt. Eine Bestandsaufnahme, Theater heute, November 1996
  • Ein ungewöhnliches Projekt der Freien Szene: Das Ghetto und wir. Die Marburger Theaterwerkstatt spielt "UMSCHLAGPLATZ* LAUFSCHRITT * SCHWANZPARADE* - *Im Original deutsch". Theater heute, Juli 1995
  • Der Hof von Argos als Nachtasyl. Thorsten Fischer inszeniert in Köln Hugo von Hofmannsthals Drama "Elektra", FR 29. März 1995
  • Eheliche Kampf-Spirale. Thorsten Fischers Inszenierung von Strindbergs "Der Vater", FR 17. Januar 1995
  • Zwischen Volkstheater und Avantgarde. Eine kleine Einführung in das neapolitanische Theater dieses Jahrhunderts, Vernissage Nr. 1/1995
  • "Ein Volk von Dienern". Der Journalist Indro Montanelli - ein Stück italienischer Zeitgeschichte und ein Dramatiker zu entdecken, Theater heute, Oktober 1994
  • Wo Emotion und Intelligenz zusammenfließen. Ein Porträt der heißdiskutierten italienischen Autorin Susanna Tamaro und ein Blick in ihren letzten Roman "Geh, wohin das Herz dich trägt", FR 3. August 1994
  • Liebe in einem abstrakten Arkadien. Luca Ronconi gibt beim Teatro di Roma seinen Einstand mit Torquato Tassos "Aminta", FR 2. Mai 1994
  • Im bundesrepublikanischen Schweinestall. Italien entdeckt Pier Paolo Pasolini als Theaterautor zumal von "Porcile" wieder, FR 30. April 1994
  • "Null Bock" auf italienisch. Carlo Cecchi in "Leonce und Lena" als Valerio, FR 25. März 1994
  • So weit weg und doch so nah. De Beradinis und Barberio Corsetti führen Klassiker vor: Wie sie dabei scheitern und reüssieren, FR 10. März 1994
  • Der rettende Held ist ein Verräter. Simone Weils Tragödienfragment "Venise sauvée" in der Inszenierung von Luca Ronconi, FR 5. März 1994
  • Pro Europa. Italiens neues Kinogesetz, FR 1. März 1994
  • Addio, Fellini. "Shakespeare und Dante schreiben im Himmel ein Drehbuch für F.F." Stimmen zum Tode von Federico Fellini, Theater heute, Januar 1994
  • Rekonstruktionen, Reflexionen, Rebellionen. Was das neue italienische Kino von Gegenwart und jüngster Vergangenheit erzählt, FR 22. Dezember 1993
  • Italien feiert die Bachmann, FR 18. Dezember 1993
  • Das Kino auf den Barrikaden? Auch Italiens Filmszene hat den
    "Tyrannen von Hollywood" den Kampf angesagt, FR 15. Dezember 1993
  • Premio Ubu ... an Leo De Berardinis, Luca Ronconi und Cesare Lievi, FR 25. November 1993
  • Nach heißem Sommer wieder bleierne Jahre? Kulturpolitischer Streifblick auf italienische Spektakel, FR 11. September 1993
  • Zusammenbruch einer Welt. Pasolini als Theaterautor, Die Deutsche Bühne, August 1993
  • Tangentopolis. Ein System bricht zusammen, eine Gesellschaft bricht auf - das italienische Drama. Chronik der laufenden Skandale, Theater heute, Juni 1993 (Titelgeschichte)
  • "In der Zerstörung liegt die Hoffnung". Ein Gespräch mit der Filmregisseurin Margarethe von Trotta über die italienischen Zustände, Theater heute, Juni 1993
  • Dieses ganze Staatstheater. Wie Dario Fo und Franca Rame Italiens Schmierenkomödie vorausgesehen haben ..., Theater heute, Juni 1993
  • "Es ist die erste Revolution unserer Geschichte". Dacia Maraini über Politik und Mafia, über die Kultur des Schweigens, Theater heute, Juni 1993
  • Zwischen Leben und Traum. "Il sogno di una cosa" - Luca Ronconis Pasolini-Projekt, FR 24. Juni 1993
  • Die Wirklichkeit in der Schwebe. Sabine Heymann über Giorgio Barberio Corsettis Vision von Kafkas "Amerika", Theater heute, Mai 1993 (Titelgeschichte)
  • Das Ende des Schweigens. Margarethe von Trotta widmet ihren Film "Das lange Schweigen" Siziliens Mafia-Witwen, FR 24. April 1993
  • Lauer kleine Andreottis. Dacia Marainis Bestseller "Bagheria" läßt die Mafia zittern, FR 23. April 1993
  • Das "Delirio" des Franco Zefirelli, FR 26. März 1993 Aufbrüche, immer wieder. "I Magazzini" und ihre Version von De Chiricos "Hebdomeros", FR 22. Februar 1993
  • Aus der Not eine Tugend machen. Ein Besuch bei Jürgen Schilling, dem neuen Leiter der Villa Massimo, FR 12. Februar 1993
  • Ein Denkmal stürzt. Sabine Heymann über den Skandal um Giorgio Strehler, Theater heute, Januar 1993
  • Auch ein Theaterautor. Fassbinder in Italien, Die Deutsche Bühne, Dezember 1992
  • Im Süden nichts neues. Über wirkliche, vermeintliche und ausgebliebene Skandale, FR 12. November 1992
  • Prophet Kafka. Wie George Taboris "Mittelfest" im norditalienischen Cividale in den Schatten des Krieges geriet, Theater heute, September 1992
  • Grande Assente: l'Italia, Ridotto, September 1992
  • Die lichtvollen Jahre der Tina Modotti. Eine Ausstellung würdigt die italienische Fotografin, FR 31. August 1992
  • Dedicato a Kafka. George Taboris "Mittelfest" in Fraul, FR 7. August 1992
  • Irrfahrten in eine neue Welt. Der italienische Theaterhexenmeister Dario Fo spielt sein neues Stück "Johan Padan", Theater heute, Juli 1992
  • Strehler als Faust. Das Mailänder "Faust"-Festival, Die Deutsche Bühne, März 1992
  • Liegt Güllen auch in Jakarta? Dürrenmatts "Besuch der alten Dame" auf indonesich, FR 27. Januar 1992
  • Theater in Europa. Italien, Die Deutsche Bühne, September 1991
  • Stadelmann, ein deutscher Diener. Claudio Magris' erstes Theaterstück in Italien, Theater heute, Mai 1991
  • Abschied von der Avanguardia. "I Magazzini" scheitern an Dantes "Göttlicher Komödie", FR 22. Mai 1991
  • Ein seltsamer Heiliger. Dario Fo, Franca Rame und ihr Stück "Der Papst und die Hexe", Die Deutsche Bühne, März 1991
  • Ronconi in Turin, Theater heute, Februar 1991
  • "Das italienische Theater ist eine Katastrophe, in der ich zuhause bin". Star und Skeptiker: Luca Ronconi - im THEATER HEUTE-Gespräch mit Peter von Becker und Sabine Heymann, Theater heute, Februar 1991
  • Claus Peymann als Bühnenfigur. Deutsche Stücke in Italien, FR 20. November 1990
  • "Romaeuropa" - Versuch eines Großfestivals. Die "Villa Massimo" und andere Akademien veranstalten gemeinsam einen "Kultursommer", FR 11. August 1990
  • Glanz und Elend. Theater in Italien, Die Deutsche Bühne, Juli 1990
  • Rigorose Kunst-Welt. Luca Ronconi inszeniert Hofmannsthals "Schwierigen", FR 29. Juni 1990
  • Blues und Ballett unter freiem Himmel. Feste und Festivals in der Toskana, Merian Toskana, April 1990
  • Papst mit Heroin und Hexenschuß. Ein neues Stück von Dario Fo hat es in sich, Theater heute, April 1990
  • Die Poesie an die Macht. Was aus dem italienischen "Avantguardia"-Theater geworden ist, FR 25. April 1990
  • Papst mit Hexenschuß. Ein neues Stück von Dario Fo, FR 10. März 1990
  • Original mit deutschen Untertiteln. Botho-Strauss-Premiere in Rom: Ronconi inszeniert "Besucher", FR 26. Oktober 1989
  • Italien: eine Liebe. Peter Stein inszeniert "Titus Andronicus" in Rom, Theater heute, September 1989
  • Der kurze Sommer der römischen Kultur. Kulturetat der italienischen Hauptstadt halbiert, FR 6. September 1989
  • Festival der Villa Massimo, FR 24. Juli 1989
  • Von Goethe bis Fassbinder. Der Boom deutscher Texte auf italienischen Bühnen ist zu Ende, FR 3. Juli 1989
  • Pirandello, De Filippo, Fo ... und sonst gar nichts? Ein Report zur Lage der zeitgenössischen Dramatik in Italien, Theater heute, Juni 1989
  • Kleine Enzyklopädie der zeitgenössischen Dramatiker Italiens, Theater heute, Juni 1989
  • Ein Beispiel, das Schule macht? Giorgio Strehlers Inszenierung von Antonio Tabucchis "Il tempo stringe" und Renato Sartis "Libero", Theater heute, Juni 1989
  • Der sozialistische Minister möchte keine Experimente. Die unendliche Geschichte des italienischen Theatergesetzes und ein Treffen in L'Aquila, FR 26. Mai 1989
  • Carmelo Bene: Viel Lärm um die Theaterbiennale. Die Programme von Venedig und Spoleto, FR 10. Mai 1989
  • Im Schatten der Giganten. Alarmierende Konzentrationstendenzen im italienischen Verlagswesen, EG-Magazin Oktober 1988
  • Das Wissen bewahren. Beiträge zur Alltagsgeschichte in Nordhessen, FR 9. Juli 1988
  • Wenn die Wirklichkeit jede Satire übertrifft. Schlaglichter auf den italienischen Kulturalltag, FR 14. Juni 1988
  • Fünf Verführer auf einen Streich. Michele Placido in Schnitzlers "Reigen". Wie italienische Filmstars durch die Lande ziehen, FR 26. April 1988
  • Marcello: Platonov. Mastroianni spielt Tschechow im Film und im Theater, Theater heute, Februar 1988
  • Mastroiannis Rückkehr zur Bühne. Nikita Michalkows "Platonow"-Inszenierung am Teatro di Roma, FR 11. Dezember 1987
  • Hamlet heute. Eine Shakespeare-Inszenierung des Stockholmer Dramaten unterwegs in Europa, Theater heute, Mai 1987
  • Adriano Arlecchino. Die große Commedia des Celentano Superstar - Anmerkungen zur theatralischen Dramaturgie einer italienischen Fernsehshow, Theater heute, April 1987
  • Dove teatro è lotta politica. Sudafrica, TeatroFestival gennaio/febbraio 1987
  • Sophiatown. Da teatro psicologico a teatro politico-popolare. Malcolm Purkey racconta la storia del Junction Avenue Theatre Company, TeatroFestival gennaio/febbraio 1987
  • Wie in einem Spiegel? Ingmar Bergmanns "Hamlet"-Inszenierung, FR 22. Januar 1987
  • Nicht nur die Beine von Marlene. Schauspielerinnen aus dem Berlin der Zwanzigerjahre, FR 13. Januar 1987
  • Kroetz, Achternbusch & Co. Deutsche Stücke auf italienischen Bühnen, FR 7. Januar 1987
  • Die Stromrechnung kann den Todesstoß bedeuten, FR 30. Dezember 1986
  • Fo lehrt "drammaturgia", FR 24. Dezember 1986
  • Theater in Italien. Chaos und Mirakel. Ein Report zur Situation des Theaters in Italien, Theater heute, Oktober 1986
  • "Die Aufführung ist eine Himmelfahrt, eine Erleuchtung, die dann verlischt!" Ein Gespräch mit Luca Ronconi, Theater heute, Oktober 1986 (Titelgeschichte)
  • Spielbarer Kolossalschinken. Zu Ronconis Inszenierung von Arno Holz' "Ignorabimus" in Prato, Theater heute, Oktober 1986
  • Von der Schwierigkeit, die Situation des italienischen Theaters zu beschreiben, Theater heute, Oktober 1986
  • Vergängliche Kultur in der ewigen Stadt. Ein Gespräch mit dem langjährigen Kulturdezernenten von Rom, Renato Nicolini, Theater heute, Oktober 1986
  • Giorgio Strehlers Pläne für die Jubiläumsspielzeit, FR 17. Oktober 1986
  • Dedicato a Julian Beck. Die Gründung der "Fondazione Julian Beck" in Italien, Theater heute, September 1986
  • Kulturhauptstadt Florenz. Wie sich die toskanische Metropole dieser Herausforderung stellt, FR 23. August 1986
  • Viel Tanz, viel Technik, neuerdings auch Texte. Neue und alte Tendenzen des italienischen Avantgardetheaters, FR 16. August 1986
    Manns einziges Drama "Fiorenza" in Italien, FR 28. Juli 1986
  • Monströses Berlin der Jahrhundertwende. Luca Ronconi inszeniert in Prato des Naturalisten Arno Holz "Ignorabimus", FR 30. Mai 1986
  • Der Schein trügt. Luca Ronconis Inszenierung der "Komödien in der Komödie", FR 24. November 1984
  • Eduardo. Zum Tode Eduardo De Filippos, FR 3. November 1984
  • Von Leid und Leidenschaft. Sabine Heymann über Salvador Tavoras Theater "La Cuadra de Sevilla" und sein von Lorcas "Bluthochzeit" inspiriertes Stück "Nanas de Espinas", Theater heute, Oktober 1984
  • Grübers "Heimkehr" mit "Heimweh". Franz Jungs "Nostalgie" am Mailänder Piccolo Teatro, FR 14. Juli 1984
  • Tod, Zerstörung und das olympische Feuer. Die vorletzte Etappe des Theatermarathons durch fünf Länder: Wilsons "Civil Wars" in Rom, FR 5. April 1984
  • Ein Festival für das Theater der Achzigerjahre. Interview mit Franco Quadri, Theater heute, Dezember 1983
  • Peymann und die Römer. Das "Progetto Germania" hat begonnen: mit Deutschrock, Kabarett und der "Hermannschlacht", FR 5. Dezember 1983
  • Wissenschaft in der Sackgasse. Die Forschung über die menschliche Kommunikation hat sich in den letzten Jahren kaum bewegt, FR 31. Oktober 1983
  • Amerikanischer Traum - japanische Wirklichkeit? Ken Russell inszenierte "Madame Butterfly" für Spoleto, FR 27. August 1983
  • Eine "Kleistiana". Zweimal "Penthesilea" auf italienischen Bühnen, FR 7. Juli 1983
  • Ikonenmalerei oder Denkmalschändung? Beobachtungen auf einem Ernst-Jünger-Kongreß in Italien, FR 24. Mai 1983
  • Warten auf das Theatergesetz. Über Opernskandale und die Lage des italienischen Theaters, FR 23. April 1983
  • Wiederbegegnung mit dem Clown. Der Roman Heinrich Bölls als Bühnenmonolog, FR 6. April 1983
  • Suche nach weiblicher Ästhetik. Ein Frauenfilm-Festival in einem verrufenen Viertel Genuas, FR 22. März 1983
  • Danton säuft sich unter den Tisch. Die Vorlage für Anrzej Wajdas Film auf der Bühne, FR 4. März 1983
  • Kleist in Italien. Mühsame Annäherung an einen deutschen Dichter, FR 30. Dezember 1982
  • Ins Treibhaus geschickt. Luca Ronconis mißglückte Ibsen-Inszenierung beim Festival dei due Mondi", FR 11. August 1982
  • Der Kritiker und das Genie. Henri Hohenemsers subtile "Amadeus"-Inszenierung, FR 8. März 1982
  • Entschieden treppab. Ayckbourne-Lustspiel in Marburg, FR 3. März 1982
  • Eine schwimmende Insel. Das "Odin Teatret" im dänischen Holstebro und sein neuestes Stück "Brechts Asche", FR 22. Februar 1982
  • Truffaldino in New York. Goldonis "Diener" als Maskentheater des 20. Jahrhunderts, FR 21. Februar 1982
  • Traurige Schönheit. Heinz Kreidls Inszenierung der Tschechow-Komödie, FR 16. Februar 1982
  • Historisch und brennend aktuell. Das Gießener Naturalismus-Projekt, FR 4. Februar 1982
  • Neurosen nur einer Übergangszeit? Winni Victor inszenierte Strindbergs "Fräulein Julie" im Theaterstudio, GAZ 25. Januar 1982
  • Eine ganz private Liebesgeschichte. "Altmodische Komödie" in Marburg, FR 17. Dezember 1981
  • Lahme Minna. Lessing-Komödie total - daneben, FR 20. November 1981
  • Hiroshima, Seveso, Harrisburg ... Nach Wuppertal nahm sich Kassel Hans Henny Jahnns "Trümmer des Gewissens" an, FR 9. November 1981
  • Ein Traum von einem Märchen. "Peterchens Mondfahrt" in Gießen für Kinder und Erwachsene, FR 4. November 1981
  • Neue Belege zur Krise des politischen Dramas. Zum dritten Mal Dario Fo in Gießen und Peter Sattmanns "Erzbischof", FR 23. Oktober 1981
  • Der Tod als Sensation. Jo Straetens Inszenierung von Peter Sattmanns Stück "Der Erzbischof ist da", GAZ 19. Oktober 1981
  • Beim "Dritten Theater" Eindrücke von der "International School of Theatre Anthropology" (ISTA), FR 9. Oktober 1981
  • Trümmer einer fragwürdigen Ehe. "Ein Puppenheim" zum Spielzeitbeginn in Kassel, FR 7. Oktober 1981
  • Das Fernsehspiel in der Bundesrepublik (Buchkritik: Knut Hickethier), FR 6. Oktober 1981
  • Halbe Sache. "Arturo Ui" in Marburg, FR 5. Oktober 1981
  • Prof. Dr. Faust in der Midlife-Crisis. Gießener Versuch, Goethes "Urfaust" ernstzunehmen, FR 23. September 1981
  • Am Beispiel "Gutenbergstr. 6". Die Schwierigkeiten freier Theatergruppen, FR 2. September 1981
  • Gegen das Fernsehen als Einbahnstraße (Buchkritik: Huth/Krzeminsky, Zuschauerpost ernstgenommen), FR 12. August 1981
  • Wieder einmal: Festival der Grenzüberschreitungen. Eindrücke vom 2. Marburger Pantomimenzirkus FR 2. Juli 1981
  • Eulenspiegel als Freiheitskämpfer. Weisenborns Volks-"Ballade" auf der Marburger Schloßparkbühne, FR 29. Juni 1981
  • Auf der Suche nach Elisaveta. Eine Collage der Marburger Theatergruppe "Menos", FR 7. Juni 1981
  • Holpriges Strindberg-Epigonentum. Das Marburger Schauspiel gastiert im Theaterstudio mit Kroetz' "Wer durchs Laub geht", GAZ 5. Juni 1981
  • Blick zurück auf ein Ärgernis. Mißglückter Wiederbelebungsversuch eines Osborne-Stücks, FR 4. Juni 1981
  • Weder schauerlich noch komisch. Deutsche Erstaufführung einer überflüssigen Kriminalkomödie, FR 27. Mai 1981
  • Klassengesellschaft am Pranger. Wolfs "Zyankali" als historischer Bilderbogen, FR 14. Mai 1981
  • Das Leben geht weiter, hoffnungslos. Nikolai Erdmanns Satire "Der Selbstmörder", FR 23. April 1981
  • Im Dickicht der Lebenslügen. Neuer Versuch mit dem "Tod des Handlungsreisenden", FR 7. April 1981
  • Das nackte Elend auf der Bühne. Eike Mewes inszenierte Fugards "Die Insel", FR 5. Februar 1981
  • Die Liebe der Geschlechter als Kampf. Strindbergs "Der Vater" in Gießen, FR 17. Januar 1981
  • Lächerliche Helden - tragisch? Woher? Mißlungener Versuch einer teilaktualisierten Inszenierung von O'Caseys "Kikeriki", FR 9. Dezember 1980
  • Blumen auf Kafkas Grab. Eindrücke von einer Reise nach Prag (Co-Autor: Erwin Leibfried), FR 2. Dezember 1980
  • Vom langsamen Versiegen der Hoffnung. "Mensch Meier" von Kroetz in Kassel, FR 28. Oktober 1980
  • Einfache Handlungsanweisungen. Zum zweiten Mal Dario Fo in der Gießener Zigarrenfabrik, FR 25. Oktober 1980
  • Jurek der Erzähler. Geschichten aus der Zeit "Nach der ersten Zukunft" - Jurek Becker las bei Ferber, GAZ 22. Oktober 1980
  • Für sehr leicht befunden. Jean Anouilhs "Colombe" neu ausprobiert, FR 14. Oktober 1980
  • Ein höllisches Spektakel. Peter Lotschaks Inszenierung von Nestroys "Höllenangst", FR 10. Oktober 1980
  • Bürger als tragische Helden. Schillers "Kabale und Liebe" - eindimensional, FR 3. Oktober 1980
  • Reise durch den Wahnsinn - wohin? Zwiespältige Eindrücke von einer deutschen Erstaufführung: "Mary Barnes", FR 26. September 1980
  • Das Sterben des Galilei. Moszkovicz zelebriert das Brecht-Stück als Klassiker, FR 8. Juli 1980
  • Komödianten in der Stadt. Ein Schmieren-"Hamlet" im Marburger Schloßpark, FR 1. Juli 1980
  • Skurrilitäten mit Klamauk. Gogols "Heirat": belanglos, FR 3. Juni 1980
  • Über die Nähe von Sprache und Musik. Bernd Seydel lautlas Texte der Dadaisten Otto Nebel und Kurt Schwitters, GAZ 2. Juni 1980
  • Moralischer Rigorismus als Historismus. Camus' "Die Gerechten" wieder ein Stück wie alle anderen? FR 22. Mai 1980
  • Opfer als Mörder. "Bremer Freiheit" - unentschieden, FR 3. Mai 1980
  • Versöhnlerisches gegen Absurdität. Becketts "Spiel" und "Letztes Band" im Gießener Studio, FR 29. April 1980
  • Der Käfig als Fluchtort und Falle. Neuer Versuch mit "Endstation Sehnsucht", FR 21. April 1980
  • Der Professor und die Sirene. Dieter Wellershoff las aus seinem neuen Buch "Die Sirene", GAZ 19. April 1980
  • Begrenzte Mittel. "Tartuffe" in Marburg, FR 23. Februar 1980
  • Szenen einer Arbeiterehe. Jean-Paul Anderhub inszenierte Kroetz' "Mensch Meier", FR 8. Februar 1980
  • Als wär's ein Gemälde von Breughel. Kleists "Zerbrochener Krug" mit dem Originalschluß, FR 24. Januar 1980
  • Dürrenmatt und das Rationale. "Die Physiker" im Marburger Schauspiel, FR 14. Januar 1980
  • Das schwierige Verhältnis von Groteske und Moral. Dario Fos "Mamas Marihuana ist das Beste!" im Gießener Studio, FR 22. Dezember 1979
  • Die geschichtslose Generation. "Lovely Rita" im Gießener Studio, FR 6. November 1979
  • Vom Altern eines Bühnendandys. Oscar Wildes "Bunbury" in einer Gießener Fassung, FR 23. Oktober 1979

Artikel, die vor 1979 erschienen sind, wurden in diese Liste nicht aufgenommen

 

Übersetzungen

 

  • Stefano Massini, "Das Ende von Schawuot". Per Lauke Verlag (Juni 2018)
  • Davide Carnevali, "Porträt des Künstlers als Toter". Münchner Musikbiennale und Staatsoper Unter den Linden (Berlin) Juni 2018
  • Fausto Paravidino, "Hiobs Schlachthaus". Kiepenheuer Bühnenvertrieb (Januar 2018)
  • Stefano Massini, "Der betäubende Geruch von Weiß". Per Lauke Verlag (September 2017)
  • Stefano Massini, "Traumdeutung". Nach Sigmund Freud. Per Lauke Verlag (Februar 2017)
  • Emanuele Aldovrandi, "Tut uns leid, dass wir nicht im Meer ertrunken sind". Per Lauke Verlag (Januar 2017)
  • Stefano Massini, "OCCIDENT-EXPRESS". Per Lauke Verlag (November 2016)
  • Domenico de Chirico über die Künstler Sebastian Burger und Stefan Guggisburg. G2 Kunsthalle Leipzig (September 2016)
  • Edoardo Erba, "Utoya". Kiepenheuer Bühnenvertrieb (August 2016)
  • Luigi Sebastaini, TU NE VAS DONC PAS TROUVER MAL QUE JE TE FASSE DE LA PEINE (Über den Künstler Nicola Samori). Galerie EIGEN + ART, Berlin (Juni 2016)
  • Stefano Massini, "Elternsprechstunde (Banlieue)". Per Lauke Verlag (Mai 2016)
  • Lina Prosa, "Die Lampedusa-Trilogie". Per Lauke Verlag (April 2016)
  • Stefano Massini, "SHENZHEN BEDEUTET HÖLLE". Per Lauke Verlag (Dezember 2015)
  • Larry Tremblay, "Im Namen meines Bruders". Per Lauke Verlag (Oktober 2015)
  • Stefano Massini, "Sieben Minuten". Per Lauke Verlag (September 2015)
  • Nick Rongjun Yu, "Hinter der Lüge". Per Lauke Verlag (August 2015)
  • Larry Tremblay, "Zur besten Sendezeit". Per Lauke Verlag (Juli 2015)
  • Corrado Augias, "Die Geheimnisse Italiens", C.H. Beck Verlag, München 2015 (C.H.Beck Paperback)
  • Stefano Massini, "ichglaubeaneineneinzigengotthass". Per Lauke Verlag (Juli 2015)
  • Patrizia Zappa Mulas, "Auge um Auge". Per H. Lauke Verlag (April 2015)
  • Stefano Massini, "Eine nicht umerziehbare Frau. Theatermemorandum über Anna Politkovskaja".  Per Lauke Verlag (November 2014)
  • Pippo Delbono, "Orchideen". Für das Festival "Neue Stücke aus Europa 2014" (Theaterbiennale des Staatstheaters Wiesbaden). Juni 2014
  • Magdalena Barile, "LAIT oder die Lichtpotenziale des menschlichen Körpers", in der Anthologie SCENE im Verlag Theater der Zeit, Juni 2014Corrado Augias, "Die Geheimnisse Italiens", C.H. Beck Verlag, München Februar 2014
  • Davide Carnevali, "Arabische Frau das Meer betrachtend", Rowohlt Theaterverlag Januar 2014
  • "Rocco und seine Brüder", Passagen aus dem Originaldrehbuch von Luchino Viscontis "Rocco e i suoi fratelli" für eine Inszenierung des Theaters Neumarkt Zürich (September 2013)
  • Davide Carnevali, A Prelude to an End of a World, Auszug aus:
  • Words and Images of an End of a World, Diptychon über Europa – Teil II Gute Nachrichten, eine Apokalypse für den Stückemarkt auf dem Berliner Theatertreffen 2013
  • Saphia Azzedine, "Zorngebete" ("Confidences à Allah"). Roman, Verlag Klaus Wagenbach - Theateradaption Kiepenheuer Bühnenvertrieb (Frühjahr 2013) 
  • Gian Maria Cervo, "CALL ME GOD". Ein Projekt zur Identitätskrise der westlichen Demokratien am Münchner Residenztheater, das von den deutschen Autoren Marius von Mayenburg und Albert Ostermeier, dem Argentinier Rafael Spregelburd und dem Italiener Gian Maria Cervo gemeinsam entwickelt wurde. Suhrkamp Theater und Medien Juli 2012, Residenztheater München November 2012
  • ricci/forte, "grimmless", für die Wiesbadener Biennale "Neue Stücke aus Europa", Juni 2012
  • Fausto Paravidino, "Mariapias Tagebuch", für die Wiesbadener Biennale "Neue Stücke aus Europa", Juni 2012 und den Kiepenheuer Bühnenvertrieb
  • Corrado Augias, "Die Geheimnisse des Vatikan" C.H. Beck Verlag, München2012 (Beck'sche Reihe)
  • Domenico Scafoglio, "Geschichte einer Auferstehung", in: Helga Finter (Hg.), Medien der Auferstehung, Peter Lang Verlag Frankfurt/Main, Berlin, Brüssel (2012)
  • Davide Carnevali, "Sweet Home Europe", Rowohlt Theaterverlag (Deutschlandradio Kultur), Januar 2012
  • Fausto Paravidino, "Exit", für Kiepenheuer Bühnenvertieb, August 2010
  • Emma Dante, "Le Pulle" für die Wiesbadener Biennale "Neue Stücke aus Europa", Juni 2010Emma Dante, "Le Pulle" für die Wiesbadener Biennale "Neue Stücke aus Europa", Juni 2010
  • "The end of the world", von Davide Carnevali (Minidrama und Materialien), Stückemarkt im Rahmen des Theatertreffens Berlin 2009
  • "Variationen über das Kraepelin-Modell oder Das semantische Feld des Kaninchenschmorbratens", von Davide Carnevali, Stückemarkt im Rahmen des Theatertreffens Berlin 2009/Pegasus Theater- und Medienagentur GmbH/Verlag Autorenagentur GmbH - Der Text erhielt den Hörspielpreis des Stückemarkts: Deutschlandradio Kultur wählte den Text für eine Hörspielproduktion, die 2010 gesendet wird. Dazu auch: Nachtkritik
  • "Die Geheimnisse Roms. Eine andere Geschichte der Ewigen Stadt", von Corrado Augias, Osburg Verlag Berlin, Frühjahr 2009 (Vorabdruck Tagesspiegel 22. Februar 2009)
  • "Gomorra" von Roberto Saviano und Mario Gelardi für die Theaterbiennale des Staatstheaters Wiesbaden "Neue Stücke in Europa" 12. - 22. Juni 2008
  • "Aldo Moro - eine italienische Tragödie", von Corrado Augias, für die Aufführung im Rahmen der Europäischen Kulturtage Karlsruhe, April 2008
  • "Roma ore 11", von Elio Petri, für die Aufführung im Rahmen der Europäischen Kulturtage Karlsruhe, April 2008
  • "Die Aufregungen der Sommerfrische" (Arbeitstitel), von Letizia Russo nach Carlo Goldoni ("Le smanie per la villeggiatura "), für ein zweisprachiges Goldoni-Projekt des Kölner Schauspiels, Regie: Antonio Latella (Premiere 28. März 2008)
  • "Holy Money", von Enrico Bernard 
  • "Morbid", von Fausto Paravidino, für Kiepenheuer Medien (Mai 2007)
  • "Babel", von Letizia Russo, für Kiepenheuer Medien, Oktober 2006
  • "Im Schatten der Esche", von Enzo Consoli, Theaterverlag Desch, August 2006
  • "Vita mia" von Emma Dante für Wiesbadener Biennale (Neue Stücke aus Europa 2006), Januar 2006 
  • "Pasolini", von Dacia Maraini und "Das 'neue Theater' Pasolinis", von Stefano Casi, beide Texte für die Internationale Tagung Pier Paolo Pasolini: Theater, Film, Kulturkritik am 29. und 30. November 2005 in Frankfurt/Main (Mousonturm und Johann Wolfgang Goethe Universität) 
  • Die Erpressung, von Giampiero Rappa, Gustav Kiepenheuer Vertriebs GmbH, Berlin, September 2005
  • Hundegrab, von Letizia Russo, Gustav Kiepenheuer Vertriebs GmbH, Berlin, September 2004
  • Maurer, von Edoardo Erba, Gustav-Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin, November 2003
  • Verkäufer, von Edoardo Erba,Gustav-Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin, August 2003
  • Ernste Absichten? Von Manlio Santanelli, Theaterverlag Desch, München, August 2003
  • Geflügelschere, von Fausto Paravidino, Gustav-Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin, März 2003 
  • Zwei Brüder, Kammertragödie von Fausto Paravidino, Gustav-Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin, Januar 2003
  • Der ferne Duft des Sommers, Schauspiel von Guido Nahum, Felix Bloch Erben, Mai 2002 
  • Richter, Schauspiel von Renato Gabrielli, Heidelberger Stückemarkt, April 2002, PROJEKT Theater & Medien Verlag, Mai 2002
  • Die Krankheit der Familie M, Schauspiel von Fausto Paravidino, Heidelberger Stückemarkt, April 2002, Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin, Juni 2002
  • "Buchettino" - Nach der Erzählung "Petit Poucet" (Däumling) von Charles Perrault Perrault für die Aufführung der italienischen Theatergruppe Socìetas Raffaello Sanzio bei den Festivals "Theaterformen" (Hannover und Braunschweig im Mai/Juni 2001)und "Theater der Welt" (Bonn, Köln, Düsseldorf und Duisburg im Juni 2002)
  • Alberto Dentice, Sinn-Writer. Nach dem Fußball ist die Pop-Musik die größte Leidenschaft der Italiener, Der Tagesspiegel, 15. November 2001
  • "Ein Kunstwerk". Schauspiel von Nino Marino und Giampaolo Rugarli. Theaterverlag Desch, München 2001
  • "Die schreckliche und fürchterliche Geschichte des Prinzen von Venosa und der schönen Maria". Übersetzung und Bühneneinrichtung für die Video-Übertitelung der Aufführung der Compagnia Figli d'Arte Cuticchio am Hebbel Theater, Berlin, März 2001
  • "Ein Fremdkörper", Drama von Renzo Rosso. Theaterverlag Desch, München 2000
  • "Voyage au bout de la nuit" von Romeo Castellucci (nach F. Céline). Bühnenprogramm einer Aufführung der Compagnia Raffaello Sanzio beim Festival für zeitgenössisches europäisches Theater euro-szene Leipzig November 2000
  • "Das kleine Identitätstheater: Wenn auf Schweizer Bühnen italienisch gesprochen wird" von Pierre Lepori. Theater der Zeit November 2000
  • "Ein Theater, das verstehen will" von Luca Ronconi. Theater der Zeit Juni 2000
  • "Bar", Zweiakter von Spiro Scimone (2 Fassungen) für das Stadttheater Konstanz, Dezember 1999/Januar 2000
  • "Genesis" von Romeo Castellucci. Bühnenprogramm zur Aufführung der Compagnia Raffaello Sanzio am Hebbel Theater Berlin, September 1999 
  • "Rasiermesser", Stück von Enzo Moscato. Publikation von "Theater der Welt/Theater der Zeit" zum Festival "Theater der Welt", Berlin 1999 und die Bühneneinrichtung für die deutsche Video-Übertitelung bei der Aufführung im Hebbel Theater, Berlin Juni 1999
  • "Der Menschenfeind" von Molière. Übersetzung vom Italienischen ins Deutsche und Bühneneinrichtung für die deutsche Video-Übertitelung der italienischen Aufführung der Teatri Uniti am Theater am Halleschen Ufer, Berlin Juni 1999
  • "Gepäckträger", Komödie von Manlio Santanelli. Theaterverlag Desch, München 1998
  • "Der Käfig", Zweiakter von Alberto Bassetti. Theaterverlag Desch, München 1998
  • "Iglu", Groteske von Enzo Consoli. Theaterverlag Desch, München 1998
  • "Der Einbalsamierer", Drama von Renzo Rosso. Theaterverlag Desch, München 1997
  • "Eklektische Atlanten" von Stefano Boeri. In: documenta X documents 3, Kassel 1997
  • "Stadtfront", "Indische Geschichte" und "Vorführung Roma città aperta" von Pier Paolo Pasolini; "Krise der Komplexität" von Andrea Branzi; "Politische Architektur in Italien 1945 - 1967" von Fabrizio Gallanti,Teil I. Alle in: "Politics-Poetics. das buch zur documenta X", Kassel 1997
  • "Sprache der Dinge" von Daniele Del Giudice. Schaukästen der documenta X, Kassel 1997
  • "Gianni, Ginetta und die anderen", Drama von Lina Wertmuller, Theaterverlag Nyssen & Bansemer, Köln 1997, dann Rowohlt 
  • "Ich möchte lieber nicht", Drama von Antonia Brancati. Theaterverlag Desch, München 1996
  • "Tragödie und Chor für zehn Clowns", Moralistische Farce in zwei Akten von Alberto Perrini. E & A Verleger, Wuppenau 1995
  • "Unter dem Vulkan". Die italienischen Beiträge des Katalogs zur Ausstellung "Meisterwerke der Antike aus dem Archäologischen Museum Neapel" der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 1995
  • Übersetzung ins Italienische und Bühneneinrichtung eines Inszenierung des Düsseldorfer Schauspielhauses: Shakespeares "Romeo und Julia"; Simultanübersetzung während des Gastspiels in Mailand (Teatro Lirico) am 26. Und 27. November 1994 
  • "Ortelio kann nicht schlafen", Drama von Manlio Santanelli. Theaterverlag Desch, München 1994
  • "Mein Richter", Tragödie von Maria Pia Daniele. Bonner Biennale 1994 (Übersetzung und Simultanübersetzung bei den beiden Aufführungen des Festivals)
  • "Ein Ungeheuer namens Lila", Komödie von Enrico Bernard. E & A Verleger, Wuppenau (Schweiz) 1994
  • "Der Mann im Abseits", Drama von Alberto Bassetti. Theaterverlag Thomas Sessler, Wien 1994
  • "Landschaft mit Figuren", Schauspiel von Ugo Chiti. Ente Teatrale Italiano (ETI), Rom 1994
  • Autoren aus Italien: Scaldati, Chiti, Syxty, Magris, Luzi, Porta, Franceschi. Ente Teatrale Italiano (ETI), Rom 1994
  • Die Texte zur Ausstellung "Theater 1969 - 1980. Zwanzig Theaterjahre des deutschsprachigen Schauspieltheaters" der Zeitschrift Theater heute (Montecelio, Bologna, Rom 1993ff)
  • "Città invisibili", hg. von Raimondo Guarino und Andreas Staudinger, Alekto Verlag, Klagenfurt 1993
  • "Die Gouvernante", Drama von Vitaliano Brancati. Theaterverlag Desch, München 1993
  • "Je später der Abend", Komödie von Manlio Santanelli. Theaterverlag Desch, München 1992
  • Autoren aus Italien. Ente Teatrale Italiano (ETI), Rom 1991
  • "Pièçe noire", Drama von Enzo Moscato. Ente Teatrale Italiano (ETI), Rom 1991

 

Beiträge zu Kulturmagazinen im Radio

 

  • "Am Tisch mit Ennio Morricone"- Der Film-Pathetiker - in der Reihe hr2 Doppel-Kopf (23. Mai 2007) Als Podcast laden.
  • "Die schreckliche und fürchterliche Geschichte des Prinzen von Venosa und der schönen Prinzessin Maria" von Salvatore Sciarrino und Mimmo Cuticchio im Hebbel Theater, SFB/Galerie des Theaters, 25. März 2001
  • Der Tod eines Dichters, Radio X Ffm, 6. März 1997
  • Mit den Waffen der Poesie. Pier Paolo Pasolinis verzweifelte Opposition. Einstündiges Feature für die Reihe "Abendstudio", HR, 9. Juni 1996
  • Luca Ronconis Debüt als Intendant des Teatro di Roma, Deutschlandradio 29. April 1994
  • Pasolini rekonstruiert, Deutschlandradio 6. April 1994
  • Büchners "Leonce und Lena" mit Cecchi, Deutschlandradio 5. April 1994
  • Frauen Protagonisten des Herbstes. Liliana Cavani und die anderen, Deutschlandradio 13. Dezember 1993
  • Neues aus der Villa Massimo, HR 2. Dezember 1993 (Übernahme durch NDR)
  • Parabeln der Gewalt, Radio Bremen 14. Juni 1993
  • Ronconis Pasolini-Projekt in Turin, HR 9. Juni 1993
  • Italiens Öffentlichkeit schockiert. Zefirelli fordert Todesstrafe für abtreibende Frauen, HR 22. März 1993 
  • I Magazzini inszenieren De Chirico. Ein Interview, HR 18. Februar 1993
  • Der neue Mann in der Villa Massimo. Ein Interview mit Jürgen Schilling, Deutschlandfunk 3. Februar 1993
  • Phyromachos als Schöpfer des Pergamon-Altars wiederentdeckt, WDR 26. August 1992
  • Das "Mittelfest" in Cividale, HR 29. Juli 1992/WDR 30. Juli 1992/Deutschlandfunk 4. August 1992 
  • Ronconi inszeniert Antonio Syxty, Deutschlandfunk/HR/WDR August 1992
  • Fassbinder-Rezeption in Italien, HR 7. Juni 1992
  • Faust-Fest in Mailand, HR 4. Februar 1992/WDR 6. Februar 1992
  • Die letzten Tage der Menschheit in Turin, HR/WDR Dezember 1990
  • Neue deutsche Theaterstücke auf italienischen Bühnen, HR/WDR November 1990
  • Spielzeitzusammenfassung, HR 11. Juli 1990
  • Ronconis Vision von Hofmannsthals "Der Schwierige", HR 26. Mai 1990
  • Ronconi inszeniert Botho Strauss, WDR 14. Oktober 1989
  • Kunst in der Defensive, HR 17. April 1989
  • Ingmar Bergmanns "Hamlet", WDR 10. Januar 1987
  • Kroetz, Achternbusch & Co, HR 4. Januar 1987
  • Florenz - Kulturhauptstadt Europas, HR 31. August 1986
  • Neue Tendenzen des italienischen Theaters - die ehemalige Avanguardia hat sich etabliert, HR 10. August 1986
  • "Ignorabimus" des deutschen Naturalisten Arno Holz im italienischen Prato von Luca Ronconi inszeniert, HR 26. Mai 1986 
  • Bob Wilsons "Civil Wars" in Rom, WDR, 2. April 1984
  • Ken Russell inszeniert in Spoleto "Madame Butterfly", HR 5. Juli 1983
  • "Penthesilea"-Inszenierungen in Italien, WDR 2. April 1983/HR 14. April 1983
  • "Honoré Daumier - Der Bürgerliche Alltag", HR 5. Februar 1982
  • Das dänisch-italienische Odin-Teatret. Ein Porträt, HR 28. Januar 1982
  • "Anabas" und "Focus", zwei kleine Verlage in Gießen, HR 22. Januar 1982
  • "Gespenster" von H. Ibsen am Gießener Stadttheater, HR 10. Januar 1982
  • Das Verhältnis Goethes und Schillers in der Periode ihrer Partnerschaft, HR 10. Dezember 1981
  • "Altmodische Komödie" von Alexej Arbusow im Marburger Schauspiel, HR 8. Dezember 1981
  • Das "Dritte Theater" kommt. Beobachtungen und Eindrücke von der zweiten "International School of Theatre Anthropology" (ISTA) in Volterra, HR 25. September 1981 
  • Porträt des Marburger Schauspiels - Interview mit Intendant Franz-Josef Dörner, HR 10. Juni 1981
  • Der Marburger Pantomimenzirkus, HR 26. Juni 1981

 

Beiträge zu Kulturmagazinen im Fernsehen

 

  • Arthur Schnitzler, Reigen (Staatstheater Darmstadt), 15. Mai 1982
  • Peter Weiss, Marat (Staatstheater Darmstadt), 30. April 1982
  • Woman Artists in New York - Ausstellung in Gießen, 18. Februar 1982
  • Tschechows "Drei Schwestern" (Staatstheater Kassel), 29. Januar 1982
  • August Strindberg, Fräulein Julie (Stadttheater Gießen), 21. Januar 1982
  • Alexej Arbusow, Altmodische Komödie (Marburger Schauspiel), 5.Dezember 1981
  • Hugo von Hofmannsthal, Christinas Heimreise (Staatstheater Wiesbaden), 5. November 1981
  • Alfred De Musset, Man spielt nicht mit der Liebe (Staatstheater Kassel), 24. Oktober 1981
  • Henrik Ibsen, Ein Puppenheim (Staatstheater Kassel), 26. September 1981