Inhaltspezifische Aktionen

MATHE+STATISTIK: Wie kann ich mich am besten auf die Klausur vorbereiten?

Üben, üben, üben...

Wir stellen Ihnen viele Übungsaufgaben zur Verfügung. Sie finden diese in den Übungen bzw. Tutorien, in unseren Literaturempfehlungen (Aufgabensammlungen und Lehrbücher) und in unserem E-Learning-Angebot. Letzteres bietet Ihnen bei erfolgreicher Bearbeitung auch den Zugriff auf die Klausuren der letzten Semester, so dass Sie eine Vorstellung davon bekommen können, wie die nächste Klausur aufgebaut sein könnte.

Sie sollten sich schon zu Beginn des Semesters einen passenden Taschenrechner und die Formelsammlung besorgen, damit Sie sich an die Arbeit mit den beiden in der Klausur zugelassenen Hilfsmitteln gewöhnen können. Wenn Sie erst am Tag der Klausur damit anfangen, die richtigen Formeln im Buch oder die passenden Rechenoperationen auf dem Taschenrechner zu suchen, wird Ihnen die Klausurzeit nicht ausreichen, um alles gut zu beantworten.

Wir empfehlen Ihnen dringend, alle Aufgaben aus der aktuellen Semester-Wochenplanung zeitnah zu bearbeiten und bei Unklarheiten rechtzeitig Rückfragen an Frau Dr. Reimer, die Mitarbeiter/Tutoren oder ins Forum zu stellen. Bitte versuchen Sie stets, die Aufgaben zunächst ohne Musterlösung selbstständig zu lösen und nutzen Sie die Musterlösung nur bei Unklarheiten oder zum Vergleich mit Ihren Lösungen.

Sie sollten grundsätzlich in der Lage sein, jedes numerische Ergebnis zu interpretieren. Versuchen Sie, die Zahlen "einem Normalbürger" (im Zweifelsfall den Kommilitonen in Ihrer Lerngruppe oder notfalls sich selbst) verständlich zu erklären - meist verstehen Sie dann selbst besser, was Sie eigentlich berechnet haben.

Insbesondere zur Beantwortung von MC-Aufgaben ist es wichtig, die Theorie verstanden zu haben. Hierzu empfehlen wir die Lektüre des Vorlesungsskriptes sowie von Lehrbüchern. Stellen Sie sich dabei grundsätzlich die kritische Frage, WARUM die Probleme auf diese Art und nicht anders gelöst werden. Überlegen Sie, ob es andere Herangehensweisen geben könnte, probieren Sie sie aus - manchmal gibt es verschiedene korrekte Lösungswege - und hinterfragen Sie Ihre Ergebnisse, falls sie von der Musterlösung abweichen. Achtung! Der Fehler kann auch beim Dozenten bzw. Autor liegen - nobody is perfect - bitte fragen Sie dann entsprechend nach!