Inhaltspezifische Aktionen

LOEWE-Schwerpunkt

LOEWE-Schwerpunkt „Konfliktregionen im östlichen Europa“ (Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2020)

Im Rahmen der Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE) bewilligte das Land Hessen einen neuen LOEWE-Schwerpunkt „Konfliktregionen im östlichen Europa“.

Mit diesem LOEWE-Schwerpunkt wird die Osteuropaforschung an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und am Standort Mittelhessen noch einmal wesentlich gestärkt. Es handelt sich um einen gemeinsamen Antrag des Gießener Zentrums Östliches Europa (GiZo) der JLU und des Marburger Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung, einem Institut der Leibniz-Gemeinschaft, der mit seinen vielversprechenden Ansätzen zur weiteren Vernetzung jetzt von Erfolg gekrönt wurde. Zur Pressemitteilung.

Mehr Informationen unter http://www.konfliktregionen.de/

 

Teilprojekte des Schwerpunktes:

 

A1: „Internationales Konfliktmanagement und europäische Integration im Spiegel des neuen Ost-West-Konfliktes. Russland, Ukraine, Georgien und Moldova – internationale Strategien im Vergleich“

Teilprojektleiterin: Prof. Dr. Andrea Gawrich

Postdoc: Dr. Vera Axyonova (beurlaubt wegen Elternzeit); Dr. Lusine Badalyan (in Vertretung)

 

A2: „(Wissens)mediale Repräsentationen interethnischer und erinnerungspolitischer Konflikte: Westukraine, Siebenbürgen, Südslowakei seit 1980“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Peter Haslinger

Postdoc: Dr. Eszter Gantner

 

A3: „Sprachen- und Nationalitätenpolitik zwischen Internationalisierung, Nationalisierung und Regionalisierung – ethnische Konflikte in der Ukraine, in Russland und weiteren östlichen Staaten des Europarats“

Teilprojektleiterin: Prof. Dr. Monika Wingender

Postdoc: Dr. Nadiya Trach

 

B1: „Geschichtspolitik, Identitätsökonomien und Integrationskonzepte als konstituierende Faktoren des russisch-ukrainischen Krisenraums (1945–2015)“

Teilprojektleiterin: Dr. Anna Veronika Wendland

Projektmitarbeiterin: Iryna Lysenko, M.A.

 

B2: „Wahlen, Abstimmungen und Umfragen als Faktoren in der Konfliktdynamik Russland/Ukraine“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Andreas Langenohl

Projektmitarbeiterin: Sophie Schmäing, M.A.

 

B3: „Die Ukraine: Überlappungsregion und Normexport in der Kulturwissenschaft“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Thomas Daiber

Projektmitarbeiter: Ruben Biewald, M.A.

 

B4: „Weißrussifizierung und Sowjetisierung. Belarus im Spannungsfeld von Polen und Russland 1905–2015“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Thomas Bohn

Projektmitarbeiter: Mark Berman, M.A.

 

B5: „Ein Teil der russischen Welt? Diskursive Konstruktion von kasachischer Nationalgeschichte als Strategie zur Behauptung postsowjetischer Eigenstaatlichkeit“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Mark Kirchner

Projektmitarbeiterin: Güldane Akbaş, M.A.

 

B6: „Loyalitäts- und Minderheitenkonflikte im Baltikum von der Jahrhundertwende bis 1940“

Teilprojektleiterin: Prof. Dr. Heidi Hein-Kircher

Projektmitarbeiterin: Vera Volkmann, M.A.

 

B7: „Makedonien als internationale Interventions- und (Des-)Integrationslandschaft: Globale und lokale Akteure (1890-2015)“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Stefan Rohdewald

Projektmitarbeiter: Denis Ljuljanović, M.A.

 

B8: „Konkurrierende Konzepte von Governance: Die Freie Stadt Danzig und der Völkerbund zwischen lokalem und transnationalem Konfliktmanagement (1918–1939)“

Teilprojektleiter: PD Dr. Christian Lotz

Projektmitarbeiter: Adrian Mitter, M.A.

 

B9: „Vom kosmopolitischen Schmelztiegel zur ethnisch segregierten Gesellschaft: Die Region Lodz 1905–1949/2015“

Teilprojektleiter: Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg

Projektmitarbeiter: Michał Turski, M.A.

 

C Transferprojekt „Wissenschaft in einem gemeinsamen Europa“

Bearbeitung: Theresa Schnurbus

 

Assoziierte Partner:

 

Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)

Deutsches Polen-Institut Darmstadt (DPI)

Zentrum für Konfliktforschung Marburg (ZfK)

Schader-Stiftung Darmstadt

 

       


 

Koordination:


Prof. Dr. Monika Wingender
Gießener Zentrum Östliches Europa der Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31166; E-Mail:

 

Prof. Dr. Peter Haslinger
Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft
Gisonenweg 5-7, 35037 Marburg
Telefon: 06421 184-101; E-Mail:

 

Aksana Braun, Dipl.-Phil.

Gießener Zentrum Östliches Europa der Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31062; E-Mail: