Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Vahidin Jeleskovic

Agenten-Basierte Modelle für Wechselkurse: Ökonometrische Schätzung und Evaluierung

 

  • Bearbeiter: Dr. Vahidin Jeleskovic
  • Titel: Agenten-Basierte Modelle für Wechselkurse: Ökonometrische Schätzung und Evaluierung
  • Kategorie: Promotion
  • Fachgebiet: Statistik und Ökonometrie
  • Status: Abgeschlossen SS 09
  • Bearbeitungs- Zeitraum: 01.11.2004 bis 31.05.2009
  • Gutachter: Prof. Dr. Peter Winker, Prof. Dr. Jürgen Meckl
  • Abstract: Die empirische Analyse von realen und experimentellen Finanzmärkten hat eine überwältigende Fülle von Hinweisen geliefert, dass das Verhalten der Agenten auf Finanzmärkten, insbesondere die Bildung von Erwartungen, durch Standardmodelle für Finanzmärkte nicht hinreichend abgebildet werden kann. Dies führte zur Entwicklung der neuen sog. Agenten-Basierten Modelle (ABM), die versuchen, das Verhalten heterogener Agenten bei bestimmten strukturellen Bedingungen abzubilden und somit einen Erklärungsbeitrag für die Dynamik auf dem Finanzmarkt zu leisten. Die Analyse der Finanzmärkte durch die ABM findet vorwiegend durch die computergestützten Simulationen statt, da die Komplexität solcher ABM keine analytische Lösung erlaubt. Durch Simulation der Interaktion der einzelnen Agenten und ihres Handelns, d.h. von dem Mikrolevel auf, wird die Analyse des aggregierten Marktes ermöglicht. Eine Fülle der veröffentlichten wissenschaftlichen Artikel über ABM weist die Attraktivität und Fähigkeit dieser Modelle auf, empirische stilisierte Fakten der Finanzmarktdaten qualitativ zu erklären. Trotzdem gab es bisher keine universelle Schätzmethode, mit der man die Parameter der ABM schätzen konnte. Daher war das Ziel dieser Doktorarbeit, diese Lücke zu schließen.


    Die in der Doktorarbeit entwickelte Schätzmethode für ABM stellt eine Verallgemeinerung der Methode der simulierten Momente (method of simulated moments) dar, die auf drei ABM für Wechselkurse, nämlich auf die Modelle von Kirman, Lux und Arifovic, angewendet wurde. Darüber hinaus wurde ein Bootstrap-Test entwickelt, der die statistische Inferenz für Tests bietet, mit denen man statistisch testen kann, ob das jeweilige Modell mit dem wahren datengenerierenden Prozess übereinstimmt. Letztlich wurden drei Wechselkurse, nämlich DEM/US-Dollar, CHF/US-Dollar und GBP/US-Dollar, analysiert. Aufgrund der als optimal geschätzten Parameter konnte festgestellt werden, dass alle drei geschätzten ABM als wahrer datengenerierender Prozess für Wechselkurse statistisch abgelehnt werden können, wobei sich zeigt, dass das Kirman- und Lux-Modell doch viel bessere statistische Eigenschaften als das Modell von Arifovic aufweisen. Darüber hinaus konnte aufgrund der optimalen Parameter festgestellt werden, dass der Einfluss der Chartisten bei den DEM/US-Dollar und GBP/US-Dollar Wechselkursen stärker ausgeprägt ist als beim CHF/US-Dollar Wechselkurs.


    Die Doktorarbeit wurde im Rahmen des DFG-Projekts "Ökonometrische Schätzung Agenten-Basierter Modelle" im Januar 2009 abgegeben und im Mai 2009 erfolgreich verteidigt (Gesamtnote: summa cum laude).