Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Willkommen am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften

Teaser

Kulturen – ihre Geschichten, ihre religiösen Weltanschauungen und ihre medialen Vermittlungsformen – von der Antike bis in die Gegenwart stehen im Fokus des vielleicht vielfältigsten Fachbereichs der JLU. Diese Vielfalt verdankt sich einem breiten Fächerspektrum, das Evangelische Theologie, Katholische Theologie, Islamische Theologie, Klassische Archäologie, Klassische Philologien, Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Turkologie umfasst.

Forschende und Studierende auf dem weiten Feld der Geschichts- und Kulturwissenschaften können dabei in Gießen an einem ausgezeichneten Wissenschaftsumfeld partizipieren: So beheimatet die JLU eines der größten und renommiertesten geschichtswissenschaftlichen Institute der Bundesrepublik. Das Historische Institut verfügt über einen umfangreichen Osteuropa-Schwerpunk und das bundesweit einmalige Studienangebot der Fachjournalistik Geschichte. Die außergewöhnlich engen Kooperationen von christlichen Theologien und islamischer Theologie eröffnen ein für Forschung und Lehre höchst produktives theologisches Umfeld, von dem Studierende wie Forschende gleichermaßen profitieren. In Arbeitskreisen, Verbundprojekten und Lehrkooperationen verbinden sich außerordentliche fachliche und inhaltliche Vielfalt zu einer pulsierenden und innovativen Wissensgemeinschaft. Studierende können an dieser Wissensgemeinschaft teilhaben, indem sie sich mittels vielfältiger Kombinationen ein individuelles Studienangebot zusammenstellen, das sie zu berufsqualifizierenden Abschlüssen im Bachelor-, Master- und Lehramtsbereich führt. 

Aktuelles

Aktuelles
Gedenkkolloquium_Tammen_jpg.JPG

Gedenkkolloquium für Silke Tammen (1964-2018) 

Zeit: 24.06. – 25.06.2019
Ort: Gießen, Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34
Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten bitten wir um verbindliche Anmeldung bis 17.06.:

Programm zum Download

Dies Academicus der Gießener theologischen Institute zum Thema: "Sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche - und strukturelle Folgen?"

Prof. Dr. Ansgar Kreutzer, Institut f. Katholische Theologie; Prof. Dr. Ute Eva Eisen, Institut f. Evangelische Theologie und Prof. Dr. Yașar Sarikaya, Professur f. Islamische Theologie laden für den 10. Juli 2019, 18:00 Uhr s.t. in die Karl-Glöckner-Str. 21, Haus C, Raum 028 zum diesjährigen Festvortrag im Rahmen des Dies Academicus der Gießener theologischen Institute ein mit einer Podiumsdiskussion unter Beteiligung von: Prof. Dr. Britta Bannenberg, Mitautorin der MHG-Studie, JLU Gießen; Dr. Udo Bentz, Weihbischof und Generalvikar im Bistum Mainz und Prof. Dr. Franz-Josef Bäumer, Katholische Theologie, JLU Gießen

 

Antritt_Lorenz.jpg

Antrittsvorlesung Prof Dr. Katharina Lorenz

Der Präsident der Justus-Liebig-Universität und der Dekan des Fachbereichs 04 laden ein zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Katharina Lorenz über das Thema "All the World's a Stage. Zur Dramaturgie der römischen Kunst"

Ausschreibung der Förderformate des Fachbereichs 04

auch in diesem Semester schreibt der Fachbereich erneute seine nun mehr drei Förderlinien zur Forschungs- und Nachwuchsförderung aus:

Ausschreibung des Dr. Dieter und Sigrun Neukirch-Preis

Die Dr. Dieter und Sigrun Neukirch-Stiftung fördert herausragende wissenschaftliche Arbeiten (insbesondere Dissertationen sowie Abschlussarbeiten der Master- und Staatsexamensstudiengänge) auf den Gebieten

  • der Archäologie,
  • der Klassischen Sprachen und
  • der Geographie an der JLU.
Die Bewerbungsfrist für den Neukirch-Preis endet am 31. Juli 2019. [mehr...]

Perspektiven und Chancen für Nachwuchswissenschaftler/Innen an der JLU Gießen

Herr Prof. Kämpfer, Vizepräsident für Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, und die Stabsabteilung Forschung (StF) informieren in regelmäßigen Abständen interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler und auch Neuberufene über die wichtigsten internen wie externen Fördermaßnahmen und laden am Dienstag, 09. Juli 2019, 14.00-16.00 Uhr (Biologischer Hörsaal, Raum 232, 2. Etage des Universitätshauptgebäudes, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen) zu einer Informationsveranstaltung ein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von StF werden Sie hier über wichtige interne wie externe Möglichkeiten der Forschungsförderung informieren, nach kurzen Präsentationen zu den JLU-eigenen Fördermaßnahmen und zur Forschungsförderung von DFG und EU besteht die Möglichkeit zu Rückfragen. Interessierte werden um eine Teilnahmebestätigung bis zum 01.07.2019 an forschung@uni-giessen.de gebeten.

Dekanat

Dekanat

PeterVonMoellendorf_1867_zA.jpg

Dekan
Prof. Dr. Peter von Möllendorff

+49 (0)641 99 31030, Phil I G35

AthinaLexutt_02.jpg

Prodekanin
Prof. Dr. Athina Lexutt

+49 (0)641 99 27120

  MatthiasVogel_02.jpg

Studiendekan

Prof. Dr. Matthias Vogel
+49 (0) 641 99 15530

MichaelNovian_03.jpg

Dekanatsreferent
Dr. Michael Novian

+49 (0)641 99 28004, Phil I G34

1) "Durch neues Bild ersetzen" markieren und neues Bild mit "Durchsuchen" wählen.2) "Speichern" (am Ende der Seite)3)  Verwenden Sie ein Bild, das nicht breiter als 120 Pixel ist.   4) Den Eintrag "passbild" im Feld "Kurzname" nicht ändern!5) Beachten Sie auch die  "Hinweise für die technische Vorbereitung von Bildern fürs Internet" unter medienstelle_fb04 > Informationen > Webseite FB04.

Studienkoordinatorin
Sandra Hammamy, M.A.

+49 (0)641 99 28005, Phil I G38

JosephineBlum_1914_WEB.jpg

Dekanatssekretariat
Josephine Blum

Tel: +49 (0)641 99 28001, Phil I G36

Fax: +49 (0)641 99 28009

KatjaWeimer_02.jpg

Dekanatssekretariat
Katja Weimer

Tel: +49 (0)641 99 28001, Phil I G36

Fax: +49 (0)641 99 28009

Überblick

Lehraufträge

Christine Roth

+49 (0)641 99 28003, Phil I D415

1) "Durch neues Bild ersetzen" markieren und neues Bild mit "Durchsuchen" wählen.2) "Speichern" (am Ende der Seite)3)  Verwenden Sie ein Bild, das nicht breiter als 120 Pixel ist.   4) Den Eintrag "passbild" im Feld "Kurzname" nicht ändern!5) Beachten Sie auch die  "Hinweise für die technische Vorbereitung von Bildern fürs Internet" unter medienstelle_fb04 > Informationen > Webseite FB04.

prometheus-Bildarchiv/FB04-Vorlesungsverzeichnis/Raumvergabe
Dr. Stefan Brenne

+49 641 99-28285, Phil I G239

zur Webseite

Überblick

prometheus-Bildarchiv/FB04-Vorlesungsverzeichnis
Annette Mag, M.A.

+49 641 99-28285, Phil I G239

zur Webseite

Disputationstermine

Disputationstermine

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die noch freien Zeitfenster für Disputationen im Studienjahr SS19-WS19/20:

Termine

Datum 12-14h 16-18h 18-20h
08.05.19
22.05.19
12.06.19
10.07.19 vergeben geblockt vergeben
30.10.19
20.11.19
11.12.19
15.01.20
12.02.20

Ablauf:

Die/Der Erstgutachter*in wählt nach Eingang der Dissertationsschrift in Rücksprache mit der/dem Zweitgutachter*in und der/dem Disputant*in mehrere Termine aus und spricht mit dem Dekantssekretariat ab, für welchen dieser Terminoptionen ein/eine Vorsitzende*r zur Verfügung steht. Dieser Termin wird dann festgelegt und das entsprechende Zeitfenster obenstehend als "vergeben" markiert. Die Disputation sollte stets spätestens ein halbes Jahr nach Einreichung der Dissertation erfolgen. Über die endgültige Terminauswahl werden die Kommissionsmitglieder und das Prüfungsamt durch das Dekanat in Kenntnis gesetzt. Dies geschieht stets unter dem Vorbehalt, dass die Gutachten rechtzeitig eingereicht werden und die Auslagefrist (zwei Wochen innerhalb des Semesters und vier Wochen außerhalb des Semester) gewahrt werden kann. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Terminwahl.