Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

1. Beruflich akademischer Werdegang



2011
Teilnahme am XI. luso-afro-brasilianischen Kongress für Sozialwissenschaften (Congresso Luso-Brasiliero de Ciências Sociais) in Salvador (Brasilien)

2008

Verleihung der Jubiläumsmedaille anlässlich der 30jährigen Partnerschaft zwischen JLU Gießen und Universität Lodz


Gastdozenturen an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universidade Católica do Salvador (UCSAL)

2006
Fortbildung an der Internationalen Akademie für Positive Transkulturelle Psychotherapie (PTP) in Wiesbaden

2002-2005

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Romanistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Seit 2004

Kooperationsbeauftrager für die Zusammenarbeit zwischen der JLU und den drei Hochschulen in Salvador

18.3.2004

Verleihung des Titels "Professor Honorífico (Professor h.c.) durch das Centro Universitário Faculdades Integradas da Bahia (Salvador da Bahia, Brasilien)

Juli 2002

Forschungsaufenthalt an der Universität von Laval (Québec)

Juli 2001

Teilnahme am II. Internationalen Kongress der ABRALIN in Fortaleza (Salvador) Gastdozent an den Universitäten Faculdade Ruy Barbosa (FRB) und Faculdade Integrada de Bahia (FIB) in Salvador sowie an der Universität Brasilia

Seit 1997

(Mit-)Verantwortlich für Austausch- und Stipendienprogramme für Studierende aus frankophonen und lusophonen Ländern ausserhalb Europas; (Mit-) Betreuung von Magister-, Promotions- und Habilitationskandidaten aus Algerien, Senegal, Mali, Angola

Juni 2000

Teilnahme am Erfurther Symposium zum Frühen Fremdsprachenlernen

Mai 2000

Teilnahme an dem Internationalen Kolloquium Etudes Germaniques, Perspectives Interculturelles an der Universität Oran (Algerien)

2000-2002

Forschungsprojekt zum Thema Parámetros Curriculares Nacionais no contexo Norte-Sul (Die neuen nationalen Curricula in Brasilien im Nord-Süd-Vergleich) gefördert durch CNPq

Juli-Sep. 2000

Teilnahme am 7. Kongress der ABRALIC in Salvador, Gastdozentur (DAAD) an der Universidade Federal de Bahia (UFBA).

Wintersem. 1999/2000

Gastprofessur (DAAD/CAPES) an der Universidade Federal da Bahia (UFBA), (Brasilien), Erziehungswissenschaftliche Fakultät Forschungsprojekt mit Lehrveranstaltung: Jugendkulturen und Freizeitverhalten

1997

Teilnahme an Symposien anläßlich des 100. Jahrestages von Canudos in Fortaleza und Salvador

1996

Gastdozentur und Forschungsaufenthalt über ein Austauschprogramm DAAD-CAPES in Fortaleza (UFC), Salvador (UFBA) und Niterói Teilnahme am 5. Kongress der ABRALIC (Associação Brasileira de Literatura Comparada) (UFF)

1994 und 1995

Gastdozenturen an den Universitäten Fortaleza (UFC und UNIFOR, 1994 u. 1996) und Salvador (Bahia) UFBA

ab Okt. 1995

Professur (C 3) für Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen an der Justus- Liebig-Universität in Giessen Mitarbeiter am Graduiertenkolleg “Didaktik des Fremdverstehens an der Universität Giessen

1994-2000

Direktor der Afrikaabteilung am Zentrum Portugiesischsprachige Welt Redaktionelle Betreuung der Zeitschrift ABP, Organ des Zentrums Portugiesischsprachige Welt, Institut an der Universität zu Köln

WS 93/94 und SS 94

Lehrstuhlvertretung (Romanische Philologie) an der Universität zu Köln

März 1993

ERASMUS-Austauschdozent an der Universität Lissabon im Fachbereich Französische Literaturwissenschaft und Landeskunde

seit 1992

Mitarbeiter im "Zentrum Portugiesischsprachige Welt" (ZPI) an der Universität zu Köln

1992-1995

An der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf: Koordinator für die Bereiche "Deutsch als Fremdsprache", Zusatzqualifikation "Deutsch als Fremdsprache/ Interkulturelle Kommunikation"

seit 1984
Teilnahme an zahlreichen wissenschaftlichen Kolloquien in afrikanischen Ländern, Indien, Deutschland und in der Schweiz

27.2.1992

Habilitation an der Universität Bayreuth, Venia Legendi für Romanische Literaturwissenschaft

1991

Lehrbeauftragter an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf für "Interkulturelle Kommunikation"

seit 1988

Redaktionsmitglied der Zeitschrift Ethiopiques, herausgegeben von der Stiftung Léopold Sédar Senghor (Dakar) und der Zeitschrift für deutsch senegalesischen Kulturaustausch Symbiose

seit 1988

Forscher am Institut Fondamental d'Afrique Noire Cheikh-Anta-Diop (IFAN) in Dakar am Institut für afrikanische Literatur

1988-1990

Habilitand an der Universität Bayreuth mit einem Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (D.F.G.) für eine kultursoziologische Untersuchung; Thema der Arbeit: Frankophone Literatur Senegals und die Kultur der "schweigenden Mehrheit"- eine literatur- und kulturwissenschaftliche Studie

1984-1988 davon 1986-1988

Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (D.A.A.D.) an der Universität Dakar (Senegal) Fachberater an der Ecole Normale Supérieure (ENS) in Dakar (Studienseminar zur Deutschlehrerausbildung

1984
Promotion in Romanistik an der Universität Köln mit einer Dissertation zu dem Thema Das Motiv der Reise im Frühwerk von Blaise Cendrars 1910-1929

1991-1992
Studienrat am Städtischen Abendgymnasium Neuss

1978-1984
Gymnasiallehrer in Bergisch Gladbach, Düren und Neuss (Fächer: Deutsch und Französisch) Gymnasium (bilingual) und Gesamtschule

1978
2. Staatsexamen für die Fächer Deutsch und Französisch

1976
1. Staatsexamen der Romanistik und Germanistik

1970-1976
Studium der Germanistik und Romanistik (Französisch, Spanisch, Portugiesisch) an den Universitäten Köln, Nancy, Coimbra, Valencia
1972-1973 Lehrassistent an der Ecole Normale Mixte in Epinal (Frankreich)

1970
Abitur