Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Bertram Walter

Dr. Bertram Walter

 

Dr. Bertram Walter

Bender Institute of Neuroimaging

Justus-Liebig-Universität Gießen

Otto-Behaghel-Str. 10H

35394 Gießen

Raum 17

Telefon: +49 (0) 641 / 99 - 26307

Telefax: +49 (0) 641 / 99 - 26309

E-Mail: walter@bion.de

 

 

Forschungsgebiete

  • Schmerzwahrnehmung und Schmerzmodulation
  • Neuronale Korrelate des Juckens
  • Qualitätssicherung; Identifikation und Bereinigung von Artefakten in MRT-Bildern

 

Ausgewählte Publikationen

  • Schwabe, L., Merz, C. J., Walter, B., Vaitl, D., Wolf, O. T. & Stark, R. (2011). Emotional modulation of the attentional blink: The neural structures involved in capturing and holding attention. Neuropsychologia, 49, 416-425.
  • Schweckendiek, J., Klucken, T., Merz, C. J., Tabbert, K., Walter, B., Ambach, W., Vaitl, D. & Stark, R. (2011). Weaving the (neuronal) web: Fear learning in spider phobia. Neuroimage, 54, 681-688.
  • Hermann, A., Schäfer, A., Walter, B., Stark, R., Vaitl, D., Schienle, A. (2009). Emotion regulation in spider phobia: role of the medial prefrontal cortex. Social, Cognitive and Affective Neuroscience, 4, 257-267.
  • Klucken, T., Schweckendiek J., Merz, C. J., Tabbert, K., Kagerer, S., Walter, B., Vaitl, D., & Stark, R. (2009). Neural activations of the acquisition of conditioned sexual arousal: Effects of contingency awareness and sex. Journal of Sexual Medicine, 6, 3071-3085.
  • Hermann, A., Schäfer, A., Walter, B., Stark, R., Vaitl, D. & Schienle, A. (2007). Diminished medial prefrontal cortex activity in blood-injection-injury phobia. Biological Psychology, 75, 124-130.
  • Schienle, A., Schäfer, A., Stark, R., Walter, B., & Vaitl, D. (2005). Neural responses of OCD patients towards disorder-relevant, generally disgust-inducing and fear-inducing pictures. International Journal of Psychophysiology, 57, 69-77.
  • Schienle, A., Schäfer, A., Walter, B., Stark, R. & Vaitl, D. (2005). Relationship between disgust sensitivity, trait anxiety and brain activity during disgust induction. Neuropsychobiology, 51,86-92.
  • Schienle, A., Walter, B., Schäfer, A., Stark, R. & Vaitl, D. (2005). Gender differences in the processing of disgusting and fear-inducing pictures: an fMRI study. Neuroreport, 16, 277-280.
  • Stark, R., Schienle, A., Sarlo, M., Palomba, D., Walter, B. & Vaitl, D. (2005). Influences of disgust sensitivity on hemodynamic responses towards a disgust-inducing film clip. International Journal of Psychophysiology, 57, 61-67. 
  • Stark, R., Walter, B., Schienle, A., Vaitl, D. (2005). Psychophysiological correlates of disgust and disgust sensitivity. Journal of Psychophysiology, 19, 50-60.

 

Lebenslauf (Kurzfassung)

Ausbildung

Zeitraum
1978 bis 1988 Studium der Psychologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen.
Diplomarbeit bei PD Dr. J. M. Diehl, Abteilung Psychologische Methodenlehre an der Universität Gießen. Titel: "Psychologische Determinanten des Konsums von alkoholischen und alkoholfreien Getränken: Eine Erhebung an 512 Erwachsenen aus der Bundesrepublik Deutschland".
Abschluss: Diplom (Gesamtnote: sehr gut).
1982 bis 1988 Wissenschaftliche Hilfskraft in den Abteilungen Allgemeine Psychologie (Prof. Dr. G. Haubensak), Klinische und Physiologische Psychologie (Prof. Dr. D. Vaitl), Differentielle Psychologie (Prof. Dr. Dr. P. Netter), Psychologische Methodenlehre (PD Dr. J. M. Diehl), Sozialpsychologie (Prof. Dr. K. R. Scherer), Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. E. Todt) des Fachbereichs Psychologie, in der Abteilung Kriminologie (Prof. Dr. A. Kreuzer) des Fachbereichs Rechtswissenschaften und am Fachbereich Erziehungswissenschaft (Prof. Dr. S. Prell).
1998 Promotion (Dr. phil.) am Fachbereich Psychologie der Universität Gießen bei Prof. Dr. D. Vaitl (Gesamtnote: summa cum laude).
Titel der Dissertation: "Die Prognose des Therapieerfolgs bei lumbalen Rückenschmerzen"

Berufliche Tätigkeiten

Zeitraum
Seit 1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Klinische und Physiologische Psychologie und im Bender Institute of Neuroimaging der Universität Gießen