Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

AG Spiritualität – Kultur – Narrativität

Zusammenhänge von Spiritualität mit den literarischen und nicht-literarischen Narrativen einer Kultur.

Die AG beschäftigt sich mit dem in den Kulturwissenschaften seit jüngster Zeit in den Blickpunkt geratenen Konzept der Spiritualität und untersucht, wie Spiritualität mit den literarischen und nicht-literarischen Narrativen einer Kultur Zusammenhänge aufweist. Die Beschäftigung mit diesen Fragestellungen soll einen Beitrag zur noch kaum systematisch untersuchten Trias Spiritualität - Kultur - Narrativität leisten und verspricht Einsichten darüber, wie sich historisch und kulturell variabel konstruierte Formen von Spiritualität beschreiben lassen und wie diese von literarischen Texten inszeniert und entworfen werden.

Die Bezeichnung Spiritualität dient der AG derzeit als "umbrella term", der sowohl die institutionalisierte Religion, als auch die gesellschaftlichen Phänomene Religiosität, Esoterik und Okkultismus umfasst. Übergreifende Untersuchungsgebiete der AG stellen Konturierung und Definierung des Begriffs der Spiritualität sowie Theoriebildung zur Untersuchung des Wechselverhältnisses von gesellschaftlichem und historischem Kontext und den unterschiedlichen kulturellen Ausprägungen und gesellschaftlichen Funktionen von Spiritualität dar. In den einzelnen Projekten der derzeitigen TeilnehmerInnen liegt die Schwerpunktsetzung auf Geschlecht, Macht, Magie sowie christlicher Spiritualität. Die AG verfolgt einen integrativen Forschungsansatz, in dem Ansätze und Modelle aus der Literaturwissenschaft, Theologie, Philosophie, Kulturgeschichte und Soziologie herangezogen werden, um das komplexe Phänomen der Spiritualität multiperspektivisch zu betrachten.

Forschende aller Fachrichtungen sind herzlich dazu eingeladen, an einer inter- und transdisziplinären Erforschung des Themenkomplexes mitzuwirken. Die AG veranstaltet regelmäßig Workshops und Studientage, in denen die Erarbeitung zentraler Schlüsselkonzepte in einem kulturwissenschaftlichen Kontext, die Diskussion methodischer Ansätze sowie eine interdisziplinäre Perspektivendiskussion im Vordergrund stehen und von Experten aus den Natur- und Geisteswissenschaften begleitet werden.

Informationen über Veranstaltungstermine werden auf der Homepage des GGK angekündigt oder Sie erhalten sie von Hanna Bingel.