Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Internationale Partner & Netzwerke

All_NetworksThe GCSC takes part in various multilateral networks that provide PhD students with further possibilities to participate in academic events such as summer schools and international conferences. These networks offer a great variety of different forums for presenting work in progress and receiving feedback from international scholars.

 

CHCI

 

Seit 2011 ist das GCSC ein aktives Mitglied des Consortium of Humanities Centers and Institutes (CHCI). Das im Jahre 1988 gegründete CHCI bietet Raum für die Diskussion von Fragen der interdisziplinären Zusammenarbeit und dient zudem als Netzwerk zur Weitergabe von Informationen und Ressourcen innerhalb der Geisteswissenschaften und der qualitativen Sozialforschung. Dem CHCI gehören über 180 Zentren, Institute und Organisationen in 23 Ländern an.

Contact: Michael Basseler

 

Bilaterale Kooperationen

JLU Giessen and the GCSC are involved in numerous formal cooperations with universities and institutions worldwide. Activities in the context of such bilateral cooperations include jointly organised conferences, symposia, and workshops, the exchange of doctoral researchers and senior scholars, as well as cotutelle degrees and binational PhD-supervision agreements.

Contact: Imke Polland-Schmandt (currently on leave),

Substitute: Daria Steiner

 

European University Association Council for Doctoral Education (EUA-CDE)

 Seit 2010 ist die Justus-Liebig-Universität aktives Mitglied des EUA-CDE. Dem GCSC und den anderen Graduiertenzentren der JLU eröffnet dies die Möglichkeit, ihre Expertise in der DoktorandInnenausbildung auch im europäischen Rahmen weiterzugeben und so zu einer Verbesserung der Promotionsbedingungen beizutragen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der EUA-CDE

 

PhDnet

Das europäische PhDnet „Literary and Cultural Studies“ bietet ein klar international ausgerichtetes Forschungs- und Ausbildungsprogramm im Bereich der Literatur- und Kulturwissenschaften, dessen Curriculum von den teilnehmenden Partnerinstitutionen gemeinsam verantwortet wird. Die multidimensionale internationale Betreuung garantiert den höchsten akademischen Standard.

Contact: Imke Polland-Schmandt (currently on leave),

Substitute: Daria Steiner

University

Institute/Program

Lisbon Consortium

PhD Program in Culture Studies

University of Bergamo

Doctorate School Transculturl Studies in the Humanities

University of Stockholm

Department of Baltic Languages, Finnish and German

University of Helsinki

Finnish Graduate School for Literary Studies - Program for Philosophy, Arts, and Society

University of Graz

Doctoral programme "Culture – Text – Act(ion)"

University of Warwick

School of Modern Languages and Cultures

 

ESSCS Network

Im Rahmen des zweiten multilateralen internationalen Netzwerks European Summer Shool in Cultural Studies (ESSCS) kooperiert das GGK mit folgenden Institutionen:

University

Institute

Amsterdam School of Cultural Analysis (ASCA)

Faculty of Humanities

Copenhagen Doctoral School in Cultural Studies, Literature and Arts

Norwegian Doctoral School in Cultural Studies (Oslo, Trondheim)

Department of Comparative Literature

Universidade Catolica Portuguesa (Lisbon) PhD Program in Culture Studies
University of Ljubljana Graduate School of the Humanities

University of Copenhagen

Université Paris 8 Saint-Denis

École Doctorale Esthétique, Sciences et Technologies des Arts

Oslo University/The Norwegian University of Technology and Science

 

HERMES Network

Das literaturwissenschaftlich ausgerichtete Netzwerk HERMES steht für wissenschaftliche Exzellenz und fördert sowohl einen hohen Grad an Mobilität als auch den internationalen Austausch hoch qualifizierter Nachwuchswissenschaftler_innen und renommierter Forscher_innen. Im Rahmen des Hermes-Netzwerks kooperiert das GGK mit folgenden renommierten europäischen Universitäten und Forschungseinrichtung:

Contact: 

UniversityInstitute
Aarhus University Institute of Aesthetic Studies, Department of Comparative Literature

Netherlands Graduate School for Literary Studies (OSL): Leiden Univ., Maastricht Univ., Nijmegen Univ., Tilburg Univ., Utrecht Univ., Vrije Univ. Amsterdam

Onderzoek School Literatuurwetenschap

Leuven University

Faculteit Letteren

Universidade de Lisboa

Departamento de Literaturas Romanicas, Faculdade de Letras

University College London

Department of French

Universidade de Santiago de Compostela

Facultade de Filoloxia

Stanford University

Comparative Literature Faculty

University of Wisconsin-Madison

Department of Spanish and Portuguese

Finnish Graduate School for Literary Studies (Univ. of Helsinki, Univ. of Turku, Univ. of Joensuu, Univ. of Jyväskylä, Univ. of Oulu, Univ. of Tampere, Abo Akademi Univ.)

University of Prague

Department of Anglophone Literatures and Cultures

Charles University Prague Department of Czech Literature