Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Buchbeitrag zur Fortbildungsreihe „Mentor*innen qualifizieren“ erschienen [9. Juni 2021]

Artikel informiert über Konzeption und erste Evaluationsergebnisse des Angebots

Die Begleitforschung zur stark nachgefragten GOL-Fortbildungsreihe „Mentor*innen qualifizieren“ ist als Beitrag im Sammelband „Vernetzung von Hochschule und schulischen Mentoren in der Lehrerbildung“ (2021, Beltz Juventa) erschienen. In dem Artikel werden das reflexionsbasierte Konzept zur Fortbildung von Lehrkräften, die die schulische Begleitung angehender Lehrerinnen und Lehrer übernehmen, sowie erste Ergebnisse aus der Evaluation der Veranstaltungen vorgestellt.

Das Autoren-Team Stephanie Brombach, Claudia von Aufschnaiter, Bianka Kaufmann und Matthias Bertram beschreibt in dem Beitrag den Ansatz, die Teilnehmenden durch die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Aufgabenspektrum von Mentorinnen und Mentoren zur Reflexion der eigenen Tätigkeit und des eigenen Unterrichts anzuregen. Außerdem erfahren die Leserinnen und Leser im Artikel etwas über die in den Veranstaltungen abgefragte Teilnahmemotivation, das individuelle Erleben der Reflexionsanlässe im Rahmen der Fortbildung und die daraus resultierenden Konsequenzen für vergleichbare, zukünftige Angebote.

In dem von Sönke Zankel, Birgit Brouër und Jan Schulz herausgegebenen Band „Vernetzung von Hochschule und schulischen Mentoren in der Lehrerbildung“ (2021, Beltz Juventa) geht es um die wachsende Bedeutung schulischer Mentorinnen und Mentorin in der Zusammenarbeit der Hochschulen mit den Schulen (u. a. im Praxissemester). Das Buch vereint Forschungs- und Praxisberichte zu diesem Themenkomplex mit einem Fokus auf Unterrichtsreflexion.

  • Brombach, S., von Aufschnaiter, C., Kaufmann, B., Bertram, M. (2021). Mentor*innen qualifizieren – Ein Reflexionsbasiertes Fortbildungskonzept (S. 12-28). In S. Zankel, B. Brouër, J. Schulz (Hrsg.), Zusammenarbeit von Hochschule und schulischen Mentor*innen in den Praxisphasen der Lehrer*innenbildung. Weinheim und Basel: Beltz.