Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Sibylle Peters

Funktion im ZMI
  • Assoziiertes Mitglied
Dr. Sibylle Peters

    Dr. Sibylle Peters

    Kontakt

      Kontakt

       

       

       

       

       

       

       

       

       

      Kurzbiografie
        • Sibylle Peters studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Hamburg und ist seit 1997 in Forschung und Lehre an den Universitäten in Hamburg, München, Wales, Basel und Berlin (FU) tätig. Sie leitet das Forschungstheater-Programm im FUNDUS THEATER Hamburg. Als Performerin und Regisseurin hat sie zahlreiche Projekte realisiert – u.a. mit der geheimagentur. Im Graduiertenkolleg „Versammlung und Teilhabe“ ist sie Leiterin des Teilbereichs „Kulturelle Bildung und Forschung“.

        Akademischer Werdegang

        • seit 2011 Realisierung des Projekts "Kulturelle Praxis" im Rahmen des Studiengangs Kultur der Metropole, HafenCity Universität Hamburg
        • 2008  2011 Projektleitung "Der wissenschaftliche Vortrag, seine digitale Dokumentation und Distribution" im Rahmen des Forschungsverbunds Interactive Science, Zentrum für Medien und Interaktivität Gießen
        • 2004  2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Figur als Szene", Freie Universität Berlin
        • 2004 Visiting Scholar an der University of Wales und am Centre for Performance Research
        • 2002  2003 Forschungsstipendiatin im Programm "Bild – Figur – Zahl", Universität Basel
        • 2002 Dr. phil (s.c.l.), Universität Hamburg
        • 1999  2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Theatralität als Argument der Literaturwissenschaft", Universität München
        • 1996  1999 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Theatralität und ihre Überschreitung", Univeristät Hamburg
        • 1996 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
        • 1996 Magistra Artium, Literaturwissenschaft und Philosophie (Schwerpunkt: Theater und Medien), Universität Hamburg
        Arbeitsschwerpunkte
          • Der Vortrag als Performance
          • Theorie der Versammlung
          • Der mediale Gebrauch der Zeit
          • Transdisziplinäre Forschungsprozesse
          • Theatralität und Evidenz
          • Theorie des Unwahrscheinlichkeitsdrives