Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Forschungsprojekte zum Deutscherwerb studieninteressierter Geflüchteter: Koordinationstreffen der hessischen DaF-Professuren in Kassel

Seit gut einem Jahr finden an den Lehrstühlen für Deutsch als Fremdsprache der hessischen Universitäten Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Kassel und Marburg Forschungsvorhaben zur wissenschaftlichen Untersuchung unterschiedlicher Szenarien statt, in denen Geflüchtete Deutsch lernen und Bildungsgänge durchlaufen, um sich erfolgreich in die Gesellschaft zu integrieren. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert diese Forschungsprojekte im Rahmen des Hessischen Aktionsplans zur Integration von Flüchtlingen. Das Gießener Projekt untersucht in der ersten Phase die Rolle, die die digitalen Medien beim Deutschlernen erfolgreicher Lerner spielen. Prof. Dietmar Rösler und Dr. Tamara Zeyer nahmen am 28. Juni in Kassel am Koordinationstreffen der fünf Projekte teil, auf dem der aktuelle Stand der Forschung in den jeweiligen Projekten und Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit diskutiert wurden.