Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Institut für Kunstgeschichte

Teaser

Das Institut für Kunstgeschichte der JLU besteht aus zwei Professuren, deren eine das Gebiet des Mittelalters bis zur frühen Neuzeit abdeckt, während die zweite den Bereich der Neuzeit bis zur unmittelbaren Gegenwart umfasst. Eine dritte, am Institut für Kunstpädagogik (FB 03) angesiedelte kunstgeschichtliche Professur ist assoziiert. Jeder Professur zugeordnet ist eine wissenschaftliche Mitarbeiterin; weiter ergänzt wird das Lehrangebot durch eine in Florenz domizilierte Privatdozentin. Lehrbeauftragte aus einem breiten Spektrum von Berufsfeldern (Museum, Ausstellungswesen, Denkmalpflege, Journalismus, etc.) garantieren den Bezug zur Praxis. Forschung und Lehre umfassen die europäische und nordamerikanische Kunst in ihrer gesamten Breite mit den Gattungen Architektur und Städtebau, Malerei und Skulptur, angewandte und graphische Künste, Fotografie und Neue Medien. Anstelle von früher Spezialisierung setzt die Lehre sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium auf eine solide Ausbildung in der Breite. Das relativ kleine Institut mit zurzeit rund 300 Studierenden im Haupt- oder Nebenfach bietet optimale Betreuungsverhältnisse.

Aktuelles

Aktuelles

 

Zum Wintersemester 2016/17 übernimmt  Prof. Dr. Sigrid Ruby die Professur für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Neuere und Neueste Kunstgeschichte in der Nachfolge von Prof. Dr. Marcel Baumgartner.

 

Personen

Personen

Professur | Wissenschaftliche Angestellte |Sekretariat | Privatdozentur Lehrbeauftragte | Hilfskraft/Tutorium |Assoziiert | EhemaligeA-Z

 

A-Z: Baumgartner (GD), Marcel, Prof. Dr. | Bawden, Tina, Dr. Bernsau, Tanja, Dr. | Budzynski, Scott, Dr. | Dämmig, Matthias | Dolle, Katrin Hattendorff, Claudia, Prof. Dr. Hennig von Lange, Saskia Ilg, Ulrike, PD Dr. |  Lepper, Markus, M. A. |Meier, Esther, Dr., PDPausch, Kathrin Puckett, Astrid | Reis, Stefan, Dipl. Päd. | Schneidmiller, Elena | Späth, Markus, Dr. | Steidl, Mischa, Dr. | Steinmüller, Gerd, Dr. Tammen, Silke, Prof. Dr. | Werner, Norbert, Prof. Dr.

Lehre

Lehre

Studium

Im Rahmen der Bachelorstudiengänge "Geschichts- und Kulturwissenschaften" (GuK) sowie "Sprache, Literatur, Kultur" kann Kunstgeschichte sowohl als erstes und zweites Hauptfach wie auch als erstes und zweites Nebenfach studiert werden. Der Masterstudiengang "Kunstgeschichte" im Rahmen des Masters "Geschichts- und Kulturwissenschaften" erweitert das Studienprogramm.

Bachelor of Arts

Master of Arts

Studienalltag

Forschung

Forschung

Mitglieder des Instituts betreiben derzeit intensive Forschungen auf folgenden thematischen Feldern:


  • Paul Klee (Prof. Marcel Baumgartner)
  • Architektur und Ekphrasis (Katrin Pavlidis)
  • Theorie von Rahmensystemen in der mittelalterlichen Kunst (Saskia Hennig von Lange)
  • Mittelalterliche Siegelbildkulturen (Dr. Markus Späth)
  • Reliquiare und mittelalterlicher Schmuck (Prof. Silke Tammen)

Im losen Verbund mit den Forschungen von Dr. Markus Späth zu Siegelbildern und Dissertationsprojekten zu Pilgerzeichen (Carolin Rinn) und Miniaturbuchanhängern (Romina Ebenhöch) hat sich ein gemeinsamer Interessensschwerpunkt gegenüber dem ‚kleinen Bildmedium’ ausgeprägt.

Ausstellungen

Ausstellungen

Ausstellungsreihe 'Kunstgeschichte und zeitgenössische Kunst'

Das Kunstgeschichtliche Seminar der Justus-Liebig-Universität Gießen zu Gast in der Kunsthalle Gießen (1996-2009)

Weitere Ausstellungen

Ausstellungen im Institut

Tagungen

Tagungen

2013 The art of reproduction

Rauischholzhausen, Juli 2013

2012 Mediale Dimensionen von Reproduktion

Gießen, Justus-Liebig-Universität, Institut für Kunstgeschichte, 23./24.11.2012

2006 Textilien

Köln, Museum für angewandte Kunst, 24.-26.11.2006

2006 Siegel

Justus-Liebig-Universität Gießen, Margarete-Bieber-Saal, 13-14. Januar 2006

2003 Kunstdiskurs

Rauischholzhausen, März 2003

Gastvorträge

Gastvorträge