Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Institut für Kunstgeschichte

Teaser

Das Institut für Kunstgeschichte der JLU hat eine lange Geschichte. Es besteht aus zwei Professuren, deren eine das Gebiet des Mittelalters bis zur frühen Neuzeit abdeckt, während die zweite den Bereich der Neuzeit bis zur unmittelbaren Gegenwart umfasst. Eine dritte, am Institut für Kunstpädagogik (FB 03) angesiedelte kunstgeschichtliche Professur ist assoziiert. Jeder Professur zugeordnet ist eine/ein wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in.

Ergänzt wird das Lehrangebot durch eine in Florenz domizilierte Privatdozentin. Lehrbeauftragte aus einem breiten Spektrum von Berufsfeldern (Museum, Ausstellungswesen, Denkmalpflege, Journalismus etc.) garantieren den Bezug zur Praxis.

Forschung und Lehre umfassen die europäische und nordamerikanische Kunst in ihrer gesamten Breite mit den Gattungen Architektur und Städtebau, Malerei und Skulptur, angewandte und graphische Künste, Fotografie und Neue Medien. Anstelle von früher Spezialisierung setzt die Lehre sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium auf eine solide Ausbildung in der Breite. Das relativ kleine Institut mit zurzeit rund 300 Studierenden im Haupt- oder Nebenfach bietet optimale Betreuungsverhältnisse.

[Bildnachweise Webgalerie]

Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Meldungen | Archiv der älteren Meldungen

 

 

 

Archiv der älteren Meldungen

 

Sämtliche älteren Meldungen des Instituts für Kunstgeschichte finden Sie hier.

 


Personen

Personen

Studium

Studium

Studiengänge | Studienalltag/Downloads | Studienfachberatung | Abschlussarbeiten | Berufsbild/Tätigkeitsfelder | Job- und Praktikumsbörsen

 

Studiengänge / Modulbeschreibungen


Im Rahmen der Bachelorstudiengänge "Geschichts- und Kulturwissenschaften" (GuK) sowie "Sprache, Literatur, Kultur" kann Kunstgeschichte sowohl als erstes und zweites Hauptfach wie auch als erstes und zweites Nebenfach studiert werden. Der Masterstudiengang "Kunstgeschichte" im Rahmen des Masters "Geschichts- und Kulturwissenschaften" erweitert das Studienprogramm.

 

Bachelor of Arts

Master of Arts

 

Sämtliche Prüfungsordnungen (Bachelor, Master, Promotion) mit den jeweils aktuellen Modulbeschreibungen finden Sie hier. Die jeweilig für Sie gültige Fassung enthält auch Angaben zu den notwendigen Sprachanforderungen und wie diese nachzuweisen sind.

 

 

Studienalltag / Downloads


 

Studienleitfaden ('Pflichtlektüre'):

 

Richtlinien Lehrveranstaltungen im Fach Kunstgeschichte (gültig ab 18.04.2017):

 

Aus gegebenem Anlass erinnern wir Sie an folgende Regularien und Umgangsformen, die ab sofort uneingeschränkt gelten bzw. eingefordert werden. Ihr Nicht-Befolgen kann zum Ausschluss von der Lehrveranstaltung führen.

Voraussetzung (Prüfungsvorleistung) für den erfolgreichen Besuch der Lehrveranstaltung ist/sind:

  • Pünktlichkeit
  • rege Mitarbeit


Nicht gestattet während der Lehrveranstaltung ist/sind:

  • das Essen und Trinken
  • die Nutzung von Smartphones und anderen technischen/ WLAN-fähigen Geräten, wie Laptops, Tablets etc. Bitte schalten Sie Mobiltelefone während der Lehrveranstaltung komplett aus!

 

Beispielhaftes Thesenpapier:

 

Hier finden Sie ein Best-Practice-Beispiel für ein gelungenes Thesenpapier. Weitere allgemeine Hinweise sind in unserem "Studienleitfaden für Studierende des Instituts für Kunstgeschichte" (siehe oben) unter "3.1.3 Präsentation" nachzulesen.

 

Praktikumsvertrag:

 

Bitte beachten Sie, daß die Organisation eines Praktikumsplatzes laut Modulbeschreibung von den Studierenden selbst verantwortet wird. Praktikumsplätze werden u.a. am "Schwarzen Brett" im Institut für Kunstgeschichte annonciert, siehe zudem unter "Job- und Praktikumsbörsen" weiter unten auf dieser Seite. Neben dem Praktikumsvertrag zum Download finden Sie weiterführende Hinweise in der Praktikumsordnung des Fachbereichs 04 (dazu vgl auch hier).


Checkliste Examensarbeit:

 

Die Praxis hat gezeigt, dass eine Examensthesis (B.A./M.A.) gut vorbereitet sein will. Dazu finden Sie hier als Checkliste das Merkblatt "Hinweise zur Anbahnung und Erstellung der B.A.-Thesis" zum Download.

 

 

Studienfachberatung


 

Dr. Semjon Aron Dreiling

Institut für Kunstgeschichte

Otto-Behaghel-Straße 10, Haus G, Raum 342

Sprechzeiten

 

Bei allgemeinen Fragen zum Studium an der JLU kontaktieren Sie bitte die Zentrale Studienberatung und bei Fragen zum Auslandsstudium im Fach Kunstgeschichte (ECTS, Erasmus-Programm etc.) sowie zu Praktika und Förderung durch Stipendien/BAföG Prof. Dr. Sigrid Ruby zu den hier angezeigten Sprechzeiten.

 

 

Abschlussarbeiten (seit Sommersemester 2016)


Eine Auflistung der am Institut für Kunstgeschichte absolvierten Abschlussarbeiten (Bachelor/Master) finden Sie hier.

Falls Sie auf der Suche sind nach Erstbetreuer/innen und Zweitgutachter/innen für Ihre Bachelor- oder Masterarbeit, so finden Sie eine Liste der Prüfungsberechtigten im Fach Kunstgeschichte unter "Kontakt".

 

 

Berufsbild / Tätigkeitsfelder


 

Das Studium der Kunstgeschichte schult präzises Sehen, vermittelt kulturelle Bildung und fördert den Erwerb von Schlüsselkompetenzen. Es schafft die fachlichen Voraussetzungen für eine berufliche Tätigkeit an Museen, Institutionen der Denkmalpflege und an Hochschulen ebenso wie im Kunsthandel, Verlagswesen und Presse- und Medienbereich.

 

Onlineguide:

 

Ein ausführlicher und ständig aktualisierter 'Onlineguide' mit Beschreibung der Tätigkeitsfelder und Beurteilung der Berufsaussichten finden Sie hier:


 

Literaturempfehlung:

 

Zudem empfiehlt sich die folgende Publikation zur Arbeitsmarktsituation für Kunsthistoriker/innen Ende des 20. Jahrhunderts als derzeit aktuellster 'gedruckter' Beitrag zur arbeitsmarktlichen Entwicklung des Studienfaches und zur Wandlung des Berufsfeldes: 

 

  • Kanz, Roland (Hrsg.): Kunstgeschichte und Beruf. Gegenwart und Zukunft eines Studienfachs auf dem Arbeitsmarkt. Weimar: Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften, 1999.  

                                                 

 

Job- und Praktikumsbörsen


 

Maßgebliche Portale:

 

 

Praktika in (hessischen) Museen, Galerien und bei Kulturfestivals (im Aufbau):

 

 

Allgemein, nicht zuletzt:

 

Forschung

Forschung

Laufende Drittmittelprojekte | Forschungsprojekte des Lehrkörpers | Laufende Dissertationsprojekte | Abgeschlossene Dissertationen | Laufende Habilitationsprojekte

 

Laufende Drittmittelprojekte


 

 

Forschungsprojekte des Lehrkörpers


 

Mitglieder des Lehrkörpers betreiben intensiv Forschungen auf folgendem thematischen Gebiet:

 

 

Laufende Dissertationsprojekte


 

 

 

Abgeschlossene Dissertationen


 

 

Laufende Habilitationsprojekte


 

Gastvorträge

Gastvorträge

Tagungen

Tagungen

Sämtliche aktuellen vom Institut für Kunstgeschichte veranstalteten und beworbenen Veranstaltungen finden Sie zudem unter Aktuelles und die älteren Meldungen im Archiv.


 

 

Ausstellungen

Ausstellungen

Ausstellungen am Institut | Weitere Ausstellungen in Gießen und Umgebung

 

Ausstellungen am Institut für Kunstgeschichte



Weitere Ausstellungen in Gießen und Umgebung

Medien-Echo

Medien-Echo

Hier finden Sie eine Auflistung von Beiträgen in Hörfunk, Presse, Fernsehen und Online-Medien, in denen das Instituts für Kunstgeschichte oder Teile seines Lehrkörpers Resonanz finden - jeweils in aufsteigender Reihenfolge.


 

Printmedien


  • Sigrid Ruby: "Fachtagung 'Handwerk, Kunstgewerbe und Industrie in Hessen' im Freilichtmuseum Hessenpark", in: Mitteilungen. Journal des Hessischen Museumsverbandes, Nr. 55, 2018, S. 70-71.
  • Dagmar Klein: "Freiheit der Kunst war die Triebfeder", in: Gießener Allgemeine Zeitung, 22.05.2018 (75 Jahre OKB).
  • Marek Szabowski: "Prof. Charlotte Klonk referiert bei ZMI Workshop", in: Gießener Anzeiger, 09.05.2018 (Hochschule).
  • Dagmar Klein: "Für die Vielfalt der Kunst", in: Gießener Allgemeine Zeitung, 05.05.2018, Nr. 104, S. 32 (Kultur aus der Stadt Gießen).
  • Anonymus: "'Opferbilder statt Täterbilder'. Berliner Kunsthistorikerin Prof. Dr. Charlotte Klonk über Möglichkeiten und Grenzen der Berichte nach Gewaltakten", in: Gießener Anzeiger, 03.05.2018 (Hochschule).
  • Anonymus: "Gastvortrag von Prof. Dr. Charlotte Klonk zur medialen Vermittlung des Terrors", in: Focus Online, 02.05.2018, 11:47 Uhr (Hessen Regional).
  • Schellewald, Barbara: "Die Seherin. Zum Tod Silke Tammens", in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.04.2018, Nr. 85, S. 12 (Feuilleton).
  • Dagmar Klein: "Theatermalerei zwischen Kunst und Handwerk", in: Gießener Anzeiger, 17.11.2017 [zum Gastvortrag von Dr. Christine Hübner].
  • Ingo Berghöfer: "'Heimat ist ein sehr deutsches Wort'. Heimatmuseen wurden vor hundert Jahren populär", in: Gießener Anzeiger, 29.09.2017.
  • Dagmar Klein: "Volkskunst und Kunstgeschichte. Vortrag im Rahmen der Ausstellung 'Der hessische Maler Ernst Eimer und die Heimat'", in: Gießener Allgemeine Zeitung, 6. Juli 2017. Zugleich online zugreifbar seit dem 05.07.2017, 20:55 Uhr.
  • Dagmar Klein: "Die Vernunft hat gesiegt. Bilder aus der Sammlung des Gießener Kunstvereins nach Schenkung im Besitz der Stadt", in: Gießener Allgemeine Zeitung, 27. April 2017. Zugleich online zugreifbar seit dem 25.04.2017, 19:32 Uhr.
  • Dagmar Klein: "Ausstellung am JLU-Institut über Kunstwerke und Körper", in: Gießener Allgemeine Zeitung, 19.11.2014, 18:18 Uhr.

 

Hörfunk


 

Texte zur Geschichte des Instituts


Links

Kontakt

Sekretariat

Sekretariat


 

Ludmila Schmoll & Barbara Stommel


Philosophikum I, Haus G, Raum 344

Tel.: 0049-641-99-28281

Fax: 0049-641-99-28289

 

 Sprechzeiten

Montag 12:30 - 16:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 12:30 Uhr
Mittwoch 11:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag

08:30 - 17:00 Uhr

Freitag 08:30 - 13:30 Uhr
Postanschrift

Postanschrift


 

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Kunstgeschichte
Otto-Behaghel-Straße 10
, Haus G
35394 Gießen


Anfahrtsskizze

Aktuelle Sprechzeiten

Sprechzeiten Dozent/innen & Zuständigkeiten


 

Ruby, Sigrid, Prof. Dr.

In der Vorlesungszeit: Di. 9:00 - 11:00 Uhr (Anmeldung via Sekretariat oder durch Eintrag in die Liste an der Bürotüre)

Praktikums- und BAföG-Beauftragte


Späth, Markus, Dr. habil.

In der Vorlesungszeit: Do. 10:00 - 11.00 Uhr

 

Dreiling, Semjon Aron, Dr.

Sprechstunden nach Vereinbarung per E-Mail.

Studienfachberatung, HIT-Beauftragter, Lehrplanung, Webmaster


Saskia Hennig von Lange, M.A.

In Mutterschutz, derzeit keine Sprechstunden


Rinn, Carolin, M.A.

In der Vorlesungszeit: Mo. 11:00 - 13:00 Uhr

Bibliotheks- und ECTS-/Erasmus-Beauftragte

 

Bosselmann-Ruickbie, Antje, Dr.

In der Vorlesungszeit: Mi. 10:00 - 11:00 Uhr

Gastvorträge, Printangelegenheiten


 

Hiwi-Zeiten (08.10.2018 - 15.02.2019)


Montag 09:00 - 14:00 Uhr Úna Meyer-Hundorf
Dienstag

08:00 - 10:00 Uhr

Mia Feline Wagenbach
Mittwoch 09:00 - 12:00 Uhr Mia Feline Wagenbach
Donnerstag 09:30 - 14:30 Uhr Susanne Großmann

Aufgrund der Arbeitsbedingungen können wir nicht genau sagen, wo Sie/Ihr uns zu den Zeiten vorfinden werden/werdet (im Hiwi-Raum des Instituts für Kunstgeschichte, im Scan-Raum in der UB (1.OG) oder in der Medienstelle (Haus G, 2.OG). Wir bitten um Verständnis. Wir sind außerdem zu erreichen unter:  oder telefonisch unter: 0641 99 28283.

Prüfungsberechtigte Betreuer/innen (Bachelor, Master)

Prüfungsberechtige (Bachelorarbeiten)



Betreuer/innen:

  • Prof. Dr. Sigrid Ruby
  • Dr. habil. Markus Späth
  • Prof. Dr. Claudia Hattendorff (kooptiert)
  • PD Dr. Ulrike Ilg
  • Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie
  • Dr. Semjon Aron Dreiling
  • Carolin Rinn, M.A.
  • Lisa Beisswanger, M.A. (assoziiert)

 

Zweitgutachter/innen:

  • Prof. Dr. Sigrid Ruby
  • Dr. habil. Markus Späth
  • Prof. Dr. Claudia Hattendorff (kooptiert)
  • PD Dr. Ulrike Ilg
  • Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie
  • Dr. Semjon Aron Dreiling
  • Carolin Rinn, M.A.
  • Lisa Beisswanger, M.A. (assoziiert)

 

Prüfungsberechtigte (Masterarbeiten)


 

Betreuer/innen:

  • Prof. Dr. Sigrid Ruby
  • Dr. habil. Markus Späth
  • Prof. Dr. Claudia Hattendorff (kooptiert)
  • PD Dr. Ulrike Ilg
  • Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie
  • Dr. Semjon Aron Dreiling

 

Zweitgutachter/innen:

  • Prof. Dr. Sigrid Ruby
  • Dr. habil. Markus Späth
  • Prof. Dr. Claudia Hattendorff (kooptiert)
  • PD Dr. Ulrike Ilg
  • Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie
  • Dr. Semjon Aron Dreiling