Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Die GGG lädt ein am Montag, den 04.02.2019, 18.15 Uhr

Dr. Kai H. Krieger, Gießen: Street Art und die Lebenswelten im Stadtbild von Gießen.

Die Bedeutung von urbaner Kunst im öffentlichen Raum und ihr Einfluß auf die Menschen und ihre Lebenswelten sowie die Wirkung auf Stadtbild und Stadtökonomie beleuchtet der Vortrag von Dr. Kai H. Krieger. Er ist Teil des Urban Art Kollektivs 3Steps. Als Kurator und Organisator des Street Art Festivals RIVER TALES ist er weit über Gießens Grenzen hinaus bekannt und im Auftrag der Bundesregierung als FELLOW-Botschafter für Kultur und Kreativwirtschaft der Region unterwegs. Stadtgeographinnen und Stadtgeographen - und solche, die es werden wollen - sind eingeladen, sich anhand der vorgestellten Beispiele darüber Gedanken zu machen, wo sich Modern Street Art, diesseits und jenseits des Cultural Turn, in den etablierten Forschungsrichtungen der Stadtgeographie einordnen lässt.

 

Der Vortrag findet im Großen Hörsaal des Zeughaus statt (Senckenbergstr. 3, Eingang Landgraf-Philipp-Platz).
weitere GGG-Vorträge finden Sie hier