Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Expedition Games - „Let’s Play History - Geschichte in Computerspielen“ (29.9.2021, 17:00-18:30 Uhr)

Welche Bedeutung hat Authentizität von Geschichte in Computerspielen?

An Computerspiele, die sich historischer Settings bedienen, wird häufig die Frage nach der Authentizität der Darstellung von Geschichte gestellt. Sowohl von Spielenden als auch Pädagogen oder Geschichtswissenschaftlern. Die Diskussionen dazu gehen weit auseinander.

Die eine Fraktion führt künstlerische Freiheit, Budgeteinschränkungen und mangelnde Forschungslage als Begründungen an, Computerspiele in dieser Frage nicht allzu streng zu bewerten. Ein Spiel solle insbesondere unterhalten und nicht Geschichtswissenschaft vermitteln.

Eine andere Fraktion sieht die Vermittlung von Geschichtsbildern in Computerspielen deutlich kritischer. Immerhin werden in vielen Spielen historische Sachverhalte, missverständlich, falsch oder sogar idiologisch gefärbt dargestellt und von den Spielenden teils unkritisch übernommen.

In dieser Veranstaltung wollen wir die verschiedenen Haltungen zu Geschichte in Computerspielen möglichst vielseitig beleuchten. Dazu werden in drei Kurzvorträgen unterschiedliche Aspekte beleuchtet.

  • Dr. Mathis Prange, Darstellung von Historizität am Beispiel von Assassin’s Creed III
  • Adrian Latsch, Historizität aus Sicht der Spieleentwickler
  • Jens Häuser, Computerspiele im Geschichtsunterricht (muss leider entfallen)

 

Workshopleitung:

Dr. Mathis Prange, Zentrum für Lehrerbildung

Adrian Latsch, Historischer Berater, Influencer (Youtube-Channel)

Jens Häuser, Lehrkraft (entfällt)

 

Datum: 29.9.2021 (Webkonferenz)

Uhrzeit: 17:00-18:30 Uhr

Raum: Die Veranstaltung findet online statt.

 

Link zur Webkonferenz

Den Link zur Webkonferenz über tinyCampus Talk finden Sie auf der Homepage der Expedition Games:

https://myprofisagamer.de/expedition-games/

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular an, wenn Sie eine Teilnahmebescheinigung vom ZfL erhalten möchten.

 

Die Veranstaltung ist anrechenbar für das Portfolio Medienbildungskompetenz für hessische Lehrkräfte.

 

Die Veranstaltungsreihe  "Expedition Games" wird von der Technischen Hochschule Mittelhessen organisiert  und umfasst spannende digitalen Vorträge und Workshops rund um Spieleentwicklung und game based Learning an der Hochschule.

„Expedition Games“ erfolgt in Zusammenarbeit mit der „Zukunftswerkstatt für digital gestützte Hochschullehre“ der Philipps-Universität Marburg, dem „Zentrum für Lehrerbildung (ZfL)“ und „digLL@jlu“ an der Justus-Liebig Universität Gießen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten:

Verein My Prof is a Gamer e.v.: https://myprofisagamer.de/expedition-games/

THM: https://www.thm.de/kim/veranstaltungen/2-allgemein/103-expedition-games.html