Inhaltspezifische Aktionen

Dr. Oleksandr Chertenko

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Professur für Slavische Literaturwissenschaft (Ost- und Westslavistik),

(Prof. Dr. Dirk Uffelmann)

Raum 511

Tel.: +49 (0)641 99-31164

Fax: +49 (0)641 99-31169

 

Sprechstunde

  • Im Online-Semester nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Ukrainische, russische, belarussische und polnische Literatur und Kultur vom 19. bis 21. Jahrhundert
  • Kriege und Identitätskonflikte im postsozialistischen Raum
  • Postkoloniale Osteuropaforschung
  • Medizin und Literatur
  • Border Studies

 

Sprachliche Schwerpunkte

  • Ukrainisch, Russisch, Belarussisch, Polnisch

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 19972002 — Studium der Germanistik und Anglistik, Nationale Pädagogische Universität Kyiv
  • 20022005 — Doktorand an der Abteilung für Weltliteratur des Ševčenko-Instituts für Literatur der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Kyiv
  • 2006 — Promotion, Ševčenko-Institut für Literatur
  • 20052015 — wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Weltliteratur des Ševčenko-Instituts für Literatur
  • 20152019 — Zweitstudium der Osteuropastudien (Kultur), Freie Universität Berlin
  • AugustOktober 2019 — Gastwissenschaftler am Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien Berlin
  • Seit November 2019 — wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Slavistik, Justus-Liebig-Universität Gießen

CV [deutsch]

Veröffentlichungen

Monografie:

  • 2012. Žyttja u frahmenti: proza Maksa Friša miž entuziazmom i sumnivom [Leben im Fragment: Max Frischs Prosa zwischen Enthusiasmus und Zweifel]. Kyiv: Naukova dumka, 216 S.

Herausgeberschaften (zuletzt):

  • Medicine in/as Politics in the Field of Cultural Practices [zusammen mit Sergey Troitsky]. In Vorbereitung
  • Über Grenzen, Bd. 6: Perestupy kordoniv u literaturi ta kul’turi XX-XXI st. [Grenzüberschreitungen in der Literatur und Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts]. Kyiv: Dmytro Buraho 2020 [zusammen mit Almut Hille, Petro Rychlo und Ievgeniia Voloshchuk].
  • Rivista di Estetica 1 (2018): Cultural Exclusion and Frontier Zones [zusammen mit Zhanna Nikolaeva und Sergey Troitsky].

Aktuelle Aufsätze:

  • Die ukrainische Literatur zum Krieg im Donbass. In: Ukraine-Analysen 240 (2020), S. 2-6. URL: https://www.laender-analysen.de/ukraine-analysen/240/UkraineAnalysen240.pdf.
  • Zavojuvannja porožneči. Ukrajina miž kolonizacieju ta travmoju u nimec'kych „podorožach na Schidnyj front” (na prykladi ščodennyka Jozefa Ljajtgeba Na kraju vijny. Notatky z Ukrajiny, 1942) [Die Eroberung der Leere. Die Ukraine zwischen Kolonisierung und Trauma in deutschen „Reisen an die Ostfront“ (am Beispiel von Josef Leitgebs Am Rande des Krieges. Aufzeichnungen in der Ukraine, 1942]. In: Almut Hille/Peter Rychlo/Ievgeniia Voloshchuk/Alexander Chertenko (Hg.): Perestupy kordoniv u literaturi ta kul’turi XX-XXI st. / Grenzüberschreitungen in der Literatur und Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts. Kyiv: Dmytro Buraho 2020, S. 151-179. URL: https://Buraho.com.ua/wp-content/uploads/2020/05/Ponad_kord-6.pdf.
  • Hier gibt es keine Unschuldigen. Die Mikrokolonisierung des Donbass in Jevhen Položijs Ilovajs‘k (2015). In: Porównania 1 (2019), S. 69-84. URL: http://porownania.amu.edu.pl/attachments/article/566/07_Chertenko.pdf.
  • Das Grenzland Belarus zwischen Europa und Russland in Artur Klinaus Roman Der Helm. In: Andree Michaelis-König (Hg.): Auf den Ruinen der Imperien. Erzählte Grenzräume in der mittel- und osteuropäischen Literatur nach 1989. Berlin: Neofelis 2018, S. 181-202.
  • Re-actualizing a Cultural Exclusion Zone. Human Experimentation and Intellectual Witness in Friedrich Dürrenmatt’s Suspicion and Marcel Beyer’s The Flying Foxes. In: Rivista di Estetica 1 (2018): Cultural Exclusion and Frontier Zones, S. 98-117. URL: https://journals.openedition.org/estetica/2664.

Zur Übersicht der Veröffentlichungen und Vorträge

 

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Der Krieg im Donbass in postsozialistischen postimperialen Literaturen (Habilitation)

 

Lehre

  • Wintersemester 2019/20

S/Ü: Topos Černobyl’. Atomenergie zwischen kulturellem Trauma und Medienereignis

  • Sommersemester 2020

S/Ü: Kriege im postsowjetischen Raum. Eine literarische Sichtung (Tschetschenien, Georgien, Ukraine)

  • Wintersemester 2020/21

S/Ü: Wem gehört Gogol'? Kulturelle Vereinnahmungen des russisch-ukrainischen Autors

  •  Sommersemester 2021

S/Ü: Kunst unter Diktatur. Der sozialistische Realismus zwischen Avantgarde und Konzeptualismus