Inhaltspezifische Aktionen

Physik

Master of Science (MSc)

Überblick

Ueberblick

Überblick

Der Masterstudiengang Physik an der Justus-Liebig-Universität Gießen ist ein konsekutives Studienangebot, das auf einschlägigen Bachelorabschlüssen im Bereich Physik aufbaut. Weitere Informationen zur Zulassung erhalten Sie in der Kategorie „Bewerbung“.

Der Studiengang ist forschungsorientiert. Die bereits im Bachelorstudium erworbene Fähigkeit, mittels innovativer Ideen Problemlösungen erarbeiten zu können, wird durch eigenständige Bearbeitung kleinerer Forschungsprojekte, insbesondere im Rahmen der Master-Thesis, weiter vertieft.

Der Studiengang ist in ein einjähriges Grundstudium und ein einjähriges Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium gegliedert. Mit Beginn des ersten Semesters stehen drei Ausrichtungen bzw. Schwerpunkte zur Verfügung:

  • A: Subatomare Physik
    mit Themen aus der Kern- und Hadronenphysik, der Teilchenphysik und der Schwerionenphysik. Diese in Theorie und Experiment vertretenen Gebiete strahlen auch in Anwendungen im Bereich der nuklearen Astrophysik aus und sind im experimentellen Teil in der Entwicklung neuartiger Strahlungsdetektoren und der zugehörigen Elektronik verwurzelt.
  • B: Festkörperphysik
    mit einem breiten Spektrum an individuellen Ausrichtungsvarianten wie etwa industrienaher Forschung auf den Gebieten ,Mikro- und Nanostrukturierung', ,dünne Halbleiterschichten', ,Sensorik', ,Halbleiterelektronik' oder Grundlagenforschung auf dem umfangreichen Gebiet der Festkörperphysik sowohl in Experiment als auch in Theorie.
  • C: Atom-, Plasma- und Raumfahrtphysik
    Studieninhalte in diesem Schwerpunkt sind Grundlagen und Anwendungen der Beschleuniger-orientierten Atom- und Ionenphysik, der Physik von Plasmen und ihrer Anwendungen in der Astrophysik und der Energiegewinnung durch Kernfusion sowie in der Entwicklung von Ionenquellen für Raumfahrtantriebe und Oberflächenbeschichtungen, Materialphysikalische Aspekte in der Raumfahrt und natürlich auch die physikalischen Grundlagen der Raumfahrttechnik selbst.
Regelstudienzeit 4 Semester

Regelstudienzeit

4 Semester - 120 Credits Points

Akkreditierung

akkreditiert seit dem 23.06.2005;
SoSe, kein NC

Studienaufbau

Regelstudienzeit 4 Semester

Regelstudienzeit

4 Semester - 120 Credits Points

Studienaufbau

Studienaufbau

Der Studiengang ist in ein einjähriges Grundstudium und ein einjähriges Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium gegliedert.


Mit Beginn des 1. Semesters wählen Sie einen der folgenden Schwerpunkte:

  • Schwerpunkt A: Subatomare Physik,
  • Schwerpunkt B: Festkörperphysik,
  • Schwerpunkt C: Atom-, Plasma- und Raumfahrtphysik.

Innerhalb der ersten zwei Semester werden die Grundlagen in den speziellen Ausrichtungen gelegt, im dritten Semester werden sie vertieft und die Spezialisierung wird erreicht.

Insgesamt werden im Master-Studiengang 14 Module studiert, davon 12 Module im Bereich Physik sowie 2 frei wählbare Module.

Ein Schwerpunkt besteht aus:

  • 24 CP in der Basisausbildung (Grundmodule I-IV),
  • 24 CP in der erweiterten Ausbildung (Erweiternde Module I+IV),
  • 20 CP in der Vertiefung (Vertiefungsmodule I+II),
  • 10 CP in der Spezialisierung (Einarbeitung in das Thema der Master-Thesis),
  • 30 CP Master Thesis,
  • 12 CP Studienleistungen (frei wählbar).

Die abschließende Master-Arbeit („Thesis") im vierten Semester führt zum zweiten berufsqualifizierenden Abschluss Master of Science

Informationen zum Studienverlauf und zu den Modulen

Eine verbindliche Beschreibung des Studienverlaufs und der Modulinhalte finden Sie in der Speziellen Ordnung zum Studiengang (Anhänge "Studienverlaufspläne" und "Modulbeschreibungen")

zur Speziellen Ordnung

 

Lehrveranstaltungen

Informationen zu den Lehrveranstaltungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis der JLU:

zum elektronischen Vorlesungsverzeichnis (eVV)

Disclaimer Studienaufbau

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Bewerbung

Studienbeginn

Zum Wintersemester; die Aufnahme des Studiums zum Sommersemester ist nach einer Beratung durch die/den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses möglich.

Bewerbung: Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist ein einschlägiger Bachelorabschluss. Einschlägige Studiengänge sind:

  • Bachelor in Physik / Physics einer deutschen Hochschule,
  • der Materialwissenschaft (B.Sc.) -ggf. mit Auflagen- an der JLU Gießen.

Weitere gleichwertige Studiengänge anderer Hochschulen, auch im Ausland, können anerkannt werden. Dabei muss das fachliche Profil des bisherigen Studienganges eine breite naturwissenschaftliche Ausbildung mit angemessenen Grundlagen in Mathematik, Physik und möglichst auch Chemie, Informatik oder numerischer Mathematik aufweisen.

Der Schwerpunkt in Physik oder physiknahen Fächern muss erkennbar sein. Die Gleichwertigkeit wird jeweils im Einzelfall geprüft durch den Prüfungsausschuss der Physik an der JLU Gießen. In Einzelfällen kann die Zulassung auch an Auflagen gebunden werden.

 

Beginn im SoSe / WiSe ohne Zulassungsbeschränkung

Bewerbung/Einschreibung

  • Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.
  • Die Bewerbungs-/Einschreibefrist zum Sommersemester 2023 läuft vom 01.12.2022 bis 28.02.2023. Zum Bewerbungsportal

Für internationale Studienbewerber/innen gelten zum Teil andere Regeln. Mehr...

SoSe, kein NC

Perspektiven

Perspektiven

Perspektiven

Sie erwerben im Studium eine breites Qualifikationsprofil, insbesondere in Bereichen, die analytische, systematische und synthetische Fähigkeiten voraussetzen. Das ermöglicht Ihnen eine berufliche Perspektive in einer ganzen Anzahl von Berufen und Branchen und -insbesondere nach einem anschließenden Promotionsstudium- sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

 

Bedeutende Betätigungsfelder für Physiker/innen finden sich in den Branchen (vgl. Koppel 2016:27):

  • Erziehung und Unterricht,
  • Technische Dienstleistungen,
  • Metall- und Elektroindustrie sowie
  • Informations- und Kommunikationsdienstleistungen.

Berufsbilder, in denen Physikerinnen und Physiker beschäftigt werden, sind insbesondere (ebd.: 21):

  • Lehr- und Forschungsberufe,
  • Erwerbsberuf "Physikerin / Physiker" (etwa 1/5 der Physiker/innen),
  • Ingenieursberufe,
  • MINT-Expertenberufe (MINT=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sowie
  • Wirtschaftswissenschaftliche Expertenberufe, etwa in Unternehmensberatung und -kommunikation

aber auch eine Vielzahl weiterer möglicher Betätigungsfelder, in denen die o.g. Kompetenzen eine Rolle spielen.

Quelle und ergänzende Informationen:

DPG - Deutsche Physikalische Gesellschaft, Physik konkret, Februar 2019: Arbeitsmarkt für

 

Ergänzende Informationen

Promotion

Promotion

Nach erfolgreichem Masterabschluss ist ein Promotionsstudium möglich. Hierdurch ergeben sich weitere Karrieremöglichkeiten.

Informationen zur Promotion

Internationales

Internationales: outgoings

Auslandsaufenthalte während des Studiums (outgoings)

Ansprechpersonen im Fachbereich 07

outgoings

Information und Beratung

 

Internationales: incomings

Auslandsaufenthalte in Gießen für Internationale Studierende (incomings)

Ansprechpersonen im Fachbereich 07

incomings

Information und Beratung

 

Weitere Infos

Weitere Infos: Dokumente

PDF-Dokumente zum Studiengang

Gerne schicken wir Ihnen auch gedruckte Exemplare, nutzen Sie dazu bitte unser Kontaktformular.

Prüfungs- und Studienordnungen

 

Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis

Elektronisches Vorlesungsverzeichnis (eVV)

Noch Fragen?

Noch Fragen?
Informations- und Beratungsangebote der JLU finden Sie in der Kategorie "Kontakt" auf dieser Seite!

Kontakt

Studienfachberatung

Physik

Prof. Dr. Lorenz von Smekal
Institut für Theoretische Physik I
Heinrich-Buff-Ring 16, Raum 420
35392 Gießen
Tel.: 0641 - 99 33300


Prof. Dr. Michael Dürr
Institut für Angewandte Physik
Heinrich-Buff-Ring 16, Raum 531
35392 Gießen
Tel.: 0641 - 99 33490

Links

Zentraler Studienservice

Zentraler Studienservice

Wegbeschreibung und Empfang Studienservice

Redaktion: ZSB

Redaktion: Zentrale Studienberatung

(Irrtümer und Änderungen vorbehalten)