Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Vertretungsprofessorin Dr. Christine Löw

Home

Vertretungsprofessorin Dr. Christine Löw

Vertretungsprofessorin
für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Gender Studies
im Sommersemester 2022

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Kontakt

Philosophikum II Raum E203

☎ 0641 99-23242

Sprechstunde

Dienstag 16-17 h nach vorheriger Absprache per Email.

Zuständiges Sekretariat
Kontakt

Philosophikum II Raum E211a

☎ 0641 99–23401

Fax: 0641 99–23409

Aktuelles

Veranstaltung am 05.07.2022 von 12:00 bis 14:00:

Schwarze Weiblich*keiten-Schwarze Feminismen: Ein Gespräch mit Dr. Denise Bergold-Caldwell (Universität Innsbruck)
Eine Veranstaltung m Rahmen des Seminars Dr. Christine Löw: „Schwarze Feminismen“ veranstaltet von der Professur Politikwissenschaft und Gender Studies am Institut für Politikwissenschaft JLU Giessen.
Mehr Informationen zur Veranstaltung

CV

CV

Berufliche Tätigkeiten an Universitäten und Hochschulen


Listenplatz


Berufliche Tätigkeiten im wissenschaftlichen Bereich

 

Außeruniversitäre Tätigkeiten

 

Hochschulausbildung

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Genderforschung und feministische Theorien
  • Post-/dekoloniale Politikwissenschaften und anti-rassistische Ansätze
  • Umwelt- und Klimapolitiken, Nachhaltigkeit
  • Neue soziale Bewegungen und sozial-ökologische Transformationen
  • Intersektionalität, transnationale Ungleichheit und Entwicklungspolitiken
  • Demokratisierung, Staatlichkeit und Global Governance
  • Ernährung, Landwirtschaft und grüne Gentechnik
  • New feminist materialism und STS
  • Globale Politische Ökonomie und Finanzialisierung
  • Wissenschaftskritik und Gender
  • Subalternität und Indigenität in Indien
  • Kritische Gesellschaftstheorie

Projekte

Projekte

Drittmittelprojekte


Forschungsprojekte

 



Veröffentlichungen

Publikationen

Monographien

 

Aufsätze


Interviews, Stellungnahmen, Blogbeiträge und Sonstiges


Herausgeber*innenschaften


Herausgeber*innenschaften Fachzeitschriften


Rezensionen


Gutachter*innentätigkeit


Gutachter*innentätigkeit Fachzeitschriften

  • Sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung
  • Gender, Place and Culture: A Journal of Feminist Geography 
  • GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 
  • Journal for Historical Social Research

Vorträge

Vorträge

2022

  • Kommentar "Plurality of movements, role of the state and transnational solidarity" zum Vortrag von Ashish Kothari/Shrishtee Bajpai: Eco-swaraj: Radical Ecological Democracy. Towards sustainable future am 28.01.2022 im Rahmen der Themenwoche 'Degrowth North and South' am DFG-Kolleg "Zukünfte der Nachhaltigkeit", Universität Hamburg.
    https://www.youtube.com/watch?v=vWvnCEhJ5EU

 

2021

  • “Coronapandemie, postkolonialer Feminismus und Necropolitics in Indien“ am 15. September 2021 auf dem Panel: Politik & soziale Ungleichheit: Die Covid19-Pandemie als demokratiepolitische Herausforderung der Sektion Politik und Geschlecht, DVPW-Jahreskongress 2021
  • „Women’s struggles against extractivist capitalism in the Global South: sites, articulations, and local forms of resistance in India and Morocco” (zusammen mit Dr. Tanja Scheiterbauer, Univ. Frankfurt M.) am 10. Juni 2021. Conference: A world in revolution: Feminist politics in times of social uprisings, 10.-11.6.2021 Department of Gender Studies and Middle East Centre London School of Economics (LSE).
  • „Transnational-feministische Perspektiven auf die Pandemie: Gender, Hunger, Ernährungskrisen“ zum Online-Fishbowl: Who cares?! Verschärfungen von Ungleichheiten in Krisenzeiten am 19. Mail 2021. Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung im Rahmen des Dies Academicus 2021: „Wissenschaft in Verantwortung“ der Universität Marburg.
  • „Postkoloniale Feminismen gegen falsche Klimalösungen und ‚grüne Ökonomie‘: Geschlechterverhältnisse in sozial-ökologische Bewegungen für Ernährungssou- veränität in Indien“ am 4. Mai 2021. Vorlesung „Intersektionalität. Transdisziplinäre und transnationale Perspektiven“ Prof. Dr. Nadja Meisterhans, Institut für Internationale Entwicklung Universität Wien.
  • “Are REDD+ environmental policies undermining food security? A feminist analysis of current ecological movements in India in the era of climate change” am 3. April 2020. Jahrestagung der DVPW Sektion ‘Politische Ökonomie’: The Political Economy of Environmental and Climate Policy – Pathways towards Ecologically, Socially and Economically Sustainable Policymaking. 2.-3.4.2021 TU Braunschweig.

 

2020

  • „Corona und die Hierarchisierung des (Über-)Lebens subalterner Frauen“ am 17. Dezember 2020. Reihe #4GenderStudies am Cornelia Goethe Centrum Universität Frankfurt M.
  • „Von Frauenbewegungen, dem Verhältnis zwischen Praxis-Theorie und feministischer Kritik an gesellschaftlichen Ungleichheiten“ am 30. Oktober 2020. Fachtagung Gender Studies trifft Jineolojî am Marie Jahoda Center for International Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum.
  • “Criticizing the globalized food system through food sovereignty: The necessesity of a postcolonial-feminist critical approach within Political Economy” am 17. September 2020. Webinar Protest and Reform in the Global Political Economy: Postcolonial Perspectives. 15.-18.9.2020 Universität Kassel.
  • „Klimawandel als aktuelle Herausforderung für Gender Studies: Ernährungssouverä- nität dekolonisieren“ am 29. Januar 2020. Genderkritische Zeitdiagnosen: Gastvor- träge im Rahmen des TEA-Programms der Eberhard Karls Universität Tübingen.

 

2019

  • „Konflikte um natürliche Ressourcen, Klimawandel und Widerstand sozial-ökologischer Bewegungen in Indien – Eine dekolonial-feministische Perspektive“ am 20. November 2019. Institutskolloquium am Institut für Politikwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen.
  • “Sozial-ökologische Transformationsforschung feministisch dekolonialisieren. Die Zentralität von Essen und Ernährungssouveränität für eine kritische Theorie gesellschaftlichen Wandels/Workshop Sozial-ökologische Transformationsforschung aus Geschlechterperspektive der AG GENAU*T am 5. Juli 2019. Jahrestagung FG Geschlechterstudien (Re)Visionen. 4.-6.7.2019 FernUniversität Hagen.
  • „Gender Relations and Resource Conflicts: Women’s Struggles in the Global South for Social-Ecological Transformation” am 2. März 2019. 2nd Austrian Conference on International Resource Politics: Resources for a Social Ecological Transformation 28.2.-2.3.2019, Universität Innsbruck (zusammen mit Dr. Tanja Scheiterbauer).

 

2018

  • „Conflicts over forests in South India: A critical feminist analysis” am 4. Dezember 2018. Colloquium Masterstudiengang Peace and Conflict Studies/Politikwissenschaft, Universität Magdeburg.
  • „The displaced materiality of climate change: Bringing the social in again” am 22. August 2018. Development Research Conference: Rethinking Development 22.-23.8.2018 Global Studies/Universität Göteborg/Schweden.
  • „Der material turn in der feministischen Diskussion” am 6. Juli 2018. Kolloquium Prof. Dr. Ulrike Knobloch, Professur Gender und Ökonomie, Universität Vechta.
  • „A decolonial feminist perspective on sustainable development and climate change in South India: Indigenous social movements struggling for food sovereignty” am 15. Februar 2018. Development Days Conference: The Politics of Sustainability: Re-thinking resources, values and justice 15.-16.2.2018. Finnish Society for Develop- ment Research/Universität Helsinki/Finnland.

 

2017

  • „Wieviel postkoloniale Kritik findet sich in aktuellen Bewegungen zum Umgang mit Klimawandel in Indien?” am 23. November 2017. Jahrestagung DVPW-Sektion Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik 23.11.2017 Universität Kassel.
  • „Wird die Subalterne aktuell gehört? Klimawandel, Entwicklungspolitik und soziale Bewegungen ländlicher Frauen für Ernährungssouveränität in Südindien” am 10. November 2017. Jahrestagung AK Politik und Geschlecht in der DVPW ‚Intersektionale und postkolonial-feministische Perspektiven als Instrumente einer politikwissenschaftlichen Macht- und Herrschaftskritik’ 10.11.2017 Universität Essen.
  • „Degrowth from a postcolonial feminist perspective” am 18. Januar 2017. Ringvorle- sung ‚Postwachstum: Zwischen Utopie und Praxis’. Studiengang Internationale Entwicklung, Universität Wien.

 

2016

  • „The New Feminist Debates on Food: Food Security, Food Sovereignty and the Political Struggle of Women for Natural Resources” am 1. Oktober 2016. Weltkongress International Peace Bureau 30.9.-2.10.2016, Technische Universität Berlin.
  • „Silencing the female subaltern again? About the hierarchical organization of Southern NGOs against neoliberal globalization” am 15. Januar 2016. Konferenz ‚Beyond the Masters’ Tools. Post- and Decolonial Approaches to Research Methodology and Methods in the Social Sciences’, 14.-15.1.2016 Universität Kassel.

 

2015

  • „Materialität historisieren und internationalisieren” (zusammen mit Katharina Volk), am 15. Oktober 2015. CGC-Colloquium ‚Materialität revisited: Feministische Perspektiven auf ‚alte’ und ‚neue’ Materialismen’, Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  • „Was hat Umweltschutz mit indigenen Frauen in Indien zu tun?” Postkolonial-feministische Perspektiven auf Klimawandel, Geschlecht und soziale Ungleichheit im Finanzkapitalismus" am 13. Mai 2015, Mittwochsakademie Hochschule Rhein-Waal.

 

2014

  • „From postcolonial to post-growth - which ways for a feminist materialist critique of capitalism?” am 14. November 2014. Tagung ‚Material Matters in Times of Crisis Capitalism: Transnational Feminist and Decolonial Approaches’ 13.-15.11.2014 Justus Liebig-Universität Gießen.
  • „Inhaltliche Einleitung: Materialität neu denken. Materialität anders denken – Feministische Interventionen” am 11. September 2014. Tagung AK Politik und Geschlecht ‚Materialität neu denken. Materialität anders denken - Feministische Interventionen’ 11.-13.9.2014 Goethe-Universität Frankfurt a.M. (mit Katharina Volk).
  • „Neue Horizonte eröffnen: Feministische Interventionen zu Demokratie, (Wachstums-)Ökonomie und sozialer Gerechtigkeit” am 8. Mai 2014. DFG ForscherInnenkolleg ‚Postwachstumsgesellschaftenhstumsgesellschaften’, Friedrich Schiller Universität Jena.

 

2013

  • „Eco Feminism and the Insights of Poststructuralist Theories” am 10. November 2013. Konferenz ‚Historical Materialism’ 7.-10.11.2013 SOAS University of London/GB.
  • „Gender Relations, Nature and Global Inequalities: A Postcolonial Feminist Perspective” am 20. Juni 201 3. ISA CISS/UNU CRIS Joint Konferenz 19. 21.6.2013 Universität Brügge, Belgien.
  • „Assimilation revisited. Die Lebensweisen von indigenen Bevölkerungen in Indien (Adivasis) als neues Leitbild für eine gerechtere Welt” am 8. Juni 2013. Konferenz ‚Politik und Polemik der Assimilation Assimilation’ 6. 8.6.2013 an der ETH Zürich/Schweiz.

 

2011

  • „The Financialization of the Globe and Subaltern Women in the Third World what a Postcolonial Feminist Perspective can teach us about Recent Globalizat ion Processes” am 22. Mai 2011. Konferenz ‚Rethinking Marx’ 20. 22.5.2011 Humboldt Universität Berlin.
  • „Das TRIPS-Abkommen im Spannungsfeld von Menschenrechtsdiskursen und Kritiken zur politischen Ökonomie von pharmazeutischen Monopolrechten” am 4. Mai 2011. Kolloquium Prof. Dr. Hauke Brunkhorst, Universität Flensburg.
  • „Postcolonial Feminist Perspectives on Recent Developments in Biocapitalism” am 15. Januar 2011. Roundtable ‚Resisting the State’ (Prof. Dr. Birgit Sauer/Dr. Stefanie Wöhl, Universität Wien), 2. European Conference on Polit ics and Gender/ECPR 13.-15.1.2011, Central European University, Budapest/Ungarn.

 

2010

  • „Freedom from Rationing Access to Medicines: Intellectual Property Rights and the Need for a Postcolonial Perspective on Theories of Global Justice” am 5. September 2010. Jahrestagung APSA 2. 5. 9.2010 in Washington, D.C./USA.
  • „Das TRIPs-Abkommen als Herausforderung für globale Gerechtigkeit Welchen Beitrag können postkoloniale Überlegungen für eine Stärkung aktueller gerechtigkeitstheoretischer Ansätze zu geistigen Eigentumsrechten leisten?” am 12. Juni 2010. Gemeinsame Tagung der Sektionen Politische Theorie und Ideengeschichte und Internationale Politik in der DVPW ‚Internationale Politische Theorie’ 10.-12.6.2010, Goethe Universität Frankfurt a.M.
  • „Spectralization of the Rural & the Reproductive Body of Third World Women” 29. Mai 2010. Workshop ‚Critical Governance, Governmentality and Gender’ am Institut für Politikwissenschaft Prof. Dr. Birgit Sauer, Universität Wien.

 

2009

  • „Postcolonial Perspectives on Child Labour Labour” am 25. März 2009 Global Labour University Alumni Workshops ‚Decent Work’ (Prof. Dr. Christoph Scherrer, Universität Kassel) 23.-27.3.2009 University of the Witwatersrand Johannesburg/Südafrika.
  • „Security, Private Property and Knowledge: The Case of Intellectual Property Rights and Genetic Resources” am 15. Februar 2009 ISA Annual Convention 15.-18.2.2009 New York/USA.
  • „Postkoloniale Feminismen und deren Anschlussstellen für eine kritische Theorie der Gegenwart” am 26. Januar 2009. Colloquium Geschlechterforschung am Institut für Soziologie PD Dr. Costas, Universität Göttingen.
  • „Private Property, Gender and Transnational Movements” am 23. Januar 2009. First European Conference on Politics and Gender/ECPR 21.-23.1.2009 Queen’s University Belfast/Nordirland.

Lehre

Lehrerfahrung (Auswahl)

Master Englisch

  • Material Feminisms/MA European Politics + Peace and Conflict Studies
  • Gender, Economy, Globalization/MA European Politics + Peace and Conflict Studies
  • Gender in Motion. Postcolonial Science and Technology Studies (mit Prof. Dr. Susanne Bauer)/MA Politische Theorie + Soziologie
  • Postcolonial Feminism and the New World Order/MA Global Political Economy
  • Introduction to Globalization/MA Global Political Economy

 

Bachelor Englisch

  • Social Policy/BA Gender and Diversity
  • Basics of Sociology: Critical Approaches (Lecture)/BA Gender and Diversity
  • Bodies and Diversities/BA Gender and Diversity + International Relations
  • Sexualities/BA Gender and Diversity + International Relations
  • Mobility and Migration/BA Gender and Diversity
  • Qualitative Research Methods/BA Gender and Diversity
  • Sociology of IR/BA International Relations
  • (Dis-)Ability Studies/BA Gender and Diversity + International Relations
  • Project Seminar Food Sovereignty, Gender and Transnational Movements/BA Social Sciences
  • Mentoring/BA Gender and Diversity

 

Master/Hauptseminar/Kolloquium Deutsch

  • Neuere Diskussionen zu internationaler Politik, Demokratie und Globalisierung/MA Soziologie + Politikwissenschaft
  • Biokapitalismus/MA Soziologie + Politikwissenschaft
  • Reading Gayatri C. Spivak/MA Politische Theorie + Soziologie
  • Eigentumsrechte, Wissen und globale Gerechtigkeit/Hauptseminar Soziologie + Politikwissenschaft
  • Feministische Wissenschaftskritik/Hauptseminar Sozialwissenschaft
  • Feministische Interpretationen von Marx/Hauptseminar Sozialwissenschaft
  • Lokal, Global, Transnational? Frauenbewegungen in internationaler Perspektive/Hauptseminar Sozialwissenschaft

 

Bachelor/Praxisseminar Deutsch

  • Aktuelle Debatten in der Geschlechterforschung/BA Geschlechterforschung
  • Geschlecht, Ökologie und Nachhaltigkeit/BA Geschlechterforschung
  • Klassikerinnen feministischer Theorie/BA Soziologie + Politikwissenschaft + Lehramt
  • Einführung in die Frauen- und Geschlechterforschung/BA Soziologie + Politikwissenschaft + Lehramt
  • Kultur, Migration, Ethnizität/ BA Soziologie + Politikwissenschaft + Lehramt
  • Postkoloniale Feminismen im deutschen Kontext: Subalternität, Migration und Kritik an Entwicklungspolitik/BA Politikwissenschaft + Soziologie
  • Gender Studies: Paradigmen – Konzepte - Debatten/BA Sozialwissenschaft
  • Die Globalisierung von geistigen Eigentumsrechten und der Nord-Süd-Konflikt: Das Beispiel Gesundheitsversorgung und Zugang zu lebens- notwendiger Medizin/BA Politikwissenschaft + Lehramt
  • Einführung in die Internationalen Beziehungen: Die UNO/BA Politikwissenschaft + Lehramt
  • Postkoloniale Ansätze in der Politikwissenschaft/BA Politikwissenschaft + Soziologie + Lehramt
  • 2-semestriges Praxisseminar Eigentumsrechte, Wissen und globale Gerechtigkeit/BA Politikwissenschaft + Lehramt
  • Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten am Beispiel von Demokratietheorien/BA Politikwissenschaft + Lehramt

Arbeits- und Forschungskontakte

Arbeits- und Forschungskontakte und Referenzen

Arbeits- und Forschungskontakte
National

  • Arbeits- und Forschungskontakte zu Dr. Tanja Scheiterbauer, Politikwissenschaft, Universität Frankfurt/M. (Geplant: Gemeinsamer peer reviewed Artikel aus Konferenzpaper „Women’s struggles against extractivist capitalism in the Global South: sites, sites, articulations, and local forms of resistance in India and Morocco” auf Conference: A world in revolution: Feminist politics in times of social uprisings, 10.-11.6.2021 Department of Gender Studies and Middle East Centre, London School of Economics (LSE)).
  • Dr. Daniela Gottschlich + Dr. Christine Katz, AG GENAU*T/Nachhaltigkeit und Gender Universität Universität Flensburg (Geplant: Artikel in Handbuch Soziale Ökologie 2020/21).
  • Dr. Jutta Hergenhahn, Zentrum für Medien und Interaktivität der Universität Gießen (Planung für Schwerpunktheft der Femina Politica zu Künstlicher Intelleigenz (KI) und Gender).

International

  • Arbeitskooperation mit Dr. Sagari Ramdas, Food Sovereignty Alliance India, Hyderabad/Indien.
  • Arbeitskontakte zu Dr. Nivedita Menon und Prof. Dr. Aditya Nigam, beide Centre for the Study of Developing Societies an der Universität Delhi/Indien.

 

Referenzen

  • Prof. Dr. Uta Ruppert, Institut für Politikwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt a.M./Deutschland
  • Prof. Dr. Drucilla Cornell, Department of Political Science, Rutgers University New Brunswick/USA
  • Prof. Dr. Eva-Maria Hinterhuber, Fakultät Gesellschaft und Ökonomie, Hochschule Rhein-Waal Kleve/Deutschland

 

Weitere Aktivitäten

Weitere Aktivitäten

Redaktionstätigkeiten

  • seit 12/2017 Redaktionsmitglied Fachzeitschrift Femina Politica

 

Betreute Abschlussarbeiten (Auswahl)
2022

  • Erstgutachten Laura Cattona MA-Geschlechterforschung "Männliche Hegemonie und die Degradierung von Weiblichkeit: Ein Vergleich zwischen Raewyn Connell und Rolf Pohl"
  • Erstbetreuung Maureen Overberg BA-Geschlechterforschung "Die Problematik bei der Kategorisierung von Personen und deren Körpern innerhalb von quantitiativer Forschung fokussiert auf soziale Gerechtigkeit"
  • Erstbetreuung Sofie Fleischer BA-Geschlechterforschung "Postcolonial Perspectives on the New Year's Eve in Cologne in 2015/16"

2021

  • Zweitbetreuung Alina Duisberg BA Sozialwissenschaft “Verschränkungen von Geschlecht / Sexualität mit Kolonialität / Rassismus. Eine vergleichende Literaturarbeit von Ansätzen aus der post-/dekolonial - feministischen Theorie“
  • Erstbetreuung Merle Abel MA-Geschlechterforschung „Rassismus im Frauenhaus? Eine kritische Untersuchung der Barrieren im Aufnahmeprozess und institutioneller Handlungsweisen in der sozialen Arbeit“

2018

  • Erstgutachten zur BA-Thesis von Jessica Postupka „Polish migrant women in the German domestic care sector: Analyzing the effects of informalized work and current migration-, labour market- and welfare policies on gender relations”
  • Erstgutachten zur BA-Thesis von Luisa Waldenberger „The Inclusion of Men in Contraceptive Decision-Making – An Analysis of the Acceptability and Shared Responsibility in Heterosexual Relationships”
  • Erstgutachten zur BA-Thesis von Christina Löhr „Women’s Rights in Tanzania - Are microfinancing projects helpful to enforce women’s empowerment?”
  • Zweitgutachten zur BA-Thesis von Stefan Kleiböhmer „Austerity in Europe: How to explain the variance in results of austerity politics in Greece, Portugal and the Baltic States in the aftermath of the financial crisis of 2008?”

2017

  • Zweitgutachten zur BA-Thesis von Lisenka Sedlacek „Under what conditions can participatory theatre contribute to conflict transformation in (post-)conflict areas?”
  • Zweitgutachten zur BA-Thesis von Tenda Mazaiwana „A Seat at the Table Unpacking Sexuality and Disability as an Integral Part of Social Inclusion"
  • Zweitgutachten zur BA-Thesis von Melanie Brown „How do Disney Theme Parks influence Western society?”
  • Erstgutachten zur BA-Thesis von Elvis Mfon „The Integration of Refugees in Germany into the German Society: An Analysis of Interviews with Refugees in Kleve (North Rhine-Westphalia)”

 

Mitgliedschaften und Sprecherinnenfunktionen

  • Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)
  • Sektion Politik und Geschlecht der DVPW (2012-2014 Sprecherin des AK Politik und Geschlecht)
  • AG Nachhaltigkeit, Geschlechterverhältnisse, Umwelt und Transformation (GENAU*T) in der Fachgesellschaft Gender
  • Sektion Frauen- und Geschlechterforschung, Dt. Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Fachgesellschaft Gender Studies
  • Sektion Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik der DVPW
  • Sektion Politische Theorien und Ideengeschichte der DVPW
  • Assoziation Kritische Gesellschaftsforschung (AkG)
  • Assoziiertes Mitglied des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse, Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  • International Sociological Organisation (ISA)

 

Tätigkeiten als Gutachterin und Moderatorin in der Entwicklungszusammenarbeit

Fort- und Weiterbildung (Auswahl)

Polittheoretische Aktivitäten 1995-2001

  • Mitarbeit bei der Studiengruppe ‚Feministische Philosophinnen’, in der die Teilnehmerinnen ihrem Interesse an feministischer Theoriebildung nachgehen. In diesem Rahmen u.a. Mitorganisation von und Teilnahme an dem Seminar:
  • Feminist Moral and Political Theory von Prof. Iris M. Young, University of Pittsburgh, Pittsburgh. Referat zu „Irigarays Konzept des Ortes”
  • Agency in the Name of Woman/Women von Prof. Gayatri C. Spivak, Columbia University, New York
  • Care as a Democratic Practice: Justice, Power, and Inclusiveness von Prof. Joan Tronto, Hunter College, New York. Abschlussarbeit zu „Alternative Moral Understandings”
  • Genealogical Politics von Prof. Wendy Brown, University of California, Santa Cruz. Abschlussarbeit zu „Rights Claims and Politicized Identities”