Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Oleksandr Chertenko

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Professur für Slavische Literaturwissenschaft (Ost- und Westslavistik),

(Prof. Dr. Dirk Uffelmann)DSC01435.JPG

Raum 511

Tel.: +49 (0)641 99-31164

Fax: +49 (0)641 99-31169

 

Sprechstunde

  • Im Online-Semester nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Ukrainische, russische, belarussische und polnische Literatur und Kultur vom 19. bis 21. Jahrhundert
  • Kriege und Identitätskonflikte im postsozialistischen Raum
  • Postkoloniale Osteuropaforschung
  • Medizin und Literatur
  • Border Studies

 

Sprachliche Schwerpunkte

  • Ukrainisch, Russisch, Belarussisch, Polnisch

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 19972002 — Studium der Germanistik und Anglistik, Nationale Pädagogische Universität Kyiv
  • 20022005 — Doktorand an der Abteilung für Weltliteratur des Ševčenko-Instituts für Literatur der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Kyiv
  • 2006 — Promotion, Ševčenko-Institut für Literatur
  • 20052015 — wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Weltliteratur des Ševčenko-Instituts für Literatur
  • 20152019 — Zweitstudium der Osteuropastudien (Kultur), Freie Universität Berlin
  • AugustOktober 2019 — Gastwissenschaftler am Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien Berlin
  • Seit November 2019 — wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Slavistik, Justus-Liebig-Universität Gießen

CV [deutsch]

Veröffentlichungen

Monografie:

  • 2012. Žyttja u frahmenti: proza Maksa Friša miž entuziazmom i sumnivom [Leben im Fragment: Max Frischs Prosa zwischen Enthusiasmus und Zweifel]. Kyiv: Naukova dumka, 216 S.

Herausgeberschaften (zuletzt):

  • Medicine in/as Politics in the Field of Cultural Practices [zusammen mit Sergey Troitsky]. In Vorbereitung
  • Über Grenzen, Bd. 6: Perestupy kordoniv u literaturi ta kul’turi XX-XXI st. [Grenzüberschreitungen in der Literatur und Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts]. Kyiv: Dmytro Buraho 2020 [zusammen mit Almut Hille, Petro Rychlo und Ievgeniia Voloshchuk].
  • Rivista di Estetica 1 (2018): Cultural Exclusion and Frontier Zones [zusammen mit Zhanna Nikolaeva und Sergey Troitsky].

Aktuelle Aufsätze:

  • Die ukrainische Literatur zum Krieg im Donbass. In: Ukraine-Analysen 240 (2020), S. 2-6. URL: https://www.laender-analysen.de/ukraine-analysen/240/UkraineAnalysen240.pdf.
  • Zavojuvannja porožneči. Ukrajina miž kolonizacieju ta travmoju u nimec'kych „podorožach na Schidnyj front” (na prykladi ščodennyka Jozefa Ljajtgeba Na kraju vijny. Notatky z Ukrajiny, 1942) [Die Eroberung der Leere. Die Ukraine zwischen Kolonisierung und Trauma in deutschen „Reisen an die Ostfront“ (am Beispiel von Josef Leitgebs Am Rande des Krieges. Aufzeichnungen in der Ukraine, 1942]. In: Almut Hille/Peter Rychlo/Ievgeniia Voloshchuk/Alexander Chertenko (Hg.): Perestupy kordoniv u literaturi ta kul’turi XX-XXI st. / Grenzüberschreitungen in der Literatur und Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts. Kyiv: Dmytro Buraho 2020, S. 151-179. URL: https://Buraho.com.ua/wp-content/uploads/2020/05/Ponad_kord-6.pdf.
  • Hier gibt es keine Unschuldigen. Die Mikrokolonisierung des Donbass in Jevhen Položijs Ilovajs‘k (2015). In: Porównania 1 (2019), S. 69-84. URL: http://porownania.amu.edu.pl/attachments/article/566/07_Chertenko.pdf.
  • Das Grenzland Belarus zwischen Europa und Russland in Artur Klinaus Roman Der Helm. In: Andree Michaelis-König (Hg.): Auf den Ruinen der Imperien. Erzählte Grenzräume in der mittel- und osteuropäischen Literatur nach 1989. Berlin: Neofelis 2018, S. 181-202.
  • Re-actualizing a Cultural Exclusion Zone. Human Experimentation and Intellectual Witness in Friedrich Dürrenmatt’s Suspicion and Marcel Beyer’s The Flying Foxes. In: Rivista di Estetica 1 (2018): Cultural Exclusion and Frontier Zones, S. 98-117. URL: https://journals.openedition.org/estetica/2664.

Zur Übersicht der Veröffentlichungen und Vorträge

 

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Der Krieg im Donbass in postsozialistischen postimperialen Literaturen (Habilitation)

 

Lehre

  • Wintersemester 2019/20

S/Ü: Topos Černobyl’. Atomenergie zwischen kulturellem Trauma und Medienereignis

  • Sommersemester 2020

S/Ü: Kriege im postsowjetischen Raum. Eine literarische Sichtung (Tschetschenien, Georgien, Ukraine)

  • Wintersemester 2020/21

S/Ü: Wem gehört Gogol'? Kulturelle Vereinnahmungen des russisch-ukrainischen Autors

  •  Sommersemester 2021

S/Ü: Kunst unter Diktatur. Der sozialistische Realismus zwischen Avantgarde und Konzeptualismus