Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hochschultagung

Der Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement veranstaltet regelmäßig eine Hochschultagung, auf der aktuelle Forschungsfragen präsentiert werden. Die nächste Hochschultagung findet am 8. November 2019 statt.

Ernährung und Nachhaltigkeit

Titel Hochschultagung 2019Die Auseinandersetzung mit Konsum und Ernährung findet heute zunehmend im Kontext der Ziele für nachhaltige Entwicklung statt. Die diesjährige Hochschultagung widmet sich daher diesem Themenkomplex aus dreierlei Perspektiven:

  1. Studien im Bereich der nachhaltigen Ernährung fokussieren vorwiegend auf ökonomische und technologische Aspekte. Schätzungen zufolge können jedoch ca. 25% der CO2-Emissionen mittels Verhaltensänderungen erreicht werden. Um Verhalten zu verändern, können die technologischen, regulativen und finanziellen Rahmenbedingungen optimiert oder Verhalten direkt angesprochen werden. Dazu werden bereits entwickelte Designprinzipien zur Maximierung der Effektivität von Interventionen verwendet.
  2. Darüber hinaus ist Ernährung als ein kommunikatives Phänomen zu verstehen. Die Kommunikation über Ernährung scheint aktuell omnipräsent zu sein und Ernährung wird in der Gesellschaft in vielfältigen Kontexten mit unterschiedlichen Bedeutungen versehen. Kommunikation verändert sich durch Prozesse wie Mediatisierung grundlegend. Es stellt sich daher die Frage, wie diese Kommunikation das ernährungsbezogene Denken und Handeln im Kontext von Nachhaltigkeit mitbestimmt.
  3. Die soziologische Perspektive befasst sich mit der kulturellen und gesellschaftlichen Prägekraft von Ernährung. Fokus liegt zum einen auf dem individuellen Ernährungsverhalten, und zum anderen auf gesellschaftlichem Wandel von Ernährungsweisen und Nahrungsversorgungssystemen. Eine soziologische Perspektive ist dann an Prozessen der Moralisierung und Politisierung interessiert, um nachhaltige Ernährung besser zu verstehen und gesellschaftliche Transformationsprozesse zu begleiten.

 

Zeit und Ort

8. November 2019 - 10 Uhr

Aula der Justus-Liebig-Universität Giessen (Ludwigstr. 23, 35390 Gießen)

 

Vorträge

 

  • Das Beharrungsvermögen des Status Quo – warum es uns so schwer fällt, das zu tun, was wir wissen
    Prof. Dr. Gerhard Reese
    Professur für Umweltpsychologie, Universität Koblenz – Landau

  • Das Potential von Verhaltensänderungen auf die Reduktion von CO2-Emissionen
    Prof. Dr. Wencke Gwozdz, Dr. Tina Joanes und Patricia Wowra
    Professur für Versorgungs- und Verbrauchsforschung, Justus-Liebig-Universität

  • Ernährungskommunikation im gesellschaftlichen Wandel
    Prof. Dr. Jasmin Godemann, Tina Bartelmeß
    Professur für Kommunikation und Beratung in den Agrar-, Ernährungs- und Umweltwissenschaften, Justus-Liebig-Universität

  • Moralisierung und Politisierung des Essens: Eine ernährungssoziologische Perspektive auf nachhaltige Lebensweisen
    Prof. Dr. Stefan Wahlen
    Professur für Ernährungssoziologie, Justus-Liebig-Universität

  • Partizipative Forschung für Nachhaltige Entwicklung und Gesundheitsvorsorge
    Prof. Dr.-Ing. Matthias Bergmann
    ISOE – Institute for Social-Ecological Research (Frankfurt a. M.) und Leuphana University Lüneburg

 

Flyer mit Programm und Einladung (.pdf)