Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Virtueller Handicap Parcours zum Thema Studieren mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen bei unserem virtuellen Handicap-Parcours!


Wir haben für dich eine Reihe von Videos zusammengestellt, die dir einen Einblick geben sollen auf welche Schwierigkeiten Menschen mit unterschiedlichen (Sinnes-) Einschränkungen im Studium aber auch in ihrem Alltag stoßen.

Wir wünschen dir eine spannende Erfahrung!


Hier findest du zum eigenen Erleben und Erfahren einige Videos für das mit unterschiedlichen (Sinnes-) Einschränkungen:

Augenkrankheiten

Infos: Die Katarakt [ˌkataˈʁakt], auch Grauer Star genannt, bezeichnet eine Trübung der Augenlinse. Betrachtet man Menschen, die an einer fortgeschrittenen Katarakt erkrankt sind, kann man die graue Färbung hinter der Pupille erkennen, woher sich die Bezeichnung „grauer Star“ ableitet.

Tinnitus

Tinnitus sind Ohrengeräusche, die nicht aufgrund einer psychiatrischen Erkrankung entstehen. Das Rauschen kann überall im Kopf, in einem oder in beiden Ohren vernommen werden. Bisher gibt es kein wissenschaftlich bewährtes Heilmittel für Tinnitus. Tinnitus kann von Person zu Person sehr unterschiedlich wahrgenommen werden.  Daher gibt es verschiedene Arten von Tinnitus. Tinnitus kann sehr unterschiedlich an Intensität und Art sein. Viele, die Tinnitus erlebt haben, leiden unter den Folgeerscheinungen. Hierbei kann es sich um psychische, physische und soziale Probleme handeln. Einige erleben auch Stress, Müdigkeit, emotionale Probleme und Depressionen.

(Quelle: https://www.hear-it.org/de/tinnitus)



Blindheit

Die Definitionen nach deutschem Recht: Ein Mensch ist sehbehindert, wenn er auf dem besser sehenden Auge selbst mit Brille oder Kontaktlinsen nicht mehr als 30 % von dem sieht, was ein Mensch mit normaler Sehkraft erkennt. (Sehvermögen ≤ 30 %). Ein Mensch ist hochgradig sehbehindert, wenn er auf dem besser sehenden Auge selbst mit Brille oder Kontaktlinsen nicht mehr als 5 % von dem sieht, was ein Mensch mit normaler Sehkraft erkennt. (Sehvermögen ≤ 5 %). Ein Mensch ist blind, wenn er auf dem besser sehenden Auge selbst mit Brille oder Kontaktlinsen nicht mehr als 2 % von dem sieht, was ein Mensch mit normaler Sehkraft erkennt. (Sehvermögen ≤ 2 %).
Was bedeutet beispielsweise ein Sehvermögen von weniger als 5 %? Die verschiedenen Augenerkrankungen wirken sich extrem unterschiedlich aus.
Ein Sehvermögen von weniger als 5 % kann bedeuten, dass ein Mensch einen Gegenstand erst aus 5 m Entfernung erkennt, den ein normal sehender Mensch bereits aus 100 m Abstand erkennt. Ein Sehvermögen von weniger als 5 % kann aber auch bedeuten, dass ein Mensch (wie durch einen Tunnel) nur 5 % des normalen Gesichtsfeldes sieht.

(Quelle: https://www.dbsv.org/zahlen-fakten.html)

Schizophrenie

Die schizophrenen Störungen sind im allgemeinen durch grundlegende und charakteristische Störungen von Denken und Wahrnehmung sowie inadäquate oder verflachte Affekte gekennzeichnet. Die Bewusstseinsklarheit und intellektuellen Fähigkeiten sind in der Regel die paranoide Schizophrenie ist durch beständige, häufig paranoide Wahnvorstellungen gekennzeichnet, meist begleitet von akustischen Halluzinationen und Wahrnehmungsstörungen. Störungen der Stimmung, des Antriebs und der Sprache, katatone Symptome fehlen entweder oder sind wenig auffallend.

(Quelle: https://www.dimdi.de/)

Kontakt zur Beratungsstelle

iwichtig | byBen Kahl/JLUAußerdem hast du die immer die Möglichkeit dich bei Fragen zum Thema Studieren mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung an die Beraterin in der Zentralen Studienberatung Frau Magdalena Kaim wenden: Hier findest du die Kontaktmöglichkeiten der Beratungsstelle