Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Erlebniswelt Rechtsextremismus“ im Fokus des Kriminalwissenschaftlichen Praktikerseminars

 
Dr. Reiner Becker referiert am 12. Mai über die Jugendarbeit rechtsextremer Organisationen – Vortrag am 28. April fällt aus

Nr. 79 • 27. April  2009

Der Vortrag von Dr. Christina Möller im Rahmen des Kriminalwissenschaftlichen Praktikerseminars am Fachbereich Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am Dienstag, 28. April 2009, fällt aus.

Die nächste Veranstaltung aus dieser Reihe findet statt am Dienstag, 12. Mai 2009. Es spricht Dr. Rainer Becker von der Philipps-Universität Marburg über das Thema „Erlebniswelt Rechtsextremismus – Hintergründe, Strategien, Intervention“. Mit zum Teil neuen und niedrigschwelligen Angeboten versuchen rechtsextreme Organisationen Jugendliche anzusprechen. Gleichzeitig hat sich eine rechte Jugendkultur etabliert und ausdifferenziert, und ihre Mitglieder sind eine zentrale Zielgruppe rechtsextremer Organisationen. Wie stellt sich eine Jugendarbeit der extremen Rechten exemplarisch dar? Der Vortrag diskutiert die Frage „Was ist Rechtsextremismus“, stellt zentrale Akteure der extremen Rechten vor, fokussiert auf das Phänomen „Jugend und Rechtsextremismus“ und präsentiert abschließend Beispiele für eine neue Strategie des organisierten Rechtsextremismus, für die „rechte Sache“ zu werben.

Dr. Reiner Becker, geboren 1971, studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie in Göttingen und Marburg. Er promovierte im Graduiertenkolleg „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ zum Thema Familie und Rechtsextremismus und ist  wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität Marburg. Hier ist er im Rahmen eines Drittmittelprojekts in der Landeskoordinierungstelle des „beratungsNetzwerks hessen: Mobile Intervention gegen Rechtsextremismus“ tätig. Das Netzwerk, mit über 20 staatlichen und nichtstaatlichen Trägern, berät u.a. Schulen, Kommunen, Jugendpflegen in Hessen bei Vorkommnissen mit rechtsextremen Hintergrund.

Am Kriminalwissenschaftlichen Praktikerseminar kann auch die interessierte Öffentlichkeit teilnehmen. Die Veranstaltungen dauern jeweils von 18 bis 20 Uhr. Sie finden statt im Vorlesungs- und Seminargebäudes des Fachbereichs Rechtswissenschaft der JLU, Licher Straße 68, 35394 Gießen. Bis auf den letzten Vortrag (Hörsaal 1) werden alle Seminare in Hörsaal 2 gehalten.

Veranstaltungen des Kriminalwissenschaftlichen Praktikerseminars:

  • Dienstag, 12. Mai 2009, 18 Uhr, Hörsaal 2: „Erlebniswelt Rechtsextremismus – Hintergründe, Strategien, Intervention“ (Dr. Reiner Becker, Philipps-Universität Marburg)
  • Dienstag, 26. Mai 2009, 18 Uhr, Hörsaal 2: „Strafverfolgung von Sexualstraftaten gegen Kinder, insbesondere Kinderpornographie“ (Andreas May, Staatsanwaltschaft Gießen, und Holger Kind, Bundeskriminalamt)
  • Dienstag, 22. Juni 2009, 18 Uhr, Hörsaal 1:„Betrug im Gesundheitswesen“ (Alexander Badle, Staatsanwaltschaft beim Oberlandesgericht, Eingreifreserve – Ermittlungsgruppe Betrug und Korruption im Gesundheitswesen, Frankfurt am Main)

Kontakt:
Prof. Dr. Britta Bannenberg, Professur für Kriminologie
Licher Str. 64, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-21570, Fax: 0641 99-21579