Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lebenslauf

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1987-92: Studium an der Universität Leipzig, zunächst Lehramt Französisch und Russisch, dann Wechsel auf Romanistik (Französisch, Italienisch, Spanisch). Abschluss als M.A. in den Fächern Französisch, Italienisch und Allgemeine Sprachwissenschaft. Auslandsjahr an der Università degli Studi di Pisa
  • 1992-2008: wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent am Institut für Romanistik der Universität Leipzig
  • 1996: Promotion in Leipzig („summa cum laude“) im Fach „Italienische Sprachwissenschaft“ mit der durch die Studienstiftung des deutschen Volkes geförderten Dissertation Sprache, Philologie und Gesellschaft bei Vilfredo Pareto (Betreuer: Prof. Dr. Klaus Bochmann)
  • Zahlreiche Lehraufträge an den Universitäten Erfurt und Halle sowie an der TU Chemnitz
  • 2009: Habilitation in Leipzig mit der Arbeit Normen im Sprachbewußtsein. Eine soziolinguistische Studie zur Sprachreflexion auf Martinique. Venia legendi für das Fach Romanische Philologie
  • 2011-2015: Vertretung der Professuren für Romanische Sprach- und Medienwissenschaft am Romanischen Seminar der Universität Mannheim (zunächst Prof. Eva Martha Eckkrammer, dann Prof. Johannes Müller-Lancé)
  • Seit 2015: Universitätsprofessor an der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

Positionen in Forschung und akademischer Selbstverwaltung

  • seit WS 2016/17: Geschäftsführender Direktor des Instituts für Romanistik
  • seit 2016: Mitglied des Prüfungsausschusses für die Bachelor- und Masterstudiengänge des FB 05
  • seit 2017: Mitglied des Zentrums für Lehrerbildung der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Modulverantwortlicher für die Module der französischen Sprachwissenschaft
  • seit 2016: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Quo vadis, Romania?

 

Mitgliedschaften

  • Deutscher Romanistenverband
  • Frankoromanistenverband
  • Deutscher Italianistenverband
  • Deutscher Katalanistenverband