Inhaltspezifische Aktionen

Weitere

Inhaltspezifische Aktionen

HeFDI Data Talk: MaRDI - Mathematical Research Data Initiative

HeFDI Data Talk mit dem NFDI-Konsortium MaRDI

Wann

02.12.2022 von 11:00 bis 12:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

per Videokonferenz, Link zur Anmeldung in der Beschreibung

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641/99-14013

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Mit der rasanten Entwicklung der Mathematik in den Datenwissenschaften und der ständig wachsenden Rechenleistung nehmen die Datenmengen und die Geschwindigkeit, mit der sie erzeugt werden, dynamisch zu. In verschiedenen Disziplinen wie Physik, Chemie, Ingenieurwesen, Geisteswissenschaften und Biowissenschaften führt dies zu immer komplexeren mathematischen Modellen und mathematischen Forschungsdaten. Die Mathematical Research Data Initiative MaRDI (https://t1p.de/54l49), das Konsortium für Mathematik in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI), entwickelt gemeinsam mit der Fachcommunity eine Infrastruktur für einen FAIR-en Umgang mit diesen vielfältigen mathematischen Forschungsdaten.

Es müssen standardisierte Formate, Dateninteroperabilität und Anwendungsprogrammierschnittstellen entwickelt werden, um die einfache Nutzung der Daten in den verschiedensten Bereichen zu gewährleisten. Tabea Bacher vom Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPI MIS, https://t1p.de/kidap) geht auf die im Aufbau befindlichen Services für die Forschenden ein, wirft mit uns einen Blick auf die Struktur des Konsortiums und gewährt Ausblicke auf aktuelle Entwicklungen.

Die HeFDI Data Talks (https://t1p.de/w6nc) sind eine virtuelle Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen des Datenmanagements, die alle zwei Wochen freitags von 11-12h stattfindet. Hier gelangen Sie zur Anmeldung: https://t1p.de/s51i.

Inhaltspezifische Aktionen

Hanns Wagners Dreikönigsspiel

Die aktuelle Aufführung der Theatergruppe des Instituts für Germanistik zum Wintersemester 22/23

Wann

03.12.2022 16:00 bis 03.12.2023 17:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Grünberg, Hospitalkirche

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641-9929080

Teilnehmer

Cora Dietl, Michael Eberle, Karina Fischer, Melissa Heerz, Swantje Luhn, Hannah Lutsch, Theresa Matthes, Timo Miosga, Simon Thomas Taraz Schmidt, Tim-Christopher Sinkel, Anna Zuth

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Im Dezember führt die Theatergruppe des Gießener Instituts für Germanistik unter der Leitung der Germanistikprofessorin Cora Dietl erneut ein frühneuzeitliches Schauspiel aus dem Weihnachtskreis vor, konkret ein Dreikönigsspiel - freilich ein etwas ungewöhnliches. Es handelt sich nämlich um ein kurzes, in Eile verfasstes "Bewerbungsschreiben". Der Autor, Hanns Wagner, bewarb sich 1561 Solothurn um die Wiederanstellung als Schulmeister am St. Ursenstift. Seine Bewerbung unterstützten angesehene Mitglieder des St. Ursenstifts und des Stadtrats, indem sie an der Aufführung mitwirkten. Wenn es den Autor für den Posten empfehlen soll, muss das Stück der Politik der Stadt entsprechen - und diese war um die Mitte des 16. Jahrhunderts von der Rekatholisierung der Stadt geprägt. Zugleich durfte es aber auch Zuschauer aus den benachbarten reformierten Kantonen nicht beleidigen. Wagners Lösung war, dass er zwar ein Spiel zu dem von Reformierten kritisierten Dreikönigsfest verfasst, aber etwas später aufführt und als "Fastnachtspiel" bezeichnet. An Fastnacht geht es schließlich um verkehrte Ordnungen. Waren die konfessionellen Konflikte in der Eidgenossenschaft nicht eine solche verkehre Ordnung? Wer denkt also Böses dabei, wenn Herodes hier als Tyrann, Bücherverbrenner und als selbst im Lande fremder Fremdenfeindlicher dargestellt wird. Dieses Negativbild lässt sich in verschiedene Richtungen interpretieren ... Schauen Sie es sich an und überlegen Sie sich, ob Sie Wagner den Posten gegeben hätten.

Inhaltspezifische Aktionen

Hanns Wagners Dreikönigsspiel

Die aktuelle Aufführung der Theatergruppe des Gießener Instituts für Germanistik zum Wintersemester 22/23

Wann

12.12.2022 von 18:00 bis 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Gießen, Pankratiuskapelle

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641-9929080

Teilnehmer

Cora Dietl, Michael Eberle, Karina Fischer, Melissa Heerz, Swantje Luhn, Hannah Lutsch, Theresa Matthes, Timo Miosga, Simon Thomas Taraz Schmidt, Tim-Christopher Sinkel, Anna Zuth

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Im Dezember führt die Theatergruppe des Gießener Instituts für Germanistik unter der Leitung der Germanistikprofessorin Cora Dietl erneut ein frühneuzeitliches Schauspiel aus dem Weihnachtskreis vor, konkret ein Dreikönigsspiel - freilich ein etwas ungewöhnliches. Es handelt sich nämlich um ein kurzes, in Eile verfasstes "Bewerbungsschreiben". Der Autor, Hanns Wagner, bewarb sich 1561 Solothurn um die Wiederanstellung als Schulmeister am St. Ursenstift. Seine Bewerbung unterstützten angesehene Mitglieder des St. Ursenstifts und des Stadtrats, indem sie an der Aufführung mitwirkten. Wenn es den Autor für den Posten empfehlen soll, muss das Stück der Politik der Stadt entsprechen - und diese war um die Mitte des 16. Jahrhunderts von der Rekatholisierung der Stadt geprägt. Zugleich durfte es aber auch Zuschauer aus den benachbarten reformierten Kantonen nicht beleidigen. Wagners Lösung war, dass er zwar ein Spiel zu dem von Reformierten kritisierten Dreikönigsfest verfasst, aber etwas später aufführt und als "Fastnachtspiel" bezeichnet. An Fastnacht geht es schließlich um verkehrte Ordnungen. Waren die konfessionellen Konflikte in der Eidgenossenschaft nicht eine solche verkehre Ordnung? Wer denkt also Böses dabei, wenn Herodes hier als Tyrann, Bücherverbrenner und als selbst im Lande fremder Fremdenfeindlicher dargestellt wird. Dieses Negativbild lässt sich in verschiedene Richtungen interpretieren ... Schauen Sie es sich an und überlegen Sie sich, ob Sie Wagner den Posten gegeben hätten.

Poster

Inhaltspezifische Aktionen

Merry Christmas! Stimmtraining mit Liedern und Songs zur Weihnachtszeit

Workshop von Dr. Sabine Schneider-Binkl & Martin Gärtner (Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik) Merry Christmas! Stimmtraining mit Liedern und Songs zur Weihnachtszeit

Wann

13.12.2022 von 19:30 bis 21:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik, Saal

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 99 25100

Teilnehmer

Sowohl Universitätsangehörige als auch Externe sind herzlich zum Vortrag eingeladen! Wir bitten um Anmeldung unter sabine.schneider-binkl@musik.uni-giessen.de.

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Im Rahmen der Vortragsreihe „Die Stimme als Erfolgsfaktor in Lehrberufen“ In der Weihnachtszeit haben Lieder und Sprechtexte ihren festen Platz und können auch den Schulunterricht bereichern. Im Workshop werden wir gemeinsam verschiedene Lieder singen, in kulturhistorische Hintergründe eintauchen, neuere Klänge kennen lernen und auch Möglichkeiten für die Schule ausprobieren. Der Workshop ist Teil der Veranstaltungsreihe „Die Stimme als Erfolgsfaktor in Lehrberufen“. Die Reihe wird vom Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik (Dr. Sabine Schneider-Binkl & Dr. Ulrike Wingenbach) veranstaltet und aus QSL-Mitteln finanziert. Der Workshop findet im Saal des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik statt (Philosophikum II, Karl-Glöckner-Str. 21D).
Inhaltspezifische Aktionen

A3_Poster_Wagner_Dreikönigsspiel.jpg

A3_Poster_Wagner_Dreikönigsspiel.jpg
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

A3_Poster_Wagner_Dreikönigsspiel.jpg

A3_Poster_Wagner_Dreikönigsspiel.jpg
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

posterdreikoenigsspiel.jpg

posterdreikoenigsspiel.jpg
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Infopoint zum Thema Energie

Wann

14.12.2022 von 12:00 bis 13:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, Raum 201

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

99-16737

Teilnehmer

Mitarbeitende und Studierende der JLU

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich bei einer Tasse Kaffee mit Mitarbeitenden des Büros für Nachhaltigkeit auszutauschen und sich dabei sowohl über die aktuellen Energiesparmaßnahmen der JLU als auch über Tipps zum individuellen Verhalten zu informieren. Ihre Wünsche, Anregungen und Hinweise werden dabei gerne aufgenommen.

Inhaltspezifische Aktionen

Offenes Treffen des Tut!-Teams

Hier werden die „Tutorien für Erziehungswissenschaft“ gemeinsam geplant: praxisorientierte Tutorien, die studentisch organisiert und selbstbestimmt durchgeführt werden. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Anmeldung möglich.

  • Offenes Treffen des Tut!-Teams
  • 2023-01-11T10:00:00+01:00
  • 2023-01-11T12:00:00+01:00
  • Hier werden die „Tutorien für Erziehungswissenschaft“ gemeinsam geplant: praxisorientierte Tutorien, die studentisch organisiert und selbstbestimmt durchgeführt werden. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Anmeldung möglich.
Wann

11.01.2023 von 10:00 bis 12:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Phil II, B 017 bzw. per Videokonferenz (Link auf E-Mail-Anfrage)

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 / 99 24 088

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Das Tut! Ist ein Tutorienangebot für alle Studierenden der Erziehungswissenschaft (und andere Interessierte!), das praktische Ansätze in den Vordergrund stellt.

Das Tut!-Team ist der „Motor“ des gesamten Tutorienprogramms. Gemeinsam werden Tutorien von der Idee bis zur Durchführung geplant und realisiert. Aber auch das gesamte Projekt Tut! wird hier erdacht, geändert & weiterentwickelt...

Tut!-Team

Im Tut!-Team können alle Interessierten mitarbeiten, egal ob sie dabei selbst ein Tutorium anbieten oder leiten wollen oder nicht.

Das Tut! ist eine studentische Initiative und lebt von euren Erfahrungen und eurem Engagement.

Mitmacher*innen gesucht!!!

Für diese interessante und sinnvolle Arbeit freuen wir uns über alle, die mitmachen wollen.
Die Treffen des Tut!-Teams finden ca. einmal im Monat statt und werden immer öffentlich ange-kündigt, so dass Interessierte jederzeit ganz unverbindlich reinschauen können.

Inhaltspezifische Aktionen

Offenes Treffen des Tut!-Teams

Hier werden die „Tutorien für Erziehungswissenschaft“ gemeinsam geplant: praxisorientierte Tutorien, die studentisch organisiert und selbstbestimmt durchgeführt werden. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Anmeldung möglich.

  • Offenes Treffen des Tut!-Teams
  • 2023-02-23T14:00:00+01:00
  • 2023-02-23T16:00:00+01:00
  • Hier werden die „Tutorien für Erziehungswissenschaft“ gemeinsam geplant: praxisorientierte Tutorien, die studentisch organisiert und selbstbestimmt durchgeführt werden. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Anmeldung möglich.
Wann

23.02.2023 von 14:00 bis 16:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Phil II, B 017 bzw. per Videokonferenz (Link auf E-Mail-Anfrage)

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 / 99 24 088

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Das Tut! Ist ein Tutorienangebot für alle Studierenden der Erziehungswissenschaft (und andere Interessierte!), das praktische Ansätze in den Vordergrund stellt.

Das Tut!-Team ist der „Motor“ des gesamten Tutorienprogramms. Gemeinsam werden Tutorien von der Idee bis zur Durchführung geplant und realisiert. Aber auch das gesamte Projekt Tut! wird hier erdacht, geändert & weiterentwickelt...

Tut!-Team

Im Tut!-Team können alle Interessierten mitarbeiten, egal ob sie dabei selbst ein Tutorium anbieten oder leiten wollen oder nicht.

Das Tut! ist eine studentische Initiative und lebt von euren Erfahrungen und eurem Engagement.

Mitmacher*innen gesucht!!!

Für diese interessante und sinnvolle Arbeit freuen wir uns über alle, die mitmachen wollen.
Die Treffen des Tut!-Teams finden ca. einmal im Monat statt und werden immer öffentlich ange-kündigt, so dass Interessierte jederzeit ganz unverbindlich reinschauen können.

Inhaltspezifische Aktionen

Abschlussfeier des Tut!-Semesters

Die praxisorientierten erziehungswissenschaftlichen Tutorien feiern den Semesterabschluss mit allen Teilnehmer*innen: Snacks & Getränke, Vorführungen, Spiele, Musik...

Wann

10.02.2023 von 15:00 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Phil II, B 216

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 / 99 24 088

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Das Tut! Ist ein Tutorienangebot für alle Studierenden der Erziehungswissenschaft, das praktische Ansätze in den Vordergrund stellt.

Semester-Abschlussfeier

Die immer wieder neu herausfordernde gemeinsame Arbeit in den Tut!-Tutorien findet jedes Semester ihren Abschluss in einer gemeinsamen Veranstaltung.

Feier

Der feierliche Charakter der Veranstaltung wird durch Sekt, Erfrischungsgetränke und Snacks sowie (sehr) kurze Ansprachen hergestellt.

Spiele, Vorführungen, Filme

Hauptsache bei der Abschlussfeier ist der aktive Austausch über das Erfahrene, Gelernte und Erlebte in den Tutorien. Der handlungsbezogenen und praxisorientierten Ausrichtung des Tut! folgend wird dies vorwiegend in gemeinsamem Ausprobieren der verschiedenen Methoden, Spiele, Techniken usw. umgesetzt. Manche Tutorien präsentieren kleine Vorführungen, aus anderen wird mit kurzen Videos berichtet.

Zertifikatsausgabe

Die Teilnehmer*innen bekommen bei dieser Gelegenheit von den Tutor*innen ihre Bescheinigung über die Teilnahme an den Tutorien überreicht. Diese aussagekräftigen Zertifikate können späteren Bewerbungen beigelegt werden

Inhaltspezifische Aktionen

CS: Teaching at a university of applied sciences – a job perspective for graduates from cultural studies?

(1h Discussion)

Wann

15.12.2022 von 16:00 bis 17:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

GCSC (SR 109) (Otto-Behaghel-Straße 12)

Name des Kontakts

Teilnehmer

all PhD candidates and postdoc in humanities

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

In this session, I will share my experiences of researching and teaching at a university of applied sciences. After a short introduction to this particular branch of higher education, we enter into an open Q&A session.

 

// Prof. Dr. Sebastian Pranz  made his ph.d in sociology and has worked for ten years as a concept developer for media projects. He taught online journalism and communication at Macromedia University of Applied Sciences and was a guest professor for Transmedia at HFBK Hamburg. In 2021 he became a professor of Technology Development at the department for Online Communication at Darmstadt University of Applied Sciences (h_da). As a media developer, he advises editorial departments and companies. (https://www.sebastianpranz.de

 

Please register on Stud.IP:

 

Visiting the event is open to all PhD candidates and Postdocs and other interested persons. We appreciate if you could informJacqueline Simbeforehand.

Inhaltspezifische Aktionen

iFZ Masters 2022

Preisverleihung und Präsentation der iFZ Masters-Preise 2022

Wann

14.12.2022 von 13:00 bis 14:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

iFZ, Heinrich-Buff-Ring 26, B301

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

17500

Teilnehmer

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Inhaltspezifische Aktionen

Bildschirm­foto 2022-12-12 um 18.08.31.png

Bildschirm­foto 2022-12-12 um 18.08.31.png
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

27.01._Exkursion Kopie 2.jpg

27.01._Exkursion Kopie 2.jpg
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Exkursion nach Heidelberg (Vortrag & Besuch des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma)

Wann

27.01.2023 von 09:30 bis 17:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Heidelberg

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

 

Um eine Anmeldung bei Anja.Seifert@erziehung.uni-giessen.de wird gebeten!

Maximale Teilnehmer*innenanzahl: 15 Personen

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Bei Fragen und/oder Problemen können Sie sich gerne an uns wenden:

Prof. Dr. Anja Seifert (Anja.Seifert@erziehung.uni-giessen.de)

Saskia Warburg (Saskia.Warburg@erziehung.uni-giessen.de)

 

Inhaltspezifische Aktionen

HeFDI Data Talk: Forschungsdatenmanagement in Drittmittel-Anträgen - Anforderungen der DFG

Einladung zum virtuellen HeFDI Data Talk am Freitag, 16. Dezember, 11h-12h (https://t1p.de/t0w7v)

Wann

16.12.2022 von 11:00 bis 12:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

per Videokonferenz, Anmeldungslink in der Beschreibung

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641/99-14013

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Wenn Sie heute einen DFG-Antrag schreiben, müssen Sie zum Forschungsdatenmanagement Stellung nehmen. Die DFG erwartet inzwischen, dass Sie den Umgang mit den Forschungsdaten beschreiben und planen – und zwar zugeschnitten auf Ihr konkretes Projekt. Gerade auch bei der Begutachtung und Begehung kann das Management der Daten im Fokus stehen.

Doch was ist dabei zu beachten? Welche Hilfestellungen gibt es? Welche Fragen sind hinsichtlich des Datenmanagements zu beantworten - und wen kann ich um Unterstützung anfragen?

Dr. Ortrun Brand, Koordinatorin der Landesinitiative HeFDI – Hessische Forschungsdateninfrastrukturen stellt die Eckpunkte der DFG-Vorgaben vor und steht für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Die HeFDI Data Talks (https://t1p.de/w6nc) sind eine virtuelle Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen des Datenmanagements, die alle zwei Wochen freitags von 11-12h stattfindet. Hier gelangen Sie zur Anmeldung: https://t1p.de/s51i.

Inhaltspezifische Aktionen

IN Plakat WS 2022-23 qr code.jpg

IN Plakat WS 2022-23 qr code.jpg
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

12.01.2023: Internationaler Nachmittag "Z.n. Auslandsfamulatur"

Wann

12.01.2023 von 16:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Medizinisches Lehrzentrum (MLZ), SR 241, Klinikstr. 29, Gießen

Telefon des Kontakts

0641-99 47712

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Inhaltspezifische Aktionen

Jetzt bewerben: GGS Drittmittel Expert*innen Programm 2023

Wann

20.12.2022 15:50 bis 05.02.2023 23:55 (Europe/Berlin / UTC100)

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 99 21375

Teilnehmer

fortgeschrittene Promovierende und Postdocs der Fachbereiche 01, 02, 03, sowie alle, die mit sozial- oder gesellschaftswissenschaftlichen Methoden Forschung betreiben

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

 

Ab jetzt bis zum 05.02.2023 können Sie sich für das Drittmittel Expert*innen Programm 2023 bewerben!
Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

 
Zielgruppe des Programms: Postdocs und Promovierende, die ihren Abschluss 2023 erreichen, jeweils der Fachbereiche 01, 02 und 03, sowie diejenigen, die mit sozial- oder gesellschaftswissenschaftlichen Methoden Forschung betreiben
 
 

 

 

Der Erfolg einer wissenschaftlichen Karriere als Postdoktorierende und bei der Bewerbung um eine Professur hängt maßgeblich von der Kompetenz ab, Drittmittel einzuwerben. Damit sich Nachwuchswissenschaftler*innen am GGS diese Kompetenz bereits während Ihrer Promotions- oder Postdoc-Phase aneignen können, hat das GGS das Programm „Drittmittel Expert*innen“entwickelt.

 

Nehmen Sie exklusiv an einer 8-monatigen Intensiv-Weiterbildung teil, in der Sie die Kompetenz aufbauen, Drittmittelprojekte zu entwickeln und Projektanträge zu verfassen.

Profitieren Sie vom Austausch innerhalb der Gruppe, von Zusammenarbeit in Lerntandems und von individuellem Einzelcoaching durch die Trainerin.

 

Das sagen die bisherigen Teilnehmenden:

"Mir gefällt an dem Programm besonders gut, dass die Teilnehmenden einen systematischen und sehr umfassenden Einblick in das Thema Drittmittelanträge bekommen - von der Projektidee bis zum Redigieren und Einreichen eines Antrags. Das Seminar hat eine hohe Praxisrelevanz, weil die Teilnehmenden an ihren eigenen Anträgen arbeiten und dabei auch in Einzelcoachings unterstützt werden und hilfreiches Feedback erhalten."

"Es herrscht ein freundliches und offenes Arbeitsklima. Die Idee, dass sich die Teilnehmenden in Tandems organisieren, um sich auch über die Seminarsitzungen hinaus gegenseitig unterstützen zu können, ist hilfreich."

"Das Drittmittel Expert*innen Programm hat mir in der Mitentwicklung, Be- und Überarbeitung von Forschungsanträgen schon ab der ersten Sitzung sehr weitergeholfen. Die Trainerin ist mit uns von der Projektidee bis zum Einreichen des Antrags alle wichtigen Schritte und Aspekte durchgegangen und hat die Sitzungen mit ihrer Expertise und Erfahrung bereichert. Neben dem fachlichen Austausch mit und die Beratung durch die Trainerin - übrigens auch über die Sitzungen hinausgehend - ist auch der partnerschaftliche Austausch mit den anderen Doktoranden und Postdocs hilfreich für Rückmeldungen und die Weiterentwicklung der Projekte. Ich empfehle das Drittmittel Expert*innen Programm allen, die derzeit schon Projektanträge schreiben oder dies zukünftig planen. Mit dem GGS Drittmittel Expert*innen Programm fühle ich mich bestens ausgestattet mit einer spezifischen Perspektive auf Ausschreibungen, dem 'Werkzeugkasten' zum Schreiben von Anträgen und dem kritischen Blick zum Redigieren der Anträge."

"Ich wurde in meinem Vorhaben bestärkt und motiviert. Die Atmosphäre und Zusammenarbeit bei den einzelnen Workshops waren sehr konstruktiv."

"Mir gefällt die Interdisziplinarität der Teilnehmer. Dadurch bekommt man Feedback zu seinem Drittmittelantrag aus einem fachfremden, jedoch qualifizierten Blickwinkel."

"Ganz konkret sind in dieser Phase zwei eigene Anträge entstanden, die beide bei Drittmittelgebern eingereicht wurden.
Insgesamt ist beeindruckend zu sehen, wie viele Anträge in der Zeitspanne von sechs Monaten durch die fachkundige Anleitung und Unterstützung von den Teilnehmenden am Kurs erarbeitet und eingereicht werden konnten."

 

 

Teilnahmevoraussetzung:

Sie sind bereit, möglichst das gesamte Programm zu besuchen (max. 2 entschuldigte [!] Fehltermine), zwischen den einzelnen Veranstaltungstagen am eigenen Antrag zu arbeiten, Ihrer/m TandempartnerIn regelmäßig Feedback zu geben und den Fortschritt Ihres eigenen Projektes zu besprechen, und sich als DrittmittelexpertIn in den GGS-Expertenpool aufnehmen zu lassen und andere Nachwuchsforschende in der Drittmittelakquise zu beraten.

Veranstaltungssprache: Deutsch

 

Termine 2023

Modul/Inhalte

Termin

Kick-off Treffen und Einführung in die Kollegiale Beratung

22.02.2023 (10.00 - 13.00 Uhr)

Modul 1: Fördermöglichkeiten, Fördereinrichtungen

23.02.2023 (10.00 - 17.00 Uhr)

Modul 2: Strategische Karriereplanung mit Drittmitteln

23.03.2023 (10.00 - 17.00 Uhr)

Modul 3: Antragsstruktur, Projektplanung

27.04.2023 (10.00 - 17.00 Uhr)

Schreibtermin 1

Schreibtermin 2

Schreibtermin 3

05.05.2023 (10.00 - 14.00 Uhr)

07.07.2023 (10.00 - 14.00 Uhr)

04.08.2023 (10.00 - 14.00 Uhr)

Einzelcoachings
(jedem*r Teilnehmer*in stehen mind. 2,5 Std. inkl. Textfeedback und Lesezeiten zur Verfügung, eine Einheit = 30 Minuten)
individuell zu vereinbarende Termine

Modul 4: Eigene Antragsbesiepiele diskutieren

24.08.2023 (10.00 - 17.00 Uhr)

25.08.2023 (10.00 - 17.00 Uhr)

Schreibtermin 4 15.09.2023 (10.00 - 14.00 Uhr)
Modul 5: Best Practices: Lernen an Antragsbeispielen, Begutachtung erleben; Überzeugende Visualisierung, Finanzplan

21.09.2023 (10.00 - 17.00 Uhr)

Ersatztermin 12.10.2023 (10.00 - 17.00 Uhr)

Abschlussveranstaltung

Wird noch bekannt gegeben (ca. 2 Std.)

 

Alle Termine vorbehaltlich möglicher Änderungen.

 

 

Wir bedanken uns bei der Frauen- und Gleichstellungbeauftragten sowie den Fachbereichen 01, 02 und 03 für die finanzielle Unterstützung des Programms:

seit 2018 wird das Programm durch die Fachbereiche Rechtswissenschaft (01), Wirtschaftswissenschaften (02) und Sozial- und Kulturwissenschaften (03) finanziert.

2016 und 2017 wurde das Programm im Rahmen des Ideenwettbewerbs der JLU durch die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte finanziert.

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte