Inhaltspezifische Aktionen

Tagungen

Inhaltspezifische Aktionen

Tagungen

Titel Startdatum Enddatum Pfad Bild
Karriereimpuls IV: Produktivität 03.02.205 09:07 17.12.2024 11:00 Online via PC
HRZ | Offene Sprechstunde zu E-Learning 01.01.2023 12:30 01.01.2025 14:00 Hochschulrechenzentrum (HRZ), Raum 211,Heinrich-Buff-Ring 44, 35392 Gießen
Wanderausstellung: „Wo hatte man eine solche Entwürdigung verdient? So begegnete man keinem Vieh.“ – Mittelhessische Frauen im Konzentrationslager Ravensbrück 25.07.2023 00:00 01.06.2024 23:59 die Ausstellung wandert durch Mittelhessen
Stammtisch für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung 15.04.2024 18:00 15.04.2024 23:59 Paninoteca, Katharinengasse 6, 35390 Gießen
Offene Online-Sprechstunde zu ILIAS 27.05.2024 13:00 27.05.2024 14:00 Online: https://ilias.uni-giessen.de/sprechstunde
Moderne & Mittelalter. Die Baukunst des Hugo von Ritgen 11.04.2024 00:00 20.10.2024 23:59 Oberhessisches Museum Gießen
Bioinformatik/Systembiologie (SoSe 2024 | Ma) 15.04.2024 07:00 01.07.2024 23:55
Biologie / Biologie MAP (SoSe 2024 | L) 15.04.2024 07:00 15.06.2024 23:55
Chemie (SoSe 2024 | Ba, Ma) 15.04.2024 07:00 15.06.2024 23:55
Lebensmittelchemie (SoSe 2024 | Ba, Ma) 15.04.2024 07:00 15.06.2024 23:55
Project Management Workshop (Spring/Summer 2024) 15.04.2024 10:00 31.05.2024 17:00 online (Zoom)
Ringvorlesung: Unaufhaltsam? - Das Erstarken der radikalen Rechten und die Rolle der Medien in Geschichte und Gegenwart 23.05.2024 16:00 23.05.2024 18:00 PHIL I, HÖRSAAL A3
FB 03 MAP (SoSe 2024 | Ba, Ma, L) 22.04.2024 07:00 30.06.2024 23:55
FB 04 MAP (SoSe 2024 | Ba, Ma, L) 22.04.2024 07:00 30.06.2024 23:55
Informatik (SoSe 2024 | L) 22.04.2024 07:00 30.06.2024 23:55
Psychologie MAP (SoSe 2024 | L) 22.04.2024 07:00 30.06.2024 23:55
Romanistik MAP (SoSe 2024 | Ba, Ma, L) 22.04.2024 07:00 30.06.2024 23:55
Osteuropa, Orient und Fernost - Kirchengeschichte im Osten 22.04.2024 08:00 22.04.2024 10:00 Raum 215, Haus H, Philosophikum II
Osteuropa, Orient und Fernost - Kirchengeschichte im Osten 22.04.2024 08:00 22.04.2024 10:00 Raum 215, Haus H, Philosophikum II
[Forschungskolloquium] GGS-Sektion Politische Bildung 23.04.2024 18:30 16.07.2024 19:00 diverse; siehe Plan.
Was macht die Kunst? Abschlussarbeiten 2023/24 25.04.2024 00:00 26.05.2024 23:59 KiZ (Kultur im Zentrum)
Erdkunde / Erdkunde MAP (SoSe 2024 | L) 29.04.2024 07:00 29.05.2024 23:55
Mathematik (SoSe 2024 | Ba, Ma, L) 29.04.2024 07:00 27.05.2024 23:55
Europawochen 2024 vom 30. April – 31. Mai 2024 30.04.2024 00:00 31.05.2024 01:00 Verschiedene Termine (siehe Text)
Business English 03.05.2024 09:00 03.05.2024 12:00 Seminarraum 024, Leihgesterner Weg 52
Business English 03.05.2024 09:00 03.05.2024 12:00 Seminar room 024, Leihgesterner Weg 52
Zu Gast im Gießener FrauenKulturZentrum: Ausstellung Mittelhessische Frauen im KZ Ravensbrück 06.05.2024 02:00 22.06.2024 01:59 FrauenKulturZentrum, Walltorstraße 1
Außerfachliche Kompetenzen (AfK) (SoSe 2024 | Ba | Ma) 07.05.2024 07:00 06.07.2024 23:55
[Forschungskolloquium] GGS-Arbeitsgruppe Bürger:innen, Politik und Demokratie und Professur für Methoden sowie Demokratie- und politischen Sozialisationsforschung 14.05.2024 13:00 14.05.2024 16:00 Philosophikum II, Haus B, Raum B013 oder online in BigBlueButton
Slavistik (SoSe 2024 | Ba, Ma, L) 15.05.2024 07:00 17.06.2024 23:55
Inhaltspezifische Aktionen

Gießen International Schizophrenia Symposium 2023

We are excited to invite you to participate in the 2023 Giessen International Schizophrenia Symposium (GISS) to be held in Giessen, Germany on 20-22 April 2023. This year highlights include the lectures from the Nobel laureate Tom Sudhof “Synapses in neuropsychiatric disorders: NRXN1 deletions and beyond”, from Iris Sommer (Professor of Psychiatry, Groningen, Netherlands): „Nutritional Psychiatry“, from Andreas Meyer-Lindenberg (CEO and Chair, Central Institute of Mental Health, Germany): Mechanisms of Risk- and resilience in schizophrenia and from the EPA president Peter Falkai about „Aerobic Exercise in Schizophrenia: Understanding and Cure“ (LMU Munich, Germany).

  • Gießen International Schizophrenia Symposium 2023
  • 2023-04-20T00:00:00+02:00
  • 2023-04-22T23:59:59+02:00
  • We are excited to invite you to participate in the 2023 Giessen International Schizophrenia Symposium (GISS) to be held in Giessen, Germany on 20-22 April 2023. This year highlights include the lectures from the Nobel laureate Tom Sudhof “Synapses in neuropsychiatric disorders: NRXN1 deletions and beyond”, from Iris Sommer (Professor of Psychiatry, Groningen, Netherlands): „Nutritional Psychiatry“, from Andreas Meyer-Lindenberg (CEO and Chair, Central Institute of Mental Health, Germany): Mechanisms of Risk- and resilience in schizophrenia and from the EPA president Peter Falkai about „Aerobic Exercise in Schizophrenia: Understanding and Cure“ (LMU Munich, Germany).
Wann

20.04.2023 bis 22.04.2023 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Rauischholzhausen, Mathematikum

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 985 45702

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Inhaltspezifische Aktionen

Provincializing Russian

International conference

Wann

20.01.2023 10:00 bis 21.01.2023 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Klinik für Kleintiere, Frankfurter Str. 114

Teilnehmer

The conference features paper presentations by Vitaly Chernetsky, Oleksandr Chertenko, Miriam Finkelstein, Tamara Hundorova, Yulia Ilchuk, Mykhailo Nazarenko, Liudmyla Pidkuimukha, Marco Puleri, Ulrich Schmid, Maria Shvedova, Iryna Tarku, Dirk Uffelmann, and poetry readings by Iia Kiva, Liudmila Khersonskaia, and Boris Khersonskii.

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

In his seminal monograph "Provincializing Europe: Postcolonial Thought and Historical Difference" (2000), Dipesh Chakrabarty invited to decolonize the historical narrative produced by the West because, as he stated, all national histories were traditionally considered variations of the main narrative of the history of Europe.
The Kenyan scholar Simon Gikandi reformulated Chakrabarty's decolonial thesis of the provincialization of Europe, bringing up the task of "provincializing English" (2014). He questions his belonging to such a postcolonial intellectual community, calls himself a "child of empire," and speaks of the necessity of "constantly rethink[ing]" his ambivalent relation with the English language, "a language that is both mine and someone else's, one that I am simultaneously inside and outside." Is "creative writing, seen as the most immediate form of self-assertion, possible in the language of the colonizers?"--he asks. 
Envisaging the ardent intellectual project of "provincializing Russian," we would like to raise the question as to how cultural and linguistic decolonization can be applied to contemporary Ukraine: how is it possible to express anticolonial thoughts in Russian, the language of a colonizer and the aggressor? What can "canceling Russian" actually mean in the time of Russo-Ukrainian war? Can an occasional or a total language shift from Russian to Ukrainian constitute a solution to the former Ukrainian-Russian bilingualism? Must mixed varieties such as Surzhyk be viewed as detrimental infection, or can they rather serve as a means of "provincializing Russian"? Which could be the linguistic and literary strategies of a decolonization of Russophonia--the hybridization, creolization or minorization of a no-longer Russia-centered Russian language? These and other aspects of postcolonial interpretations of present-day Ukrainian literature and culture are the topics we would like to discuss at the conference.

Inhaltspezifische Aktionen

Graphic Novels im Unterricht - Lehrkräftefortbildung (Prof. Dr. Thomas Möbius/Nina Hainmüller, Institut für Germanistik)

Wann

02.02.2023 von 10:00 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Aula im Uni Hauptgebäude, Ludwigstr. 23, 35390 Gießen

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Die Lehrkräftefortbildung zu „Graphic Novels im Deutschunterricht“
findet am 02. Februar 2023 von 10 bis 18 Uhr in der Aula im
Uni-Hauptgebäude statt. Prof. Dr. Thomas Möbius/Nina Hainmüller (Institut für Germanistik)
Geplant sind verschiedene Vortrags- und Diskussionspanels,
in denen es um die Gattung der Graphic Novel sowie um unterrichtspraktische Anbindungen gehen wird.
Anmeldungen bitte per Mail an:
Katja.Bach

Im Anschluss erfolgt ab 19:00 Uhr eine Lesung und Gespräch mit der bekannten
Comic-Künstlerin Barbara Yelin in Kooperation mit dem Literarischen Zentrum Gießen. Eintritt frei

Inhaltspezifische Aktionen

GGL Career Day 2023

Der GGL Career Day richtet sich vor allem an Promovierende der Lebenswissenschaften, Masterstudierende und Postdocs und gibt Impulse für die berufliche Orientierung von Nachwuchswissenschaftler:innen. Die Veranstaltung wird in englischer Sprache durchgeführt.

  • GGL Career Day 2023
  • 2023-03-16T09:00:00+01:00
  • 2023-03-16T16:30:00+01:00
  • Der GGL Career Day richtet sich vor allem an Promovierende der Lebenswissenschaften, Masterstudierende und Postdocs und gibt Impulse für die berufliche Orientierung von Nachwuchswissenschaftler:innen. Die Veranstaltung wird in englischer Sprache durchgeführt.
Wann

16.03.2023 von 09:00 bis 16:30 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Aula, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 99 47283

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Was können Sie erwarten?

  • Vorträge von GGL Alumni, die persönliche Einblicke in ihre Karrierewege geben
  • Gespräche mit Unternehmen über aktuelle Berufsbilder
  • Ein Blick auf den akademischen Stellenmarkt
  • CV-Checks auf Deutsch oder Englisch

In diesem Jahr werden wir untersuchen, welche neuen beruflichen Möglichkeiten sich aus der Covid-Pandemie ergeben haben. Weitere Themen sind Wissenschaftsmanagement, Forschung und Entwicklung in der Industrie sowie Krisenmanagement im öffentlichen Dienst. Ein Personalverantwortlicher wird erklären, wie Unternehmen junge Talente in Trainee-Programmen fördern. Sie können auch erfahren, wie Sie Ihre Forschung finanziert bekommen, wenn Sie in der Wissenschaft bleiben möchten.

Für weitere Informationen und die Anmeldung nutzen Sie bitte den folgenden Link: www.uni-giessen.de/fbz/zentren/ggl/GGL_CD23.

______________________

What can you expect?

  • Talks of GGL Alumni sharing personal insights into their personal career paths
  • Discussions with companies about current job profiles
  • A look at academic job profiles beyond the path to professorship
  • CV Checks in German or English.

This year we will explore how new professional opportunities have developed from the Covid pandemic. The topics will also include science management, research and development in industry, and crisis management in the public health sector. A recruiter will explain how companies develop young talent in trainee programmes. You can also learn how to get your research funded if you stay in academia.

For further information and registration, please use the following link: www.uni-giessen.de/fbz/zentren/ggl/GGL_CD23.

 

Inhaltspezifische Aktionen

DT23_Social Media_SaveTheDate_FB_LinkedIn.png

DT23_Social Media_SaveTheDate_FB_LinkedIn.png
Herunterladen Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Digitaltag 2023

Digitaltag am 16. Juni 2023

Wann

16.06.2023 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Deutschlandweit

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

0641 99 12065

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Am 16.06.2023 ist es endlich soweit.
Der bundesweite Digitaltag eröffnet Zugang zu einem vielfältigen Programm. Jedes Thema wird behandelt, jeder ist angesprochen. Auch wir haben für Sie ein tolles Programm an der JLU zusammengestellt. Lernen Sie Digitalisierung an unserer Universität kennen, tauchen Sie ab in virtuelle Welten und bekommen Sie einen Einblick in die digitale Lehre, Forschung und Verwaltung. Unser spannendes Programm finden Sie unten. Es steht jedem offen. 

Hier kommen Sie zum bundesweiten Programm.
Das Formular zur Anmeldung einer eigenen Aktion finden Sie hier.
Das Formular zur Teilnahme finden Sie hier.

Unser ganzes Programm online und offline finden Sie auch auf der bundesweiten Seite - für einen Gesamtüberblick hier klicken.

Inhaltspezifische Aktionen

Digitaltag Bild KLEINE DATEI.jpg

Digitaltag Bild KLEINE DATEI.jpg
Herunterladen Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Dia:logos - Studentische Tagung für Philosophie

Wann

19.05.2023 bis 21.05.2023 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Rathenaustraße 8, R. 214

Name des Kontakts

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

dia:logos gibt Student*innen aller Fächer den Raum, eigene Hausarbeiten, Essays, Referate o. ä. zu philosophischen Fragestellungen einem Publikum zu präsentieren und anschließend zur Diskussion zu stellen. Die diesjährige Tagung wird vom 19.-21. Mai 2023 stattfinden. Die insgesamt 13 Vorträge decken ein weites Spektrum philosophischer Traditionen ab, von politischer Philosophie und politisch orientierter Erkenntnistheorie, über naturalistische Philosophie des Geistes und Religionsphilosophie, bis hin zu kontinentalphilosophischer ausgerichteten Vorträgen und Metaphilosophie. Die Vortragenden kommen aus ganz Deutschland, sowie auch erstmals aus den USA.

Die einzelnen Vorträge dauern eine Stunde, wovon die Hälfte der freien Diskussion zur Verfügung steht. Alle Vorträge finden im Institut für Philosophie in der Rathenaustraße 8, Raum 214, statt.

Inhaltspezifische Aktionen

The Grammar of Dictatorships: Past (is) Continuous, Future – Indefinite?

Workshop of the DAAD Visiting Lectureship “Belarus”

Wann

01.06.2023 15:00 bis 02.06.2023 17:30 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Phil I E 209 (GiZo-Seminarraum)

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Before 2020 Belarus has been known as True dictatorship in the heart of Europe (Condoleezza Rice, 2005) or The Last Dictatorship in Europe (Andrew Wilson, 2011). Intensive expert debates following the breakdown of the invasion to Ukraine showed the limitations in defining the nature of dictatorships today. Some scholars even announced the semantic default stressing the inability to use the research optics of the 20th century toward the contemporary reality. Russian journalist and author Peter Pomerantsev wrote about Russia as Postmodern Dictatorship.

Dictatorships in Belarus do not rely on solid ideology and mass-scale political mobilization, but they are enough effective to preserve personal power. Based on populist demagogy and sophisticated propaganda they are permanently increasing the level of violence toward political opponents. Inevitably such escalation leads to large-scale terror toward its own people, war with the neighbors, or both. These logics of dictatorships’ ontology produced “2020” in Belarus and the Russian invasion to Ukraine in 2022.

To capture the elusive essence of these dictatorships the workshop will offer a transdisciplinary approach going beyond the borders of pure academic analysis. A combination of efforts by historians, political scientists, political journalists, and writers gathered in one place will provide deep insight into the research topic and examine the past, present, and future of postmodern dictatorships.

 

June 1st

 

15.00-15.30

Introduction: Thomas Bohn (Giessen)

 

15.30-17.30

Panel 1. Inside the hybrid reality of postmodern dictatorships

Chair: Roza Turarbekava (Vilnius)

Discussants: Pavel Slunkin (Warsaw); Victar Shadurski (Wrocław); Julia Cimafiejeva (Zug)

 

19.30-21.00

Public Reading of Julia Cimafiejeva and Alhierd Bacharevič

Venue: Rathaus Gießen, Hermann-Levi-Saal

 

June 2nd

 

10.00-12.00

Panel 2. The strategies of counter-cultures: A territory of (un)freedom

Chair: Iryna Ramanava (Giessen)

Discussants: Simon Lewis (Bremen), Tania Arcimovich (Giessen), Alhierd Bacharevič (Zug), Aliaksej Bratachkin (Hagen)

 

14.30-16.30

Panel 3. Culture and Language

Chair: Maria Prenner (Giessen)

Discussants: Aliaksei Paluyan (Kassel); Natallia Pazniak (Giessen); Dr. Andrei Zinkevich (Leverkusen)

 

17.00-17.30

Conclusion: Pavel Tereshkovich (Vilnius)

 

Supported by the German Academic Exchange Service (DAAD) and the Giessen Center for Eastern Europe (GiZo)

Working languages: English, Russian

Inhaltspezifische Aktionen

44. Konferenz der Lehrenden der Geistigbehindertenpädagogik an wissenschaftlichen Hochschulen in deutschsprachigen Ländern

Prof. Dr. Reinhilde Stöppler (Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Geistigbehindertenpädagogik am Institut für Förderpädagogik und Inklusive Bildung, FB 03) lädt ein zur 44. Konferenz der Lehrenden der Geistigbehindertenpädagogik an wissenschaftlichen Hochschulen in deutschsprachigen Ländern (KLGH) vom 08.06. bis 10.06.2023 zum Thema: „Lebensqualität und Lebensfreude im Kontext geistiger Behinderung“

  • 44. Konferenz der Lehrenden der Geistigbehindertenpädagogik an wissenschaftlichen Hochschulen in deutschsprachigen Ländern
  • 2023-06-08T14:00:00+02:00
  • 2023-06-10T12:00:00+02:00
  • Prof. Dr. Reinhilde Stöppler (Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Geistigbehindertenpädagogik am Institut für Förderpädagogik und Inklusive Bildung, FB 03) lädt ein zur 44. Konferenz der Lehrenden der Geistigbehindertenpädagogik an wissenschaftlichen Hochschulen in deutschsprachigen Ländern (KLGH) vom 08.06. bis 10.06.2023 zum Thema: „Lebensqualität und Lebensfreude im Kontext geistiger Behinderung“
Wann

08.06.2023 14:00 bis 10.06.2023 12:00 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Seminargebäude 2, Alter Steinbacher Weg 44

Name des Kontakts

Prof. Dr. Reinhilde Stöppler

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

In den aktuellen Zeiten der Veränderungen bringen verschiedene Krisen gerade auch für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Begleiter*innen vielfältige Herausforderungen mit sich. Besonders aus diesem Grund gewinnt das gewählte Thema an Aktualität und Bedeutung.

Bei den Begriffen „Lebensqualität“ und „Lebensfreude“ handelt es sich um äußerst vielfältige, dynamische, subjektiv wahrgenommene Konstrukte, für die es keine einheitlichen Definitionen und Indikatoren bzw. Anleitungen und (online-)Kataloge gibt. Zudem ranken sich seit der Antike zahlreiche weitere Begriffe um diese beiden Termini.

In der Geistigbehindertenpädagogik wurden die Konzepte „Lebensqualität“ und „Gutes Leben“ bereits in den 1990er-Jahren entwickelt und diskutiert. Sie gerieten jedoch durch die Leitideen der Inklusion und Partizipation in den Hintergrund, wurden dann aber u.a. von Markus Dederich (2012), Martha Nussbaum (2014) und Peter Zentel (2022) erneut fokussiert und weiterentwickelt.

Der Begriff der Lebensfreude findet in der (Geistigbehinderten-)Pädagogik kaum Erwähnung und wird in der Fachdiskussion bislang vernachlässigt. Spuren finden wir allerdings bei Janus Korczak, dessen Pädagogik sich mit den Momenten der Wertschätzung, Partizipation und Lebensfreude zusammenfassen lässt.

Im Sinne eines mehrperspektivischen und lebendigen Diskurses werden auf der Tagung Lebensqualität und/oder Lebensfreude in Theorie und Praxis schwerpunktmäßig

  • als Leitideen und Prinzipen in Bildung und Erziehung,
  • unter biografischem Aspekt hinsichtlich der verschiedenen Lebensphasen,
  • unter dem Aspekt der Lebensgestaltung hinsichtlich der verschiedenen Lebensbereiche,
  • unter dem Aspekt der Gestaltung von schulischen und außerschulischen Angeboten in Bildung und Erziehung,
  • unter dem Aspekt von Indikatoren für professionelles Handeln sowie
  • unter dem Aspekt objektiver und subjektiver Dimensionen aufgegriffen.

Dabei stehen Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen sowie professionellen Begleiter*innen im Fokus.

Inhaltspezifische Aktionen

Conference "Democracy in Uncertain Times"

Zweitägige internationale Konferenz

Wann

12.06.2023 10:00 bis 13.06.2023 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Aula, JLU Hauptgebäude

Name des Kontakts

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Conference "Democracy in Uncertain Times"

June 12-13, 2023

Aula, Justus-Liebig-University Main Building 

Ludwigstrasse 23, 35390 Giessen

.

Two-day international conference on "Democracy in Uncertain Times". With Panels on Insecure Societies, The Rise of Autocracy, Securitization of Borders, Disasters and Protests, Securitization of Climate Politics, Racialized Democracy, Democratic Regression and Struggles and Change.

Keynote Lectures by Humeira Iqtidar (Justice from the Global South) and Gargi Bhattacharyya (Racial Capitalism is a Question about Solidarity and Survival).

Further information, full program and registration at the Conference-Website.

Inhaltspezifische Aktionen

MUN Info Meeting.jpg

MUN Info Meeting.jpg
Herunterladen Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Giessen Model United Nations Conference 2023 - Experience Diplomacy in Giessen!

Giessen Model United Nations (GiMUN) Conference is taking place for the second time from 15 to 17 September 2023. GiMUN is a conference held in English that aims to realistically simulate the work of the United Nations. Registration is now open to all high school and university students. Participation in the conference is free of charge and will be awarded with an official certificate.

  • Giessen Model United Nations Conference 2023 - Experience Diplomacy in Giessen!
  • 2023-09-15T14:00:00+02:00
  • 2023-09-17T17:00:00+02:00
  • Giessen Model United Nations (GiMUN) Conference is taking place for the second time from 15 to 17 September 2023. GiMUN is a conference held in English that aims to realistically simulate the work of the United Nations. Registration is now open to all high school and university students. Participation in the conference is free of charge and will be awarded with an official certificate.
Wann

15.09.2023 14:00 bis 17.09.2023 17:00 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Room 24a/b, JuWi Campus and Plenary Hall in Gießen City Hall

Teilnehmer

All students that have registered at ModelUN@recht.uni-giessen.de until the 1 September 2023

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Giessen Model United Nations (GiMUN) Conference is taking place for the second time from 15 to 17 September 2023. GiMUN is a conference held in English that aims to realistically simulate the work of the United Nations. Model United Nations (MUN) is an international multi-day simulation of sessions of different United Nations committees held in English. Around 100 students will be able to participate.

At GiMUN there will be a United Nations General Assembly session simulated and a Security Council Crisis session. The topics to discuss will center around global challenges the world faces or will potentially face in the future. Every participant will be assigned a country which should be represented realistically during speeches, negotiations and resultion writing.

Registration is now open to all high school and university students. Participation in the conference is free of charge and will be awarded with an official certificate. Law students can also receive a foreign language certificate (Fremdsprachenschein) or a key qualification (Schlüsselqualifikation) for their participation. Catering will be provided for free during the conference days.

For more information, please see: https://giessenmun.com/GiMUN%202023/

 

Inhaltspezifische Aktionen

Gießen Model United Nations 2023 Poster.jpg

Gießen Model United Nations 2023 Poster.jpg
Herunterladen Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Hybridtagung: « Français en Allemagne et Allemand en France » - Formationen und Figurationen des Kulturtransfers bei und um Adelbert von Chamisso

Die Hybridtagung findet unter der Leitung von Kirsten von Hagen (Gießen) und Nikolas Immer (Trier) statt.

Wann

13.09.2023 13:00 bis 14.09.2023 16:00 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

GCSC - International Graduate Centre for the Study of Culture, Otto-Behaghel-Str. 12, 35394 Gießen, Raum 109

Name des Kontakts

Teilnehmer

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Anmeldung zur Tagung erfolg per Mail an k.v.hagen@romanistik.uni-giessen.de.

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

 

MITTWOCH, 13. SEPTEMBER 2023

13.00–13:30 Uhr: Kirsten von Hagen (Gießen) / Nikolas Immer (Trier): Einführung

SEKTION I: Korrespondenz und Kooperation

Moderation: Nikolas Immer

13.30–14.15 Uhr: Anne Baillot (Le Mans) / Anna Busch (Potsdam): »[I]ch sehe wohl, daß wenn ich deutsch reden will, so werde ich wohl ins Bordel gehen müßen […].« Der geheime Briefwechsel zwischen Adelbert von Chamisso und Louis de la Foye: Überlieferung – Edition – Rezeption

14.15–15.00 Uhr: Monika Sproll (Bielefeld): Chamissos Reisebriefe an Graf Romanzoff – Nachrichten aus der Ferne

15.00–15.45 Uhr: Selma Jahnke (Berlin): »Jene Zeit, die nie zuvor dagewesen, die nie wiederkehrende«. Die Funktion von Adalbert von Chamisso als Figur in Helmina von Chézys Text Juliette Récamier. Ein Nekrolog

15.45–16.15 Uhr: Kaffeepause

SEKTION II: Annäherung und Appropriation

Moderation: Nikolas Immer

16.15–17.00 Uhr: Kirsten von Hagen (Gießen): Vom Entwurzeln und Pfropfen – Chamissos künstlerische Aneignung

17.00–17.45 Uhr: Volker Mergenthaler (Marburg): Französisches in Chamissos Deutschen Musenalmanachen

17.45–18.45 Uhr: René-Marc Pille (Paris): Zur Wandlung des Chamisso-Bildes – Versuch einer kritischen Zwischenbilanz

DONNERSTAG, 14. SEPTEMBER 2023

SEKTION III: Textur und Transformation

Moderation: Kirsten von Hagen

8.30–9.15 Uhr: Hannah Schlimpen (Trier): ›Couper, tailler, corriger‹. Chamissos Revisionen am Manuskript der französischen Erstübersetzung seines Peter Schlemihl aus der Feder seines Bruders Hippolyte

9.15–10.00 Uhr: Henning Hufnagel (Freiburg): Der Wanderer und sein Schatten. Schlemihl-Zirkulationen von Chamisso und Hoffmann über Poe bis Baudelaire

10.00–10.30 Uhr: Kaffeepause

SEKTION IV: Kontakt und Konstellation

Moderation: Kirsten von Hagen

10.30–11.15 Uhr: Nikolas Immer (Trier): Flanierende Freunde. Chamisso, Varnhagen und Uhland im Paris des Jahres 1810

11.15–12.00 Uhr: Sylvie Le Moël (Paris): »Man redet alle Sprachen der Welt durch-einander«. Chamissos Beitrag zur Entstehung der europäischen Komparatistik in Kontakt mit dem Kreis um Germaine de Staël

12.00–12.45 Uhr: Walter Erhart (Bielefeld): Chamisso in Paris, 1825

12.45–13.45 Uhr: Mittagspause

SEKTION V: Rekurs und Rezeption

Moderation: Kirsten von Hagen

13.45–14.30 Uhr: Sarah Thiery (Trier): »Französischer Cavalier« oder »deutscher Volksdichter«? Ideologische Aneignungen Adelbert von Chamissos um 1870/71

14.30–15.15 Uhr: Annette Simonis (Gießen): Der Adelbert von Chamisso-Literaturpreis als Auszeichnung deutschsprachiger transkultureller Literatur am Beispiel von Yoko Tawada

15.15 Uhr: Schlussbesprechung

Inhaltspezifische Aktionen

Von Behring-Röntgen and Leopoldina-Symposium Tuft Cells

tuft cell meeting

Wann

28.08.2023 14:00 bis 30.08.2023 16:45 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Unihauptgebäude

Name des Kontakts

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

The international Von Behring-Röntgen and Leopoldina-Symposium Tuft Cells will take place from 28-30 August 2023 in Giessen, Germany.

Tuft or brush cells were initially described by electron microscopy in the 1950s as a rare cell type in various mucosal epithelia. Their function remained enigmatic until the past decade. Since then, these epithelial cells have gained significant attention and have been recognized as central players in a wide spectrum of functional networks in physiology and disease. Tuft cells serve as a link between the microbiome, the nervous system, and the immune system, and play a pivotal role in infectious diseases, including parasitic infections. They can also give rise to tumors and are even present in the thymus. This symposium is intended as a forum to bring together for the first time the scientists from various backgrounds who share a fascination for tuft cells.

Looking forward to seeing you in Giessen,

Wolfgang Kummer, Kristin Rattay, Christoph Schneider, Burkhard Schütz (Organisers)

Inhaltspezifische Aktionen

TuftCells2023_flyer.jpg

TuftCells2023_flyer.jpg
Herunterladen Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Jubiläumssymposium Ökotrophologie - Studium | Wissenschaft | Profession

In diesem Jahr feiert nicht nur die Ökotrophologie an der Justus-Liebig-Universität ihren 60. Geburtstag, sondern auch der VDOE - BerufsVerband Oecotrophologie e. V. wird 50 Jahre alt. Gemeinsam blicken wir zurück auf den Ursprung, betrachten die Entwicklung und wagen einen Blick auf zukünftige Herausforderungen. Auch unsere Studierenden sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.

  • Jubiläumssymposium Ökotrophologie - Studium | Wissenschaft | Profession
  • 2023-10-12T09:00:00+02:00
  • 2023-10-12T19:00:00+02:00
  • In diesem Jahr feiert nicht nur die Ökotrophologie an der Justus-Liebig-Universität ihren 60. Geburtstag, sondern auch der VDOE - BerufsVerband Oecotrophologie e. V. wird 50 Jahre alt. Gemeinsam blicken wir zurück auf den Ursprung, betrachten die Entwicklung und wagen einen Blick auf zukünftige Herausforderungen. Auch unsere Studierenden sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.
Wann

12.10.2023 von 09:00 bis 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Aula im Universitätshauptgebäude, Ludwigstr. 23, 35390 Gießen

Teilnehmer

Studierende und Angehörige des Fachbereichs Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement, VDOE-Mitglieder und andere Interessierte

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Die Idee, den Studiengang Ökotrophologie zu konzipieren war mit Blick auf die heutigen Herausforderungen visionär. Fortschrittlich war an diesem Ansatz, dass die ganze Bandbreite relevanter Fächer der Natur- und Sozialwissenschaften nicht nur zusammengebracht, sondern systemisch zusammengedacht wurde. Ein engagiertes und vielleicht undankbares Unterfangen, denn wer Neues schafft, muss erklären, begründen, mitunter verteidigen. Heute fällt es schwer, sich eine Welt ohne die fächerübergreifende 360-Grad-Perspektive der Ökotrophologie vorzustellen.

Mut hatten die gut 30 Studierenden und Absolvent*innen, die 1973 die Interessenvertretung für all‘ diejenigen gründeten, die das Studium der Ökotrophologie absolvieren bzw. absolviert haben: den Verband der Diplom-Ökotrophologen. Seither übernimmt der VDOE – heute BerufsVerband Oecotrophologie – das, was schon in der akademischen Welt eine Herausforderung ist: begründen, erklären, und wenn es sein muss, verteidigen.Aus unserer Sicht genug Gründe, um die Ökotrophologie als Fach, uns als Berufsstand und den Berunfsverband hochleben zu lassen.

Hier geht es zur Anmeldung für das Jubiläumssymposium.

Inhaltspezifische Aktionen

Tagungen

05.07.2024 von 13:00 bis 18:00 Universitätsbibliothek der Philipps-Universität Marburg, Vortragsraum B008, Deutschhausstr. 9, 35037 Marburg,

Der diesjährige „Summer of Development III“ der Gießener Teilprojekte LevelUp und HessenHub@JLU dreht sich rund um das Thema Educational Game Design und Projektmanagement. Damit stehen sowohl der Lehr- und Lerncharakter von Serious Games als auch Arbeitsstrukturen der Spieleentwicklung im Vordergrund. Die Reihe stellt den vorläufigen Abschluss der LevelUp-Veranstaltungsreihen „Summer of Development“ und „Winter of Games“ dar und endet mit einem Abschlusssymposium, auf dem das LevelUp-Projekt die bisher entwickelten Spieleprojekte vorstellen wird.