Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Justus-Liebig-Universität Gießen und Nationale Universität der Kyiv-Mohyla-Akademie in der Ukraine bauen ihre Zusammenarbeit aus

Erfolgreicher Austausch der JLU mit der Nationalen Universität der Kyiv-Mohyla-Akademie (NaUKMA) soll durch Partnerschaftsabkommen auf weitere Fachgebiete ausgeweitet werden

English version

Nr. 61 • 27. April 2022

JLU - NaUKMA
Gemeinsame Pläne: Vertreterinnen und Vertreter der National University of Kyiv Mohyla Academy (NaUKMA) in Kiew und der Justus-Liebig-Universität Gießen beschließen eine Intensivierung der bestehenden Kooperationen.Foto/Screenshot: JLU-Pressestelle / Sara Strüßmann

Mit konkreten Schritten die Ukraine stärken: Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und die Nationale Universität der Kyiv-Mohyla-Akademie (NaUKMA) in Kyiv und rücken künftig noch enger zusammen. Im Rahmen eines Online-Meetings haben Prof. Serhiy Kvit, Präsident der NaUKMA, und JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern beider Hochschulen die Ausweitung des seit 2012 bestehenden Austauschabkommens beschlossen. Vorgesehen ist ein institutionelles Partnerschaftsabkommen, das schon in Kürze digital unterzeichnet werden soll, als Grundlage für die Intensivierung der bestehenden Kooperationen in Forschung und Lehre unter Einbezug weiterer an den beiden Universitäten vertretenen Fachgebiete.


„Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine, der unsere Kolleginnen und Kollegen in Kyiv in eine schwere existenzielle Krise und große Gefahr gestürzt hat, geht es uns darum, uns zu unseren ukrainischen Partnern zu bekennen und gerade jetzt die Zusammenarbeit mit ihnen zu stärken“, sagt JLU-Präsident Prof. Mukherjee. „Die NaUKMA ist eine der führenden Universitäten des Landes, und wir werden von einer verstärkten Zusammenarbeit mit ihr sehr profitieren.“

Aufgrund der Kriegsereignisse ist der Campus der NaUKMA zurzeit nicht geöffnet. Hochschulleitung und Mitglieder der Nationalen Universität der Kyiv-Mohyla-Akademie (NaUKMA) fürchten die Gefahr eines Raketenangriffs, sodass vor Ort aktuell keine Lehre stattfinden kann. Die JLU will daher möglichst vielen Studierenden an der NaUKMA in dieser schwierigen Zeit eine Perspektive geben: Aktuell sind ca. 230 Studierende der NaUKMA an der JLU als Austauschstudierende eingeschrieben, zum Teil nehmen sie auch an den digitalen Lehr- und Lernangeboten im Virtual International Programme der JLU teil. Zudem forschen und lehren derzeit eine Reihe von NaUKMA-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern an der JLU. Ihre Förderung erfolgt über einen eigens eingerichteten Hilfsfonds der JLU sowie über Drittmittel, z.B. aus dem Erasmus+ Programm und aus dem Ostpartnerschaftsprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

„Die NaUKMA setzt alles daran, die aktuelle Situation auch als Chance zu nutzen und die Zusammenarbeit mit strategischen Partnern weltweit auszubauen“, sagt NaUKMA-Präsident Prof. Kvit, der von 2014 bis 2016 Minister für Bildung und Wissenschaft der Ukraine war. „Bei allen Schritten, die wir unternehmen, geht es darum, den sogenannten ,Brain Drain‘ zu vermeiden“, betont Kvit, und ergänzt: „Wir haben kluge Köpfe hier wie in Deutschland, und wir benötigen die Expertise der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie des wissenschaftlichen Nachwuchses in beiden Ländern.“

Zur Stärkung der partnerschaftlichen Verbindungen werden beide Universitäten jeweils auf dem Campus der Partneruniversität Verbindungsbüros errichten, sogenannte Information Points. Die NaUKMA erhält unmittelbar eine Präsenz in Räumlichkeiten im Hauptgebäude der Universität Gießen. Sobald es möglich ist, wird die JLU auch an der NaUKMA in Kyiv mit einem eigenen JLU-Information Point vertreten sein; entsprechende JLU-Information Points bestehen bereits an Partneruniversitäten in Bogotá (Kolumbien), Lodz (Polen) und Sydney (Australien).

Geplant ist zudem ein gemeinsamer Joint Degree Masterstudiengang zur Ukraine in ihren transnationalen und transkulturellen Beziehungen, unter der Federführung des Gießener Zentrums Östliches Europa (GiZo) der JLU; bereits zum Wintersemester 2022/23 sollen erste Lehrveranstaltungen in einem Vorprogramm starten. Die bisherigen engen wissenschaftlichen und freundschaftlichen Verbindungen zur NaUKMA bieten eine hervorragende Basis für die Ausweitung der Kooperation in Forschung und Lehre.

NaUKMA
Die Nationale Universität der Kyiv-Mohyla-Akademie (NaUKMA) ist eine der führenden ukrainischen Hochschulen. Sie wurde 1615 gegründet; die Wiedergründung erfolgte im Jahr 1991. An der NaUKMA sind ca. 4.500 Studierende eingeschrieben. Das Fächerspektrum umfasst die Geisteswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Rechtswissenschaften, Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften.

 

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/internationales
https://www.uni-giessen.de/ueber-uns/pressestelle/ukraine
https://www.uni-giessen.de/internationales/internationale-abkommen/infopartner/europa/naukma

 

  • Kontakt

Akademisches Auslandsamt der JLU (AAA)
, Leiterin des AAA
Goethestraße 58, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99 12130

 

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen

abgelegt unter: Startseite