Inhaltspezifische Aktionen

Förderinstrumente BfC

Das Büro für Chancengleichheit verwaltet eine vielseitige Bandbreite an Fördermaßnahmen.

Die Fördermaßnahmen haben das Ziel, Chancengleichheit individuell wie auch strukturell zu fördern, zu stärken und zu unterstützen. Die Fördermittel für Gender-Lehraufträge dienen der Erhöhung der Anzahl gendersensibler und genderkritischer Lehrveranstaltungen sowie zur Qualitätssteigerung der Lehre an der JLU und finanzieren sich aus QSL-Mitteln.

Mit dem fachbereichsübergreifenden Helge-Agnes-Pross-Förderpreis werden hervorragende Quali-fikationsarbeiten ausgezeichnet und gefördert, die ein für die Frauen- und Geschlechterforschung relevantes Thema bearbeiten und durch die systematische Integration der Gender-Perspektive einen besonderen Erkenntnisgewinn für das jeweilige Fach liefern.

Mit dem Ideenwettbewerb zur Frauenförderung möchte die JLU Anreize in den Fachbereichen und zentralen Einrichtungen setzen, um Gleichstellung und Frauenförderung sowie Themen der Frauen- und Geschlechterforschung zu verankern.

Anliegen der Promotionsabschlussförderung ist es, Verzögerungen beim Abschluss der Promotion, die beispielsweise durch Schwangerschaft, Mutterschutz oder Elternzeit, die Versorgung von Kindern und/oder anderen Angehörigen entstanden sind, zu kompensieren.

Das Seminar- und Coachingprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen in der Postdoc-Phase dient der Schaffung von Anreizen für die Förderung von Frauen in der Postdoc-Phase und damit der Chancengleichheit in der Wissenschaft.

 

Informationen zu Frauenfördermitteln der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten sowie zu den Mentoringprogrammen finden Sie hier.