Inhaltspezifische Aktionen

Fonds zur Bezuschussung zusätzlicher Kinderbetreuungskosten

Mit dem Fonds zur Bezuschussung zusätzlicher Kinderbetreuungskosten für Postdocs und Tenure-Track-Professorinnen und –Professoren mit Kindern können zusätzlichen Betreuungskosten, die außerhalb der Regelbetreuung (Randzeiten, Schließzeiten der Kita, Schulferien, Erkrankung des Kindes etc.) entstehen, bezuschusst werden

Der Fonds zur Beschussung zusätzlicher Kinderbetreuungskosten richtet sich an PostDocs sowie Tenure-Track-Professorinnen und -Professoren. Anträge können nur von Beschäftigten der Fachbereiche und Forschungseinrichtungen der Justus-Liebig-Universität gestellt werden, die Erziehungsaufgaben für Kinder unter 14 Jahren übernehmen.

Ziel ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler während intensiver Projekt- und Qualifikations-Phasen oder bei Ausfall der Regelbetreuung in ihren Familienaufgaben zu entlasten. Die Finanzierung erfolgt aus dem Mittelpool für Familienfreundlichkeit und Gleichstellung der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Pro Betreuungsstunde werden, unabhängig von der Anzahl der zu betreuenden Kinder, maximal
10,00 € Zuschuss gewährt. Der Zuschuss darf 300 € pro Monat bzw. 600 € pro Jahr nicht übersteigen.
Abgerechnet werden können ausschließlich geleistete Betreuungsstunden. Auf den maximalen Zu-
schuss von 600 € pro Jahr werden weitere Zuschüsse zur Kinderbetreuung, die von der Justus-Liebig-
Universität ausgezahlt werden, angerechnet. Weitere Zuschüsse für Kinderbetreuung müssen bei
Antragstellung im Antragsformular angegeben werden.

Anträge im Babysitterfonds können jederzeit an das Büro für Chancengleichheit gerichtet werden. Zusätzlich ist eine elektronische Version des Antrages im PDF-Format per E-Mail an BueroChancengleichheit@admin.uni-giessen.de zu versenden. Anträge sollten vor dem Eintritt eines Betreuungsfalls eingereicht und bewilligt werden

Detaillierte Informationen zu den Bewerbungs- und Fördermodalitäten finden Sie in der Rubrik Ausschreibungen. Das Antragsformular, das zusammen mit einer Begründung für den Unterstützungsbedarf eingereicht werden soll, finden Sie unter Formulare.  

 

Kontakt

Stefanie Armbrecht

Telefon: 0641-99-12057