Inhaltspezifische Aktionen

Ehrensenatorenwürde für Dr. Michael Breitbach und Karl Starzacher

Ehemaliger Kanzler und ehemaliger Hochschulratsvorsitzender der JLU für Verdienste um die Universität geehrt

Nr. 109 • 14. Juli 2022

Die beiden neuen Ehrensenatoren Dr. Michael Breitbach und Karl Starzacher (v.l.). Foto: JLU / Katrina Friese

Für ihre Verdienste um die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) sind der ehemalige Kanzler der Universität Dr. Michael Breitbach und der ehemalige Hochschulratsvorsitzende Karl Starzacher mit der Ehrensenatorenwürde der JLU ausgezeichnet worden. JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee überreichte die Urkunden und die Ehrensenatorenplaketten am Mittwoch im Rahmen der Senatssitzung: „Sie beide haben unsere Universität über viele Jahre maßgeblich geprägt. Dafür danke ich Ihnen sehr“, betonte er.

  • Dr. Michael Breitbach
    JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee (rechts) verleiht Dr. Michael Breitbach die Ehrensenatorenwürde. Foto: JLU / Katrina Friese

Dr. Michael Breitbach hat als Kanzler fast 20 Jahre lang bis zum Jahr 2014 die Verwaltung der JLU geleitet. Während seiner Amtszeit hat er die Umwandlung zu einer modernen, zeitgemäßen und zukunftsorientierten Verwaltung initiiert und abgeschlossen. „Das Wohl der JLU war für ihn während seiner gesamten Amtszeit handlungsleitend“, betonte JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. „Dabei war sein Wirken stets von einem hohen intellektuellen Anspruch und einer großen Nähe zur Wissenschaft geprägt. Von den von ihm angestoßenen Prozessen und Veränderungen profitieren wir noch heute – die Ehrensenatorenwürde ist ein sichtbares Zeichen unserer Dankbarkeit.“

Dr. Breitbach begann seine Tätigkeit für die JLU im Jahr 1989 als Referent im Bereich des Hochschulrechts. Er übernahm später die Leitung der Rechtsabteilung und wurde am 1. Januar 1995 zum Kanzler der JLU ernannt. Während seiner Amtszeit war er ein bundesweit gefragter Gesprächspartner und hat als Experte den hochschulpolitischen Diskurs maßgeblich mitgeprägt. Ein besonderes Anliegen war ihm stets die ehrliche und schonungslose Auseinandersetzung mit der Geschichte der Universität Gießen und ihrer Rolle während des Nationalsozialismus.

  • Karl Starzacher
    Karl Starzacher (links) und Prof. Dr. Joybrato Mukherjee bei der Verleihung der Ehrensenatorenwürde an den ehemaligen Hochschulratsvorsitzenden. Foto: JLU / Katrina Friese

Mit Karl Starzacher wurde am Mittwoch ein weiterer Jurist mit der Ehrensenatorenwürde ausgezeichnet. Der ehemalige hessische Finanzminister war von 2008 bis 2021 Vorsitzender des Hochschulrats der JLU und hat die Universität in ihrer Entwicklung eng begleitet. Den Hochschulrat und dessen Wirken hat er im Senat und innerhalb der gesamten Universität sichtbar gemacht. „Mit Ihrem Weitblick, Ihrer Expertise und Ihrem persönlichen Rat haben Sie zahlreiche Weichenstellungen mitgeprägt“, betonte Prof. Mukherjee. „Wir freuen uns, dass Sie als Ehrensenator unserer Universität auch weiterhin eng verbunden bleiben.“
 
Auch in seinen diversen Ehrenämtern hat Karl Starzacher die Entwicklung der JLU ganz maßgeblich befördert. So hat er sich unter anderem für die Einrichtung der deutschlandweit einzigartigen Arbeitsstelle Holocaustliteratur engagiert, die er als Vorsitzender des Beirats der Ernst-Ludwig-Chambré-Stiftung seit dem Jahr 1998 unterstützend begleitet.

  • Weitere Informationen

http://www.uni-giessen.de/org/gremien/senat/ehrungen/ausgezeichnete
- Ehrungen durch den Senat

 

 

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • Telefon: 0641 99-12041

Keywords
Startseite