Inhaltspezifische Aktionen

schlafbaum-variationen

Lesung in der Universitätsbibliothek Gießen: Nico Bleutge stellt am 18. Juni 2024 seinen neuen Gedichtband vor

Nr. 93 • 7. Juni 2024

Nico Bleutge. Foto: Dirk Skriba
Nico Bleutge. Foto: Dirk Skriba

Die faszinierende Welt von Nico Bleutges „schlafbaum-variationen“: In diesem Gedichtband werden die Lesenden auf eine Reise durch zeitlose Höhen und Tiefen des Lebens mitgenommen. Gleichermaßen sinnlich wie abstrakt schweben sie in Winterlandschaften und unter Wasser, wo „haubende hügel“ und „flocken von licht“ die Phantasie beflügeln und die Sphären die Gesetze der Physik brechen. Gleichzeitig wandern wir durch die alltäglichen Emotionslandschaften aus Euphorie und Erschöpfung. Die Gedichte, die Nico Bleutge am 
18. Juni 2024 um 19 Uhr in der Universitätsbibliothek Gießen vorstellt, reflektieren zentrale Widersprüche und Umwälzungen unserer Zeit, die im Titelzyklus eindrucksvoll zur Geltung kommen, und auch Biographisches fließt ein, der Tod des Vaters etwa oder das eigene Vatersein. 

Die Lesung im Zeitschriftenlesesaal im ersten Obergeschoss der Universitätsbibliothek (Otto-Behaghel-Str. 8, 35394 Gießen) findet in Kooperation mit dem Literarischen Zentrum Gießen und der Universitätsbibliothek der Justus-Liebig-Universität Gießen statt. Dr. Peter Reuter, Leitender Direktor der Universitätsbibliothek, wird die Veranstaltung moderieren. 
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung oder Reservierung ist nicht nötig.

Nico Bleutge (geboren 1972 in München) lebt in Berlin und ist Lyriker, Essayist und Literaturkritiker. Vor den „schlafbaum-variationen“ hat er bereits mehrere Gedichtbände veröffentlicht, darunter „klare konturen“ (2006), „verdecktes gelände“ (2013) und „nachts leuchten die schiffe“ (2017). Für sein Schreiben wurde er mit mehreren renommierten Preisen ausgezeichnet. Die „Frankfurter Rundschau“ schieb über Nico Bleutge: „Seine Sprachgewalt bringt ein Funkeln und Leuchten in unsere Tage. Voller Pracht entfalten sich die Gedichte, die sich wie zarte Nebel um die Dinge legen und aus dem Ungefähren Neues schöpfen.“

 

  • Termin

Dienstag, 18. Juni 2024, 19 Uhr, Zeitschriftenlesesaal im 1. OG der Universitätsbibliothek, Otto-Behaghel-Str. 8, 35394 Gießen 
(Der ursprünglich für den 25. Januar 2024 vorgesehene Termin musste wegen des Bahnstreiks verschoben werden.)

  • Weitere Informationen

www.lz-giessen.de 
www.uni-giessen.de/ub/de 

  • Kontakt

Dr. Peter Reuter, 
E-Mail: peter.reuter

 

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • pressestelle

Schlagwörter
Startseite