Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Alicia Schlender

Alicia Schlender

B.A. Politik, M.A. Geschlechterforschung
Humboldt-Universität Berlin,
 Institut für Sozialwissen­schaften 

Alicia Schlender forscht zu feministischen Kritiken der Kleinfamiliennorm und der Vergeschlechtlichung innerfamiliärer Arbeitsteilung sowie zu alternativen Familienmodellen wie Co-Elternschaften. Sie studierte Liberal Arts and Sciences mit dem Schwerpunkt Governance am University College in Freiburg und an der Universität Oslo sowie Gender Studies an der Georg-August-Universität Göttingen, wo sie auch als Wissenschaftliche Hilfskraft am Göttinger Centrum für Geschlechterforschung tätig war.
Alicia Schlender lehrt aktuell an der der Humboldt-Universität Berlin und promoviert dort im Lehrbereich Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse.

Sie bietet freiberuflich Workshops zu den Themenfeldern Feminismus und Familie an. Sie arbeitet außerdem bei Familia*Futura mit, in dessen Rahmen Kongresse und Festivals zu Familienutopien, Fürsorge und Inklusion veranstaltet werden.

Qualifikationsprojekt
Who cares? Sorgearbeit in Co-Eltenschaften – eine geschlechtertheoretische und gesellschaftskritische Untersuchung (mehr »)


Ehrenämter, Funktionen in [universitären] Organisationen, gesellschaftliches Engagement
  • Freiberufliche Bildungsarbeit im Bereich Familie und Gleichberechtigung (https://www.alicia-schlender.de)

  • Projektleitung bei „fem*ily – Forum für feministische Familienvisionen in Göttingen“ sowie beim Projekt „(Welt-)Beziehungen herrschaftsfrei leben in Freiburg i. Br.“

Veröffentlichungen

Herausgeberschaften

Schlender, Alicia und Konstanze Hanitzsch (Hg.) (im Erscheinen): Gender(ed) Thoughts. Working Paper Series. „Die unendliche Zirkulation des Wissens. Auseinandersetzungen und Arbeitsweisen mit den Theorien und Methoden der „Critical Feminist Materialisms““, Vol. 3.

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

Schlender, Alicia (im Erscheinen): „Sorgearbeit in Co-Elternschaften. Kontinuitäten und Brüche der Vergeschlechtlichung.“, Tagungsband zur Tagung „Elternschaft und Gender Trouble“ im Juni 2019 in Marburg. Babara Budrich Verlag.

Schlender, Alicia (im Erscheinen): „Who cares? Sorgearbeit in Co-Elternschaften“. In: Forum Frauen- und Geschlechterforschung. Komplexe Familienverhältnisse - Wie sich das Konzept Familie im 21. Jahrhundert wandelt. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Schlender, Alicia (im Erscheinen): „Familie zwischen Glaubenssatz und Selbermachen. Eine autobiografische Betrachtung“. In: RosaRot. Zeitschrift für Feminismus und Geschlechterfragen 58.

 

Vorträge
ThemaVeranstaltung

"Vom Kümmern, Kummer und der Kleinfamilie. Feministische Familienkritik und Mutterschaft heute"

Verdi Jugend Regensburg.

"Who Cares? Sorgearbeit in Co-Elternschaften"

Arbeitstagung der interdisziplinären Nachwuchsforscher*innengruppe Politiken der Reproduktion (PriNa), Gießen.

"Sorgearbeit in Co-Elternschaften – eine geschlechtertheoretische und gesellschaftskritische Untersuchung"

Tagung „Elternschaft und Gender Trouble“, Marburg.

"Feministische Familienkritik und gleichberechtigte Elternschaft" Veranstaltungsreihe „Feminismus in Alltag und (Sub-)Kultur“ des Fachschaftsrates Sozialwissenschaften,  Göttingen.
"Feministische Familienkritik und gleichberechtige Elternschaft"

Aktionstag der JUSOS, Göttingen.